Schlagwörter: Steuerhinterzieher

Registrierkassenpflicht für Politiker!

(CHRISTIAN ORTNER) Wer als Staatsbürger ein paar Millionen Euro an Steuern hinterzieht und damit die Allgemeinheit um diesen Betrag schädigt, hat recht gute Chancen, die Lebensbedingungen in einer Justizanstalt für einige Zeit recht intensiv kennenzulernen.

Wer hingegen als politischer Mandatar ein paar Millionen Euro in den Sand setzt, sei es durch Spekulation, Vergeudung oder unsaubere Gegengeschäfte, hat recht gute Chancen, völlig unbehelligt davonzukommen, von einer strafrechtlichen Verurteilung Weiterlesen

Warum müssen Steuerhinterzieher in den Knast und Steuervergeuder nicht?

“……Ein entwickeltes Gemeinwesen braucht ein gewisses Steueraufkommen. Aber angesichts der tagtäglichen Verdummung und Vergeudung von zig-tausendfach höheren Beträgen verkommen sämtliche Hoeneße der Republik zur Petitesse. Wer vorrechnet, wie viele Kita-Plätze oder Autobahnkilometer man um 27 Mio. Euro finanzieren könne, möge bitte auch vorrechnen, wie viele man um den Preis von BER, Hypo Alpe Adria oder ein beliebiges anderes Denkmal staatlicher Unfähigkeit hätte finanzieren können…..” (hier)

Wohlerworbene Rechte

Die griechische Tageszeitung Kathimerini hat recherchiert, dass sich die Steuerschuld der griechischen Bürger und Unternehmen per Ende Juni dieses Jahres auf rund 60 Milliarden Euro beläuft, das ist etwa ein Fünftel der gesamten Staatschulden Athens. Kein Wunder, dass schon bald nach den deutschen Wahlen über einen neuen Schuldenschnitt zugunsten der Griechen und zu Lasten der Deutschen oder österreichischen Steuerzahler verhandelt werden wird. Warum sollen schließlich griechische Steuerhinterzieher plötzlich zahlen müssen?