Schlagwörter: Wasser

Zauberwasser auf Kosten der Steuerzahler

“…Ein Wiener Installateur lässt sich von den alten Indern und von einem UFO-Erfinder aus dem Dritten Reich inspirieren. Er entwickelt ein Rohr, das Leitungswasser „aktivieren“ soll. Studien zur angeblichen Wirkung sind zum Teil Schülerarbeiten. Dennoch griffen viele zu – zum Beispiel Altersheime, soziale Wohnbauträger und eine Nationalbank-Tochter…” (Story hier)

Diabetiker verprügelt, weil er im Ramadan Wasser trank

“A diabetic person was beaten up by a mob of people after he was seen drinking water in broad daylight during Ramadan in Rabat. The information was reported by a doctor who shared a video on YouTube where he denounced the incident. In the video, which is being widely shared on social media, the doctor explains how his patient, who suffered from diabetes since he was a child, was assaulted for drinking water. The doctor expresses his frustration at the ignorance that reigns among large segments of Moroccans, as well as in the Moroccan penal code, which punishes those who publicly break their fast with a fine and a sentencing of up to six months in prison….” (hier)

Wie das Rotgrüne Wien seine Bürger abkassiert

► Fernwärme. Mit Montag wurden die Preise für 250.000 Fernwärmekunden in Wien um neun Prozent erhöht. Für eine 70 Quadratmeter große Wohnung müssen Wiener Kunden damit rund 60 Euro pro Jahr mehr zahlen als im Jahr davor. Die städtische Wien Energie begründet die Preiserhöhung Weiterlesen

Preistreiber Stadt Wien

Gerechtigkeit, soziale Wärme, der Schutz der sozial Schwächeren – all das trägt die Wiener SPÖ wie eine ideologische Monstranz vor sich her. Was das in der Praxis heisst: Ab 2014 werden die Tarife für Wasser, Abwasser und Müll erhöht. Kalkuliert wird eine Steigerung um 4,4 Prozent, wie die Leiterin der Magistratsabteilung 6,  Ulrike Huemer, erläuterte. Deswegen war ja vermutlich auch der Kampf gegen die angebliche Privatisierung des Wassers so wichtig….

Das Wasser und die Abzocker

In England und Wales, wo die Wasserversorgung (teilweise) privatisiert ist, werden die Wasserpreise 2013 um rund 3,5% steigen, berichtet die Regulierungsbehörde “Ofwat”. Da zocken offenbar böse neoliberale Profithaie die Bevölkerung ab. In Österreich, so berichtete der “Standard” jüngst, stiegen die kommunalen Wasserpreise 2012 bloß um 8,5%, in Wien gar nur um 33%. Ein weiterer schlagender Beweis dafür, dass die Wasserversorgung um jeden Preis vor der Gier der Märkte beschützt werden muss.