Schlagwörter: WZ

Ihr Kinderlein kommet – lieber nicht!

(C.O.) Zu den hohlsten, aber wohlfeilsten politischen Phrasen des diesbezüglich eh nicht gerade ärmlichen Jahres 2017 gehört in ganz Europa zweifellos jene, wonach in den Herkunftsländern, also vor allem in Afrika, der anhaltenden Völkerwanderung gen Europa “die Fluchtursachen an der Wurzel beseitigt” werden müssen. Mal ist damit Weiterlesen

Der Fluch des E-Autos

(C.O.) Man muss kein fanatischer Anhänger der Öko-Kirche sein, um die Vision einer Welt, in der nur noch elektrisch betriebene Autos unterwegs sind, irgendwie sympathisch zu finden. Mehr Ruhe statt Motorenlärm in den Städten, gute Luft statt Abgaswolken, dezente Steckdosen statt hässlicher Tankstellen – das klingt alles sehr vernünftig und nach echtem Fortschritt. Deshalb denken nun auch immer mehr Staaten daran, Weiterlesen

Terror-Paten, aber unsere Terror-Paten

(C.O.) Dass dieser Tage ausgerechnet Saudi-Arabien das benachbarte Emirat Katar beschuldigt hat, ein Hauptsponsor des Terrors zu sein, entbehrte nicht einer subtilen kabarettistischen Note. Wenn ein Pate des islamischen Extremismus einen anderen Paten des islamischen Extremismus einen Paten des islamischen Extremismus heißt, dann hat das schon was. Irgendwie erinnerte der Vorgang an eine berühmte Szene im Film “Casablanca”, in der der korrupte Captain Louis Renault Weiterlesen

Endlich die Sau rauslassen!

(C.O.) Eine der interessanteren Erklärungen dafür, warum Donald Trump US-Präsident werden konnte, hat jüngst im “profil” Peter Michael Lingens formuliert: “Primaten – und das sind wir – möchten wie Trump beliebig viele Frauen aufs Kreuz legen. Möchten wie er möglichst viel an sich raffen und als Alphatier sich gegen die Brust trommeln. Ohne sich schuldig zu fühlen. Sigmund Freud hat im Zusammenhang mit den ethischen Beschränkungen, die uns die Zivilisation auferlegt, Weiterlesen

Nein, Frau allein ist kein Verdienst….

(CHRISTIAN ORTNER) Hat Hillary Rodham Clinton die US-Präsidentschaftswahl verloren, weil sie eine Frau ist? An den westlichen wie an den östlichen Gestaden des Atlantiks wird seit dem 9. November einigermaßen fleißig an dieser Erzählung gestrickt. “Sollte Hillary Clinton gegen den Sexisten Donald Trump verlieren, ist das der ultimative Beweis, wie frauenverachtend die US-Gesellschaft ist”, erläuterte die feministische US-Schriftstellerin Siri Hustved schon Wochen Weiterlesen