Schlagwörter: Verteilung

Gerechtigkeit durch Ausreise?

„Als der kürzlich verstorbene IKEA-Gründer aus der Schweiz nach Schweden zurückwanderte, sank auf einen Schlag die Vermögensungleichheit in der Schweiz – und stieg in Schweden. Den Schweden ging es nach der Vergrößerung der Vermögensungleichheit allerdings nicht schlechter. Wenn überhaupt, dann eher etwas besser, sorgte doch der zugezogene IKEA-Patron für höhere Steuererträge.“ mehr hier

Ein Bundeskanzler als Bettvorleger

(CHRISTIAN ORTNER) Bundeskanzler Werner Faymann ist beim jüngsten EU-Gipfel zur Flüchtlingskrise als Tiger gesprungen, hat aber erwartungsgemäß als Bettvorleger geendet. Denn seine Drohung, dass jene Länder im Osten Europas, die nicht an der „gerechten“ (Faymann) Ansiedlung von zehntausenden meist muslimischen Migranten aus Afghanistan, Pakistan, dem Irak, Syrien und Afrika auf ihren jeweiligen Territorium interessiert sind, künftig weniger Geld aus den Kassen der Europäischen Union bekommen würden, ist bei Lichte betrachtet Weiterlesen

Wohlstand – oder “gerechte Verteilung”

(ANDREAS TÖGEL) Das Forum Alpbach hat „Ungleichheit“ zum Generalthema des heurigen Jahres erkoren. Da diese einst respektable Veranstaltung mittlerweile leider von abgehalfterten Politikern und Zwangsstandesvertretern dominiert, wird, ist von daher mit nennenswerten Impulsen nicht mehr zu rechnen. Wo Leute wie der rote Arbeiterkammerkapo Rudi Kaske das große Wort führen (die AK ist Sponsor der Veranstaltung!), ist es mit dem Erkenntnisgewinn Weiterlesen

Warum “Ungerechtigkeit” sinnvoll sein kann

(C.O.) Die Vermögensverteilung ist in Österreich besonders “ungerecht”, die reichsten zehn Prozent der Bevölkerung halten nämlich einen überdurchschnittlich hohen Anteil am Gesamtvermögen im Land, jammern Arbeiterkammer, ÖGB und SPÖ nun schon nahezu täglich auf allen Kanälen.
Stimmt. Was aber bitte ist daran eigentlich „ungerecht“? Nehmen wir mal den Red-Bull-Erfinder Dietrich Mateschitz her. Dessen Brause kann man mögen oder auch nicht, Weiterlesen