Schlagwörter: Tellkamp

Wie der Liberalismus die Freiheit zerstört

“….Freiheit, so hat man den Eindruck, wird zunehmend zur Freiheit der Gleichdenkenden. Im Namen zutiefst liberaler Werte wie Toleranz und Meinungsfreiheit gibt man sich immer häufiger intolerant und schränkt die Kunst- oder Meinungsfreiheit ein. Nur drei Beispiele aus jüngster Zeit: ein Gedicht von Eugen Gomringer, das angeblich patriarchale Strukturen reproduziert und deshalb entfernt werden soll; das Büchlein Rolf Peter Sieferles, das erst aus einer Bestsellerliste und dann aus Buchhändlerregalen verschwindet; Uwe Tellkamp, der einen „Gesinnungskorridor“ in Deutschland beklagt und danach feuilletonistisch abgestraft wird. Man könnte die Reihe beliebig verlängern….” (hier)

Huch, ein Rechter!

Die schärfste Waffe im Streit der Meinungen ist der Vorwurf, rechts zu sein. Wem es zuerst gelingt, den Gegner in jene Ecke zu schieben, wo nur noch der braune Abgrund droht, der hat gewonnen. Das ist ein sehr deutscher Mechanismus. Er hat – das liegt auf der Hand – mit unserer Vergangenheit zu tun. Das in allen Demokratien übliche politische Spektrum von rechts, konservativ, liberal und links ist bei uns beschädigt. hier

Auf der Seite der Gouvernanten und Gesinnungsprüfer

“Der preisgekrönte Autor Uwe Tellkamp provoziert mit Äußerungen über Flüchtlinge. Bei einer Diskussion in Dresden sprach er davon, dass „Flüchtlinge ins Sozialsystem einwandern wollen“. Sein Verlag distanzierte sich. Nun wissen wir auch, wo der Suhrkamp Verlag steht. Auf der Seite der Gouvernanten und Gesinnungsprüfer nämlich.” (hier)