Schlagwörter: Syrien

Wer wird der neue Weltpolizist?

“….Es ist verständlich, dass der Rückzug von der Rolle des Weltpolizisten im Einklang mit Trumps Versprechen von vor der Wahl steht, “Amerika wieder groß zu machen”. Dennoch ist hier Vorsicht geboten: Den “Polizisten”-Job in den unbeständigsten und turbulentesten Teilen der Welt unfreien Regimen wie Russland, China, Iran und der Türkei zu überlassen, könnte auch dem Unternehmen Amerikas und anderer in der freien Welt schaden, wieder groß zu werden – und frei zu bleiben. Die freie Welt hat einfach nicht den Luxus – auch nicht in abgelegenen geografischen Gebieten – die Sicherheit durch unfreie staatliche und nichtstaatliche Akteure gewährleisten zu lassen.” (hier)

Der IS ist nicht besiegt, er ändert sich nur

‚ISIS findet neue Einnahmequellen und stellt die Kontrolle über seine verstreuten Restkräfte wieder her, um sich auf einen zukünftigen Aufstand im Irak und in Syrien vorzubereiten.’ Die Gruppe habe es geschafft, Gelder in mehrere Länder des Nahen Ostens zu schmuggeln, wobei Frontfirmen wie Autohändler, Elektrogeschäfte, Apotheken und Geldwechsel im Irak eingesetzt wurden, sagten Experten. (…) Die vom CSIS gesammelten Daten zeigen, dass sich die Zahl der IS-Angriffe in einigen irakischen Provinzen, wie etwa Kirkuk im Nordosten, im letzten Jahr ab 2017 verdoppelte, mit einem Durchschnitt von 75 pro Monat. weiter hier

Wie Terrororganisation Hisbollah jetzt von Obamas Politik profitiert

(Von Stefan Frank) Die Hisbollah wirbt im Süden Syriens ehemals von den Vereinigten Staaten ausgebildete und finanzierte Rebellen an. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf „Aktivisten“ und einen nicht namentlich genannten „ehemaligen Rebellenkommandanten“, der die Rekrutierungen in Dörfern in Südsyrien beobachte. Unter den Rebellen, deren finanzielle Unterstützung Washington letztes Jahr eingestellt hat, habe die vom Iran unterstützte Miliz demnach bis zu 2.000 Kämpfer rekrutiert. Syriens Diktator Baschar al-Assad ist abhängig von der Schiitenmiliz, die für ihn mit Hilfe der russischen Luftwaffe weite Teile Syriens zurückerobert hat weiter hier

Weiterlesen

Chemiewaffen: Belgien lieferte illegal Material für Sarin nach Syrien

„Das belgische Nachrichtenmagazin Knack und die Menschenrechts-NGO Syrian Archive berichten heute, dass belgische Unternehmen – Vorladungen zu einem bevorstehenden Gerichtsverfahren zufolge – gegen EU-Sanktionen verstoßen haben, die gegen Syrien verhängt wurden. Aufgrund von Informationen, die in der UN Comtrade Database-Datei ermittelt wurden, und Freedom of Information-Anfragen, die der belgische Zoll bestätigt hat, können wir berichten, dass ein Strafprozess wegen des Exports von Chemikalien nach Syrien vor dem Strafgerichtshof in Antwerpen eröffnet worden ist.hier