Schlagwort-Archive: Staat

Pandemie, Pleiten, Pfusch und Inflation

Von | 19. Februar 2021

(ANDREAS TÖGEL) Die von einschlägigen Fachleuten unter dem Eindruck der Pandemie präsentierten Wirtschaftsdaten Österreichs klingen alarmierend. Der Wirtschaftseinbruch des Vorjahres wird aktuell mit rund acht Prozent deutlich höher beziffert, als noch zur Jahresmitte prognostiziert. Die Konjunkturdaten der Alpenrepublik wurden offensichtlich weiter zurückgeworfen als die der übrigen Staaten Eurolands. Die konfuse … > weiter lesen

Buchtip: “Über den demokratischen Untergang und die Wege aus der Ausweglosigkeit”

Von | 6. Januar 2021

(ANDREAS TÖGEL) Das vorliegende Buch enthält 15 Textbeiträge von Hans-Hermann Hoppe, die von 2011 bis 2019 entstanden sind. Es geht um den Staat, in Sonderheit um den demokratischen Staat, dessen progressives Wachstum, das seit seiner Entstehung mit Ende der europäischen Monarchien zu beobachten ist, und um mögliche Auswege aus dem … > weiter lesen

Zitat zum Tage

Von | 11. Dezember 2020

“The most dangerous man to any government is the man who is able to think things out for himself, without regard to the prevailing superstitions and taboos. Almost inevitably he comes to the conclusion that the government he lives under is dishonest, insane, and intolerable…”
― H.L. Mencken, Prejudices: Third … > weiter lesen

Was, wenn das Gewaltmonopol des Staates versagt?

Von | 26. November 2020

“….. Wer jemals Israel bereist und gesehen hat, mit welch unbefangener Selbstverständlichkeit dort Zivilisten Waffen tragen, versteht, weshalb dieses kleine Land, das ständig von Feinden im Inneren und von außen bedroht wird, bereits seit geraumer Zeit sein Terrorproblem gelöst hat: Jeder zur Tat schreitende Terrorist muss dort mit augenblicklich einsetzender, … > weiter lesen

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Von | 28. September 2020

“…. Dieser Tage las ich die Schlagzeile: „Vertrauen in den Staat ist gewachsen.” Untertitel: „Laut einer Umfrage des Forsa-Instituts trauen weit mehr Bürger als noch vor einem Jahr der Regierung zu, ihre Aufgaben zu erfüllen.” Als erstes suche ich beim Lesen solcher Thesen den Wortlaut der Fragestellung. Hier das Ergebnis./ … > weiter lesen

Wie können wir jemals wieder Menschen sterben lassen?

Von | 21. August 2020

“….Der Staat muss ertragen können, dass Menschen sterben. Der Staat kann nicht um jeden Preis jedes einzelne Leben jedes seiner Bürger retten. Er darf es nicht. Menschen, die das dennoch verlangen, sind unpolitische, moralistische Extremisten. Wenn wir ernsthaft das Ziel verfolgen, jeden vermeidbaren Tod – koste es, was es wolle … > weiter lesen

Gold: Greift der Staat jetzt bei Privaten zu?

Von | 14. August 2020

Der deutsche Staat macht es den Anlegern momentan nicht leicht. Erst zu Beginn des Jahres trat ein Gesetz in Kraft, wonach Verluste aus Anlagegeschäften nur noch bis zu einer Höhe von 10.000 Euro pro Jahr mit entsprechenden Gewinnen verrechnet werden dürfen. Nun folgt womöglich bereits der nächste Steuer-Schock: Das Bundesfinanzministerium … > weiter lesen

Corona: Staat, lass nach…

Von | 11. August 2020

“… Das Desaster der Covid-19-Epidemie hat massiv die Behörden auf den Plan gerufen. Sosehr in der Not der Lockdown gerechtfertigt war, so sehr käme es nun darauf an, dessen missliche Folgen in den Griff zu kriegen. Dazu gehört, den Staat auf das Notwendige zurückzubinden. NZZ, hier

Der Hygiene-Staat

Von | 10. Juli 2020

Robert Jungks Buch „Der Atomstaat“ machte seinerzeit in den progressiven Kreisen der Bundesrepublik Furore. Doch es ist nicht zum totalitären Atomstaat gekommen. Umso erstaunlicher, dass die progressiven Kreise der heutigen Bundesrepublik auf dem besten Wege sind, genau jene von Jungk befürchteten Verhältnisse herbeizuführen. Als Vehikel dafür soll nicht der Atomstaat, … > weiter lesen

“Weniger Staat” hilft gegen die Corona-Krise

Von | 8. März 2020

“……Der beste Ansatz, gegen eine weltweite Krise wie eine Pandemie mit hoher Sterblichkeitsrate vorzugehen, sind freie Märkte und das schnellstmögliche Abschaffen von Handelsbarrieren. So könnten wir zumindest den Schaden begrenzen, Waren und Dienstleistungen zu denen gelangen lassen, die sie dringend brauchen, die Menschen beruhigen, und Händler und Investoren dafür belohnen, … > weiter lesen