Schlagwörter: USA

Warum nicht 50 Euro pro Stunde Mindestlohn?

Why settle for $15 an hour? Why not make the minimum wage equal to what Sanders receives for being a member of Congress? When broken down to an hourly basis, Sanders receives about $60 an hour. Isn’t it a bit selfish for a liberal to be receiving $60 an hour and, at the same time, arguing that workers should receive only $15 an hour? What’s up with that? weiter hier

Iran-Sanktionen: Europa macht sich lächerlich

European efforts to protect trade with Iran, as an answer to mitigate U.S. sanctions, are hitting a brick wall. European politicians seem to be out of touch with reality not only in the markets, but also concerning the attitude of several of its member countries. European politicians, mostly working from their shiny offices in Brussels and Strassbourg, seem to be living in an ivory tower, as no real practical support for all their measures has been shown in the respective member states. weiter hier

USA: Warum die Republikaner nun für Jahrzehnte herrschen werden

(KARL ZEHETNER) Das Repräsentantenhaus wird alle möglichen Untersuchungen gegen Trump starten, möglicherweise auch ein Impeachment-Verfahren. Europäische Politiker und Medien werden begeistert sein und jubeln. Für Trump ist das lästig wie ein Pickel am Hintern, aber er wird mit einigen wenigen Executive Orders und Richterernennungen die Politik nachhaltig in seinem Sinne gestalten, die restliche Zeit entspannt am Golfplatz verbringen, und die Geschichte der USA weit über seine Präsidentschaft hinaus prägen. Weiterlesen

Eine überschaubare Niederlage für Trump

“…..Allzu stark schämen muss sich Präsident Trump allerdings nicht über die Niederlage im Repräsentantenhaus. Einerseits ist es ihm gleichzeitig gelungen, den Vorsprung der Republikaner im Senat weiter auszubauen. Letztere werden also beispielsweise weiterhin die Kontrolle über die Ernennung von Richtern besitzen. Andererseits ist es historisch gesehen in den USA höchst selten, dass eine Periode, in welcher die Präsidentenpartei auch beide Kammern des Kongresses dominiert, länger als zwei Jahre anhält. Seit Ende des Zweiten Weltkrieges kam dies bisher nur gerade viermal vor.” (NZZ, hier)

Die Dreistigkeit des Monsieur Macron

“Frankreichs Präsident Macron hat die Errichtung einer eigenen, europäischen Armee gefordert. Ohne eine „wahre, europäische Armee“ könnten die Europäer nicht verteidigt werden, sagte Macron in einem Interview. Die USA seien kein verlässlicher Partner mehr. Europa müsse sich verteidigen „mit Blick auf Russland, China und sogar auf die USA. Macrons Dreistigkeit, den Vereinigten Staaten vorzuwerfen, sie würden Europa im Stich lassen, ist mit Bigotterie Weiterlesen

Wie Terrororganisation Hisbollah jetzt von Obamas Politik profitiert

(Von Stefan Frank) Die Hisbollah wirbt im Süden Syriens ehemals von den Vereinigten Staaten ausgebildete und finanzierte Rebellen an. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf „Aktivisten“ und einen nicht namentlich genannten „ehemaligen Rebellenkommandanten“, der die Rekrutierungen in Dörfern in Südsyrien beobachte. Unter den Rebellen, deren finanzielle Unterstützung Washington letztes Jahr eingestellt hat, habe die vom Iran unterstützte Miliz demnach bis zu 2.000 Kämpfer rekrutiert. Syriens Diktator Baschar al-Assad ist abhängig von der Schiitenmiliz, die für ihn mit Hilfe der russischen Luftwaffe weite Teile Syriens zurückerobert hat weiter hier

Weiterlesen