Schlagwort-Archive: WDR

WDR: Die Angst vorm Untergang

Von | 8. Januar 2020

“… In Köln kommt es zu Protesten und Antiprotesten gegen den WDR, ausgelöst von der Omi-Umweltsau-Affäre. Nun soll der sogenannte Rundfunkbeitrag ansteigen – und die Sender haben Panik, dass ihr als Perpetuum Mobile ausgestaltetes Finanzierungsmodell irgendwann kippen könnte. Für viel Geld, die Rede ist von einer halben Million Euro, werden … > weiter lesen

Warum Deutschlands öffentlich-rechtliche Riesensender eine Schrumpfkur benötigen

Von | 4. Januar 2020

Kommentar in der NZZ: “Das «Oma-Gate» des Westdeutschen Rundfunks war kein Ausrutscher. Die grösste gebührenfinanzierte Anstalt des Landes begreift sich als weltanschauliche Orientierungsmaschine, die dem Publikum die Teilnahme an gesellschaftlichen Leben überhaupt erst möglich macht. Ihre Anmassung ist Programm. mehr hier

“Oma, die alte Umweltsau”

Von | 29. Dezember 2019

(ANDREAS TÖGEL) Wo gehobelt wird, fallen Späne.Der Zweck heiligt die Mittel.Man kann kein Omelett backen, ohne Eier zu zerbrechen.
Zweifellos wird, wer sich dieser Mühe unterziehen will, noch viele andere Weisheiten ähnlicher Art finden. Gemeinsam ist ihnen die Botschaft, dass, wenn es um eine gute Sache geht, auf jede Zurückhaltung … > weiter lesen

Der zensierte Film, den Sie nicht sehen sollen

Von | 2. August 2017

“……ARTE ist berüchtigt für seine extreme Anti-Israel-Schlagseite (noch mehr als der WDR, der, wie ein Kommentar in der “FAZ” anmerkt, in dieser Hinsicht ebenfalls eine getrübte Reputation hat). ARTE zeigt in seinem Programm u.a. Filme wie “Der kleine Steinewerfer von Silwan” – darin wird sympathisierend über arabische Kinder in … > weiter lesen

Der Kuscheltier-Amtisemitismus

Von | 27. Juni 2017

( Alexandra Margalith) Inzwischen wurde die von ARTE und dem WDR in Auftrag gegebene Dokumentation „Auserwählt und ausgegrenzt“ also gezeigt. Einmal für 24 Stunden online durch Bild und im Anschluss daran in der ARD, samt medizinischem Beipackzettel (zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie unsere Disclaimer und fragen Sie unseren

> weiter lesen

Betreutes Fernsehen

Von | 23. Juni 2017

(THOMAS EPPINGER) Nun ist sie also doch noch ausgestrahlt worden, die WDR/ARTE Dokumentation, die sich erlaubt, wohlwollend auf den israelischen Staat zu blicken, anstatt das palästinensische Narrativ wiederzukäuen. Und weil Ausgewogenheit für die deutschen Öffentlich-Rechtlichen offenbar bedeutet, nach einem Film über den „Hass auf Juden in Europa“ auch die … > weiter lesen

Die “handwerklichen Mängel” des Spiegel

Von | 14. Juni 2017

Unter dem Titel: “TV-Dokumentation zu Antisemitismus: Mit Elan ins Minenfeld” berichtet SpiegelOnline über den Film, der nicht erscheinen durfte, und urteilt:  “Übten Arte und WDR Zensur, als sie entschieden, eine Dokumentation über Antisemitismus nicht auszustrahlen? Kaum – der Film hat schlicht handwerkliche Mängel.” Und weiter im Spiegel-Text: “Auch hatten … > weiter lesen

Sensation: WDR enttarnt jüdischen Spion!

Von | 15. März 2017

“….In seiner Reihe „Die Story“ zeigte der Westdeutsche Rundfunk (WDR) am 8. März einen 40-minütigen Dokumentarfilm („Holland in Not – Wer ist Geert Wilders?), der suggerierte, der niederländische Politiker Geert Wilders sei eine Marionette der Juden – er habe schließlich eine „jüdische Großmutter“ und zudem „ein Jahr in Israel verbracht“. … > weiter lesen