Schlagwörter: Steuerhinterziehung

So läßt man die Wirtschaft aufblühen!

Enorme Kosten: Mittelstand muss internationale Geschäfte offenlegen. Ende Mai ist die Begutachtungsfrist für das neue Gesetz zur Verhinderung von Steuerhinterziehung abgelaufen. Nun muss der Gesetzesentwurf dem Nationalrat zur Abstimmung übergeben werden. Eine Zustimmung ist wahrscheinlich. Obwohl es hauptsächlich für große, internationale Unternehmen geplant war, sind auch große Teile des Mittelstands von dem Gesetz betroffen, sagte Gabriele Holzinger von Deloitte Österreich den Deutschen Wirtschafts Nachrichten. Es drohen hohe Kosten. (weiter hier)

Das Wort zum Wochenende

Für mich ist es in höchstem Masse moralisch vertretbar, Vermögenswerte von fiskalisch Verfolgten vor dem Zugriff der Behörden zu schützen. Wer mehr als fünfzig Prozent seiner rechtmässig erworbenen Einkünfte für Steuern und Abgaben bezahlen muss, ist faktisch ein Staatssklave und bedarf besonderer Anteilnahme und Hilfe (Hans-Dieter Vontobel)

Goodby, German Rose! (EIn Abschiedsbrief an Alice Schwarzer)

Liebe Alice,
ich erinnere mich noch gut an die Pogromstimmung, die in den frühen achtziger Jahren gegen den Feminismus herrschte. Wie Du, die eiserne Jungfrau von Orléans der Bewegung, politisch verfolgt wurdest. Nur weil Du eine Frau warst, na klar, und natürlich weil Du gegen das (patriarchalische) System und für die richtige Sache kämpftest. So wie Rosa Luxemburg, Sophie Scholl und Ulrike Meinhof vor Dir. Doch deren Schicksal, Weiterlesen

Steuerhinterziehung: Und wieder eine Männerdomaine erobert!

“…..Wieder eine Männerdomäne erobert. Diesmal das Schwarzgeld. Und ja, es tut mir auch wirklich leid, dass der Name von Alice Schwarzer so wunderbar einlädt zu ganz neuen Wortschöpfungen im Zusammenhang mit dem Vorbeischaffen von Steuergeldern am Fiskus. „Schwarzern“ – dass da vorher noch niemand drauf gekommen ist! Gut, man kann es positiv betrachten: Nur Frauen, die richtig Kohle machen, können überhaupt schwarz am Staat welches vorbeischaufeln. Diese Feminismus-Industrie muss ja wirklich ein einträgliches Geschäft sein…..” (hier, lesenswert!)