Schlagwort-Archive: Terror

Waffengesetz, Terror und wehrlose Bürger

Von | 11. Dezember 2020

(ANDREAS TÖGEL) Die jüngst in Nizza und Wien verübten Terroranschläge haben zweierlei gezeigt: Zum einen hat sich die Vorstellung, die bereitwillige Aufnahme von „Flüchtlingen“ würde von diesen immer nur mit Dankbarkeit quittiert, als Illusion herausgestellt; zum anderen wurde einmal mehr klar, dass man als Unbewaffneter einem zu allem entschlossenen Gewalttäter … > weiter lesen

Warum die Muslimbruderschaft aus ihrem Loch gekrochen ist

Von | 30. November 2020

(von Khaled Abu Toameh) Wird eine neue US-Regierung unter Joe Biden möglicherweise die Muslimbruderschaft, die von Ägypten, Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Bahrain und Syrien als terroristische Organisation eingestuft wird, wiederaufleben lassen? Warum freut sich die Muslimbruderschaft über den “Sieg” Bidens?

Es gibt Araber die sagen, sie seien beunruhigt,

> weiter lesen

Was, wenn das Gewaltmonopol des Staates versagt?

Von | 26. November 2020

“….. Wer jemals Israel bereist und gesehen hat, mit welch unbefangener Selbstverständlichkeit dort Zivilisten Waffen tragen, versteht, weshalb dieses kleine Land, das ständig von Feinden im Inneren und von außen bedroht wird, bereits seit geraumer Zeit sein Terrorproblem gelöst hat: Jeder zur Tat schreitende Terrorist muss dort mit augenblicklich einsetzender, … > weiter lesen

Der fehlerhafte Kampf gegen den Terror

Von | 13. November 2020

(ANDREAS UNTERBERGER) Österreich ist endlich großflächig gegen die Muslimbrüder vorgegangen. Deren Strategie, auch ohne Gewaltanwendung in möglichst vielen Staaten eine totalitäre islamische Herrschaft errichten zu wollen, war und ist ja noch viel bedrohlicher als einzelne Terroranschläge. Die Muslimbrüder arbeiten meist nicht mit Sprengstoffgürteln und Bomben, sondern letztlich mit der viel … > weiter lesen

Terror in Wien – Die Frage nach dem “Warum”

Von | 10. November 2020

(von Clarisse Pasztory) ‘Warum’ ?- Das haben sich – und mich – viele im Zuge des islamistischen Attentats in Wien gefragt. Warum wir, das kleine Österreich (wo bleibt der verfassungsmässige Rechtsanspruch auf Insel der Seligkeit!), warum ein junger Österreicher, dessen Eltern wir grosszügig als Flüchtlinge aufnahmen?

Zunächst einmal ist Terror … > weiter lesen

Terror in Wien: Tränen für die Täter

Von | 8. November 2020

Ein junger Mann läuft Amok, erschießt vier Menschen und verletzt 22, mitten in Wien. Die Republik ist erschüttert. Und alle fragen sich: Wie konnte das nur passieren? Bis auf einige Gutmenschen. Ein „Gärtner des Lebens“ schickt dem Täter eine „weinende Umarmung“ hinter, die Schwester einer ermordeten Frau zählt „fünf Personen“, … > weiter lesen

Europa kann nicht entscheiden, ob es Krieg gibt, sondern nur, wann

Von | 8. November 2020

(CHRISTIAN ORTNER) Man braucht keine besonderen seherischen Fähigkeiten, um die Konsequenzen des Terroranschlages in Wien voraussagen zur können: genau keine. Sobald die Betroffenheitsrituale abgespult sind, wird wieder business as usual herrschen. Vielleicht mit einer kleinen gesetzlichen Nachschärfung, einer Enquete, einer medienwirksamen Abschiebung,

Was tun?

Von | 6. November 2020

Warum nur eine scheinbar widersprüchliche Doppelstrategie dem Dschihadismus Paroli bieten kann. Fragt man sich nach den Motiven, die Dschihadisten dazu bringen, immer wieder anscheinend sinnlose Blutbäder wie jenes vom Abend des 2. November in Wien anzurichten, dann kann dabei ein Blick in Dabiq, das ehemalige Online-Magazin des Islamischen Staates … > weiter lesen