Schlagwörter: Terror

Wie Deutschland Judenmörder finanziert

Man mag es nicht gewusst oder auch verdrängt haben, aber jetzt steht es hier, schwarz auf weiß, von den eigenen Parteikollegen zu Papier gebracht: ausgerechnet deutsches Steuergeld finanziert den Mord an Juden, ausgerechnet deutsches Steuergeld alimentiert die Familien der Mörder über deren Tod hinaus. Dabei versicherte die deutsche Kanzlerin in der Knesset, die Sicherheit Israels sei deutsche Staatsräson. Kann es überhaupt irgendjemand geben in diesem Land, in Europa, der meint, man solle Menschen auch noch dafür bezahlen, auf Teenager und schwangere Frauen zu schießen? weiter hier

Es weihnachtet schon sehr…

Der Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz (Charlottenburg) wird jetzt von einer ganzen Stahl- und Beton-Burg geschützt. Seit Montag – fast zwei Jahre nach dem Terroranschlag – bauen Arbeiter an den Längsseiten des Platzes mehr als hundert quadratische Gitterkörbe auf und verschrauben sie miteinander zu einer langen Reihe. In die Körbe kommen mit Sand gefüllte Kunststofftaschen. weiter hier

Neue Taktik der Hamas: Brandballons mit Kinderspielzeug

„Wie das Nachrichtenportal Jediot Ahronot berichtete, verwendet die Hamas inzwischen Brandballons, an welche Lichter und Spielzeuge angebracht wurden, um so Kleinkinder dazu zu bewegen, mit ihnen zu spielen. In der Region Eshkol, nahe der Grenze zum Gazastreifen, wurden entsprechende Ballons entdeckt. Sie sehen aus wie normale Spielzeugballons, waren jedoch mit entflammbaren Flüssigkeiten gefüllt und können explodieren, falls der Ballon zum Platzen gebracht wird   weiter hier

Wenn Terror zur Demo verharmlost wird

“,,,,,Eines muss man den Radikal-Islamisten lassen: Sie machen aus ihren Plänen kein Geheimnis. Sie kündigen, wie so oft zuvor, mehr bewaffnete Attacken gegen Israel an. In der Berichterstattung der meisten Medien wird das allerdings heuchlerisch beschönigt. Die bewaffneten palästinensischen Aggressionen werden als «Protestaktionen» oder «Demonstrationen» verharmlost. Dass die Hamas diese stolz als Teil eines «grösseren Krieges» darstellt, wird totgeschwiegen” (weiter hier)

Vor einer Rückkehr des Terrors?

Anlässlich einer Konferenz zur Terrorismusbekämpfung in Herzliya (Israel) wurde vor Kurzem die aktuelle Lage der globalen terroristischen Bedrohung unter die Lupe genommen. Der Befund der Experten ist für Europa mehr als ernüchternd: Nach einer Periode des gefühlten Rückgangs jihadistischer Gewalt dürfte sich die Gefährdungslage in der EU wieder verschärfen. weiter hier

Staatsempfang für den Präsidenten eines islamistischen Terror-Regimes

(Von Stefan Frank)  Staatsempfang für einen Henker: Der iranische Präsident Hassan Rouhani ist diese Woche zu Besuch in der Schweiz und in Österreich. Zu einer Zeit, wo viele Europäer – Politiker und Journalisten inbegriffen – entweder im Urlaub sind oder sich auf die Fußballweltmeisterschaft konzentrieren, wird in Zürich, Bern und Wien darüber geredet und daran gearbeitet werden, wie man das Image des iranischen Terrorregimes verbessern und aller amerikanischen Sanktionen zum Trotz miteinander Geschäfte machen kann.  weiter hier