Schlagwörter: Unterberger

Vom Rechtsstaat zum Corona-Staat, nein danke!

“…. Was man im Gesundheitsministerium offenbar noch immer nicht weiß: In einem Rechtsstaat muss jede Maßnahme bis auf das Komma genau nachvollziehbar und begründet sein. Noch dazu, wenn es um so gravierende Maßnahmen geht. Noch dazu, wo erst vor ein paar Monaten der Verfassungsgerichtshof viele Maßnahmen genau desselben Ministeriums wegen Willkür aufheben hat müssen. mehr hier

Wer hat den Hunger in der Welt wirklich reduziert?

“…. Die Erfolge der Welternährung wurzeln nicht in den Konferenzen und Dienstreisen von Diplomaten und internationalen Organisationen, sondern in den Labors von Universitäten und in den Forschungs- und Vermarktungsaktivitäten von – ja, es sei laut und deutlich gesagt – gewinnorientierten Lebensmittel-, Agrar-, Saatgut- und Düngemittelkonzernen, aber auch in jenen kommerziellen Strukturen, die der Landwirtschaft ausreichende Mengen an Energie und an industriellen Produkten wie Fahrzeuge oder Landmaschinen zur Verfügung stellen. mehr hier

Doch lieber London!

“….Wer heimische Medien konsumiert, glaubt zu wissen: Die Briten begehen kollektiv durch den EU-Austritt ökonomischen Selbstmord. Vielen kontinentalen EU-Bürgern ist überhaupt nicht klar, dass der wirtschaftliche Schaden durch den Brexit für sie noch größer werden dürfte. Dabei wäre in Zeiten der ohnedies (wenn auch durch andere Faktoren ausgelösten) größten Wirtschaftskrise Weiterlesen

Die reduzierte Vernunft der Gewerkschaft

Was tun mit Putin?

(A. UNTERBERGER) Es kann keinen vernünftigen Zweifel geben, dass der russische Präsident Putin zumindest indirekt die Verantwortung für mehrere Giftmordversuche wie jenen gegen den Oppositionspolitiker Nawalny trägt. Es kann keinen vernünftigen Zweifel geben, dass Putin die Verantwortung für kriegerische Eroberungen Weiterlesen

Das Wiener Corona-Chaos und sein Verantwortlicher

(ANDREAS UNTERBERGER) In diesem Corona-Jahr sind in Österreich sehr viele Fehler passiert. Die meisten sind aber im Rückblick zumindest irgendwie verständlich: nämlich angesichts der Unmöglichkeit, sich auf die plötzlich tsunami-artig angeschwollene Pandemie vorbereiten zu können, der globalen Hilflosigkeit Weiterlesen