Schlagwörter: Wohlfahrtsillusion

Das Ende der Wohlfahrtsillusion und die Folgen

(C.O.)Was aber macht die Wähler in so unterschiedlichen Regionen Europas so wütend, dass sie ein jahrzehntelang stabiles politisches System nun mit der Abrissbirne demolieren? So sehr lokale Faktoren, Personen und Probleme dabei ein Rolle spielen dürften, so sehr dürfte eine Art ökonomischer Klimawandel hauptverantwortlich für den großen Zorn sein: die zunehmende Unfähigkeit des Staates, den Wohlstand – und damit die gute Laune – seiner Bürger durch die Aufnahme immer neuer Schuldenberge sicherzustellen. “Das Ende der schuldenfinanzierten Wohlfahrtsillusion” hat präzise der deutsche Makroökonom Daniel Stelter dieses Phänomen jüngst in einem Essay genannt…. weiter hier

Das Ende der schuldenfinanzierten Wohlstandsillusion

“Seit 1980 ist die offene und verdeckte Verschuldung der westlichen Industrieländer deutlich gestiegen. Die Verschuldung diente dazu, kurzfristige Konjunkturschwächen und die Folgen des Eintritts von Osteuropa und China in die Weltmärkte abzumildern und führte zu einer Scheinblüte und steigenden Vermögenspreisen. Da die zusätzlichen Schulden überwiegend unproduktiv verwendet Weiterlesen