Schlagwörter: Statistik Austria

Budget: Jubelmendungen statt Schuldenmeldungen

(ANDREAS UNTERBERGER) Die „Statistik Austria“ ist ihrer neuen Funktion als Propagandadienst der Regierung wieder perfekt nachgekommen. Das Defizit habe im Vorjahr nur 1,2 Prozent des BIP ausgemacht; das sei weniger als budgetiert, wird gejubelt. Da freut man sich doch – freilich freut man sich deutlich weniger, sobald man sich die Dinge genauer anschaut. Denn dann trüben viele Fakten die von der Obrigkeit gewünschte Begeisterung:

Vor allem erklärt Propaganda Austria die große Diskrepanz nicht, wieso die Staatsschulden um 1,9 BIP-Prozent angestiegen sind, Weiterlesen

EU zweifelt an Österreichs Schuldenstand

“….Die EU-Statistikbehörde Eurostat meldet wegen des Finanzskandals in Salzburg Zweifel an den von Österreich im September gemeldeten Defizit- und Schuldenstand-Zahlen für das Jahr 2012 an. Das Statistikamt erhob in den am Montag veröffentlichten Maastricht-Zahlen gegen Österreich – als einziges EU-Land – einen sogenannten “Qualitätsvorbehalt”.” (hier)

Gefangen in der Armseligkeit?

(FRANZ SCHELLHORN)  In Österreich verläuft das Leben noch in geordneten Bahnen. Wer in einen sozialdemokratischen Haushalt hineingeboren wird, bleibt sein Leben lang ein Roter (auch wenn hin und wieder Blau oder Grün gewählt wird). Wer in den Höhen des 19. Wiener Gemeindebezirks das Licht der Welt erblickt, besucht Weiterlesen

Ja, Ja, die brutale Sparpolitik…

“Die Staatsverschuldung ist im ersten Quartal dieses Jahres auf 231,6 Milliarden oder 74,2 Prozent des Bruttoinlandprodukts geklettert. Das teilte die Statistik Austria am Freitagvormittag mit. Damit lag sie um 8,7 Mrd. Euro über dem Vorjahresquartalswert, in Relation zum BIP um 0,8 Prozentpunkte darüber….” (Standard)