Schlagwort-Archive: Staat

Moloch “Großer Bruder”

Von | 11. August 2021

(ANDREAS TÖGEL) „Nachtwächterstaat“ lautet die abwertende Bezeichnung, die der deutsche Sozialist Ferdinand Lasalle anno 1862 für den liberalen Minimalstaat erfand, der sich auf seine Grundaufgaben, nämlich die Sorge für Sicherheit (im Inneren wie nach außen) und die Rechtsprechung, beschränkt. Ein solcher Staat ist mit einem Minimum an Steuern und Abgaben … > weiter lesen

Politik im Treibsand des Interventionismus

Von | 19. Juli 2021

So seltsam es zunächst klingen mag: Der Corona-Schock ist aus ökonomischer Sicht vergleichsweise gut verdaulich. Nachhaltiger als die pandemiebedingten Schäden bedrohen politikbestimmte Defekte hierzulande den Wohlstand – und zwar nicht erst, seit SARS-CoV-2 in der Welt ist. Indem der Kampf gegen das Virus einen Großteil der Aufmerksamkeit auf sich gezogen … > weiter lesen

Die Chinaisierung des Westens

Von | 10. Mai 2021

“…. Corona und Klimawandel erweisen sich als ein Wachstumselixier für den Staat. Wenn der Staat (wie wir ihn heute kennen) nicht als Problem, sondern weiterhin als Lösung in Zeiten von Corona und Klimawandel angesehen wird, droht das Abgleiten in den allmächtigen Staat, eine „Chinaisierung“ der westlichen Welt. weiterlesen hier

Weltrettung: Ein unterirdischer Leuchtturm

Von | 10. Mai 2021

Die öffentliche Hand ist freigiebig beim Sponsern von technischen Vorhaben, wenn Label wie  „innovativ“, „nachhaltig“  oder „grün“ dran hängen. Da ist die Realisierbarkeit dann sekundär, und je nach Grad des Scheiterns wird das Projekt posthum mit englischen Titeln verziert wie „Feasibility Study“, „Proof of Concept“ oder „Lighthouse Project“. Von einem … > weiter lesen

Der Staat als Pyramidenspieler

Von | 31. März 2021

(A.UNTERBERGER) Viele Jahrhunderte lang haben die Menschen nach dem Perpetuum Mobile gesucht, also einer Konstruktion, die sich ganz von selbst ständig regeneriert und zugleich etwas leistet. Jetzt ist es endlich gefunden worden: nämlich in der Welt der europäischen Staatenfinanzierung. Man kann nur hoffen, dass diese epochale, alle mittelalterlichen Alchimisten und … > weiter lesen

Pandemie, Pleiten, Pfusch und Inflation

Von | 19. Februar 2021

(ANDREAS TÖGEL) Die von einschlägigen Fachleuten unter dem Eindruck der Pandemie präsentierten Wirtschaftsdaten Österreichs klingen alarmierend. Der Wirtschaftseinbruch des Vorjahres wird aktuell mit rund acht Prozent deutlich höher beziffert, als noch zur Jahresmitte prognostiziert. Die Konjunkturdaten der Alpenrepublik wurden offensichtlich weiter zurückgeworfen als die der übrigen Staaten Eurolands. Die konfuse … > weiter lesen

Buchtip: “Über den demokratischen Untergang und die Wege aus der Ausweglosigkeit”

Von | 6. Januar 2021

(ANDREAS TÖGEL) Das vorliegende Buch enthält 15 Textbeiträge von Hans-Hermann Hoppe, die von 2011 bis 2019 entstanden sind. Es geht um den Staat, in Sonderheit um den demokratischen Staat, dessen progressives Wachstum, das seit seiner Entstehung mit Ende der europäischen Monarchien zu beobachten ist, und um mögliche Auswege aus dem … > weiter lesen

Zitat zum Tage

Von | 11. Dezember 2020

“The most dangerous man to any government is the man who is able to think things out for himself, without regard to the prevailing superstitions and taboos. Almost inevitably he comes to the conclusion that the government he lives under is dishonest, insane, and intolerable…”
― H.L. Mencken, Prejudices: Third … > weiter lesen

Was, wenn das Gewaltmonopol des Staates versagt?

Von | 26. November 2020

“….. Wer jemals Israel bereist und gesehen hat, mit welch unbefangener Selbstverständlichkeit dort Zivilisten Waffen tragen, versteht, weshalb dieses kleine Land, das ständig von Feinden im Inneren und von außen bedroht wird, bereits seit geraumer Zeit sein Terrorproblem gelöst hat: Jeder zur Tat schreitende Terrorist muss dort mit augenblicklich einsetzender, … > weiter lesen

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Von | 28. September 2020

“…. Dieser Tage las ich die Schlagzeile: „Vertrauen in den Staat ist gewachsen.” Untertitel: „Laut einer Umfrage des Forsa-Instituts trauen weit mehr Bürger als noch vor einem Jahr der Regierung zu, ihre Aufgaben zu erfüllen.” Als erstes suche ich beim Lesen solcher Thesen den Wortlaut der Fragestellung. Hier das Ergebnis./ … > weiter lesen