Schlagwort-Archive: Staatschulden

“Nationale Schulden sind ein Fluch”

Von | 23. Mai 2021

Am 8. Januar 1835 gibt es in Washington ab 18 Uhr Grund zum Feiern. 250 Honoratioren haben sich im Festsaal von Brown’s Hotel versammelt, darunter der Vizepräsident der USA, sämtliche Kabinettsmitglieder, der Sprecher des Repräsentantenhauses, Senatoren und Parlamentarier. Eine große Kapelle macht sich bereit, patriotische Musik zu spielen. Man legt … > weiter lesen

Die Dekade der Vermögensvernichtung

Von | 2. März 2021

“… Seit Jahren wissen wir, dass der Euro nicht funktioniert und zu einer zunehmenden Divergenz führt. Die starken Länder werden stärker, die schwachen, schwächer. Wir wissen auch, dass die Verschuldung der Staaten und zum Teil des Privatsektors zu einer immer größeren Last für die wirtschaftliche Entwicklung werden. Bekannt ist außerdem, > weiter lesen

Die gefährliche Drohung der Postkeynesianer

Von | 24. Februar 2019

“…Staatsschulden? Kein Problem! Solange sich der Staat in eigener Währung verschuldet, gibt es dafür keine Grenzen. Er kann ja das benötigte Geld einfach von seiner Notenbank herstellen lassen. Eldorado lässt grüßen. Sie meinen, das hört sich nach dem zu Recht im Mistkübel der Geschichte gelandeten Erfolgsmodell Simbabwe an? Leider nein. … > weiter lesen

Schulden wie sonst nur im Krieg

Von | 21. April 2018

“Ein Jahrzehnt nach der Finanzkrise stagnieren in den Industriestaaten die Staatsschulden im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung auf einem Niveau, das es erst einmal gab: im Zweiten Weltkrieg, als Waffen und Sold Unsummen verschlangen. Nur ging der Stand nach Kriegsende rasant zurück. Dafür aber sind unsere Gesellschaften zu alt, die Dynamik ist … > weiter lesen

Das rote Geschäftsmodell funktioniert nicht mehr

Von | 16. Oktober 2016

(CHRISTIAN ORTNER) Europas Sozialdemokraten – und zwar jene in allen Parteien – stehen vor einem ziemlich schwierigen Problem. Fast ein halbes Jahrhundert lang, also etwa seit den frühen 1970er-Jahren, haben sie den Wähler bei Laune halten können, indem sie deren materiellen Lebensstandard von Jahr zu Jahr erhöhten, von ganz wenigen … > weiter lesen

Staatsschulden sind asozial

Von | 11. Dezember 2014

“……..Trotz Niedrigstzinsen überweist der Bund heuer mehr als acht Mrd. Euro an die Halter von Staatsanleihen. Und das sind nicht die kleinen Sparer. Verstärkt wird diese gigantische Umverteilung von unten nach oben dadurch, dass die Schuldenkrise die Zinsen niedrig hält, wodurch kräftige Gewinne für Besitzer von Aktien entstehen. Auch das … > weiter lesen

Buch: “Staatsschulden und europäisches Strafrecht”

Von | 8. Oktober 2014

(A. TÖGEL) Die nicht nur nicht enden wollende, sondern sich sogar täglich weiter zuspitzende Staatsschuldenkrise der Europäischen Union, ist das Musterbeispiel eines durch politische Interventionen in die Wirtschaft, namentlich eine verfehlte Geldpolitik, entstandenen Problems. Die Lösung der Schuldenproblematik nun herbeiführen zu wollen, indem die aufgelaufenen Schuldensummen noch weiter ausgedehnt werden, … > weiter lesen