Schlagwörter: Vergewaltigung

Wie Amnesty International Israel verleumdet

Obwohl der israelisch-palästinensische Konflikt sich von anderen auch gerade dadurch unterscheidet, dass Vergewaltigungen durch Soldaten darin so gut wie keine Rolle spielen, bringt Amnesty International die israelische Armee mit Vergewaltigung als Kriegsmittel in Verbindung – und setzt damit in seiner Spendenkampagne einmal mehr auf die Diffamierung und auf haltlose Anklagen Israels. weiter hier

Neulich im buntbereicherten Europa

Two Pakistani migrants were arrested in the Italian city of Brindisi this week after being accused of raping a boy who was waiting for a train at the city’s railway station. The two men, identified as 29-year-old Rab Nawaz and 28-year-old Ali Imram, have been accused of making sexual advances toward a young man at the train station and forcing him into an alley where they are said to have raped him, Italian newspaper Il Messaggeroreports. (hier)

Oxfam: Ein Absturz vom hohen Sockel

“Es liest sich ein bisschen wie ein Drehbuch aus Skandalen der katholischen Kirche: schweres sexuelles Fehlverhalten und anschließendes Verschleiern. Das kennen wir doch. Das mindert nicht die Ungeheuerlichkeit, dass in Haiti in der Zeit nach dem fürchterlichen Erdbeben von 2010 führende Oxfam-Mitarbeiter Spendengelder dazu benutzt haben sollen, Sex-Vergnügungen zu organisieren. Und dass es in der Zentrale in Oxford Verantwortliche gab, die nicht mit der gebotenen Schärfe darauf reagiert haben, aus Furcht, die Organisation könne Schaden nehmen, wenn diese Dinge bekannt werden…..” (weiter hier)

Schweden: Nicht jeder kann #MeToo sagen

Das Interesse und die Beteiligung an der “#MeToo-Bewegung” war in Schweden groß. Internet-Suchen nach dem Begriff “me too” zeigen, dass Schweden fast dreimal so oft danach gesucht haben wie die niederländische Bevölkerung, an zweiter Stelle bei der Anzahl der Suchanfragen nach “me too”. Woran uns die #MeToo-Bewegung in Schweden erinnert, ist, wie sehr das Thema sexuelle Belästigung politisiert wurde. Während viele Schweden darauf erpicht sind, Prominente zu entlarven, Weiterlesen

Mit dem Geld von der Caritas ins Puff

“Ein afghanischer Asylwerber, der im Wiener Donaupark über eine 24-Jährige hergefallen war, die sich im Bikini sonnte, wurde zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt……Von der Vorsitzenden auf sein Sexualleben angesprochen, erklärte der 25-Jährige, er sei ein Mal monatlich ins Bordell gegangen. Der Asylwerber hatte vor seiner Festnahme 600 Euro im Monat an Sozialunterstützung bezogen. Zusätzlich griff ihm die Caritas mit 200 Euro unter die Arme.” (hier)

Bayerisches Brauchtum halt

“Auf offener Straße ist im oberbayerischen Höhenkirchen-Siegertsbrunn (Landkreis München) eine 16-Jährige Opfer einer mehrfachen Vergewaltigung geworden. Wie die Münchner Polizei am Samstag mitteilte, hatte sich die junge Frau am Vorabend zunächst mit einer größeren Gruppe vor einer Flüchtlingsunterkunft aufgehalten…” (hier)

Muslimischer Rassismus ist kein Rassismus…

One Muslim rapist said: “All white women are good for one thing, for men like me to f*** and use as trash, that is all women like you are worth.” But no, this isn’t racial. “Judge Penny Moreland said the gang picked out their victims ‘not because of their race, but because they were young, impressionable, naive and vulnerable.’” (hier)

„Sowas“ kann jetzt im bunten Deutschland überall passieren

“….Die Bedrohungslage hat sich demnach in den vergangenen zwei Jahren massiv verändert. Erkennbar wird das auch daran, dass beispielsweise Schülerinnen dazu aufgefordert werden, aus „Rücksichtnahme“ und aus „Kultursensibilität“ mit „anständiger Kleidung“ in die Schule zu kommen. Damit ist keineswegs Weiterlesen