Schlagwörter: Wahlkampftagebuch

Georg Vetters Wahlkampftagebuch (Teil 32)

(GEORG VETTER) Auch heute habe ich wieder einige Gespräche über die Wahl geführt. Diese Gelegenheit möchte ich nützen, mich bei all jenen zu bedanken, die mir auf dem eingeschlagenen Weg Mut zusprechen. Viele halten die Politik für eine prinzipiell schmutzige Sache – die einen bedauern daher, Weiterlesen

Georg Vetters Wahlkampf-Tagebuch (Teil 28)

(GEORG VETTER)

Zunächst habe ich mir die Ausstrahlung der am Freitag aufgezeichneten Diskussion mit Günter Stummvoll im Rahmen der Sendung Hohes Haus angesehen. Der Vorspann war damals noch nicht fertig. Möglicherweise hätte ich andernfalls darauf Bezug genommen, dass ich ja ebenfalls Kleinunternehmer bin. Mit dem kurzen TV-Duell Weiterlesen

Georg Vetters Wahlkampf-Tagebuch (Teil 23)

(GEORG VETTER) Mein gestriger Fernsehauftritt dürfte doch für eine Menge Leute erfrischend gewirkt haben. Die Reaktionen waren ziemlich intensiv. Lob erfreut und regt an, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen. Zum Tadel: Ein dem Raiffeisenkonzern nahestehendes, ständig um Profil ringendes Medium stolperte bei den Recherchen über die Stronach-Kandidaten über www.ortneronline.at und meinen Tagebucheintrag Teil 17. Den letzten Satz an den Anfang stellend verkehrt es den Gedankengang ins Unverständliche, um sich letztlich in der Frage nach meiner Schulbildung zu ergehen. Herzig. Habe nur ich das Gefühl, dass die Giebelkreuzer seit Jahrzehnten mit rechtem Geld linken Journalismus unterstützen?

Georg Vetters Wahlkampf-Tagebuch (Teil 15)

(GEORG VETTER) Die Überraschung des Wochenendes bildete für mich das KURIER-Interview von Frieda Stronach, Franks Frau. Frieda Stronach präsentierte sich als elegante Dame mit Stil und Charme, die die gestellten Fragen schlagfertig parierte. Stolz verkündete sie: „Er ist meine erste und einzige große Liebe. Ich hatte ein gutes Leben. Wenn Frank nach Hause kam, war er immer charmant.“ Womit wieder einmal bewiesen ist, dass hinter jedem großen Mann eine große Frau steht.

Georg Vetters Wahlkampf-Tagebuch (Teil 4)

(GEORG VETTER) Beim gestrigen Business Dinner im Hotel Ritz-Carlton Wien sprachen Robert Lugar, Kathrin Nachbaur, Frank Stronach und ich vor etwa 200 ausgewählten hochrangigen Repräsentanten der österreichischen Wirtschaft. In meiner Rede trat ich den sozialistischen Tendenzen entgegen und behauptete, dass es ein Irrglaube sei, der Mehrheit der Österreicher eine Vollkaskomentalität Weiterlesen