Schlagwort-Archive: Stefan Zweig

Aus gegebenem Anlass, vielleicht…

Von | 30. November 2016

Gerade wenn von uns Freiheit schon als Gewöhnung und nicht mehr als heiligster Besitz empfunden wird, entwächst aus dem Dunkel der Triebwelt ein geheimnisvoller Wille, sie zu vergewaltigen; immer, wenn zu lange und zu sorglos sich die Menschheit des Friedens gefreut, überkommt sie die gefährliche Neugier nach dem Rausche der > weiter lesen

Aus gegebenem Anlass…

Von | 20. Oktober 2016

Gerade wenn von uns Freiheit schon als Gewöhnung und nicht mehr als heiligster Besitz empfunden wird, entwächst aus dem Dunkel der Triebwelt ein geheimnisvoller Wille, sie zu vergewaltigen; immer, wenn zu lange und zu sorglos sich die Menschheit des Friedens gefreut, überkommt sie die gefährliche Neugier nach dem Rausche der > weiter lesen

Nein, Frau Merkel verhält sich nicht solidarisch

Von | 16. September 2015

(GEORG VETTER) “Versteht Europa, das in Zwist befangene, durch hundertfache niedere Eifersucht zerteilte, noch immer nicht die Gefahr für die Kultur des Abendlandes?” fragt Stefan Zweig in seiner Erzählung von der Eroberung von Byzanz am 29. Mai 1453. “Immer wiederholen sich in der Geschichte diese tragischen Augenblicke, > weiter lesen