Schluß mit dem verlogenen Saudi-“Dialogzenztrum”!

Ein vernünftiger Entschließungsantrag der Grünen im Wiener Parlament: Die Bundesregierung wird ersucht, angesichts der unfassbaren Menschenrechtsverletzungen in Saudi Arabien zu überprüfen, ob die im „Abkommen zwischen der Republik Österreich und dem Internationalen König Abdullah bin Abdulaziz Zentrum für interreligiösen und interkulturellen Dialog über den Sitz des Internationalen König Abdullah bin Abdulaziz Zentrum für interreligiösen und interkulturellen Dialog in Österreich“ genannten Grundlagen wie Ziele des Zentrums – gegenseitiger Respekt und Verständnis zwischen den verschiedenen religiösen und kulturellen Gruppen – vom Vertragspartner Saudi Arabien verletzt werden und für den Fall, dass Saudi Arabien nicht bereit oder in der Lage ist, religiöse und kulturelle Toleranz innerstaatlich zu garantieren, das genannte Abkommen aufzukündigen.

13 comments

  1. caruso

    Ein sehr vernünftiger Vorschlag. Nur geschehen wird nichts. Denn vor dem möglichen Folgen würde die Regierung Angst haben. Und das nicht ohne Grund, angesichts der vielen islamistisch- terroristischen Gruppen die auch Europa bedrohen.
    lg
    caruso

  2. cppacer

    Sollte umgehend veranlasst und allen anderen islamischen “Organisationen” sehr deutlich
    gemacht werden. Im Übrigen:siehe Caruso.

  3. Klaus Woltron

    Wegen der hohen Toleranz, der Achtung vor allen Lebensarten und Religionen und des unerschütterlichen Glaubens an den Sieg des Guten und Schönen wird man, im Lichte der Erwartung von Besserung, dem König Abdullah Zentrum einen Sonderzuschuss mit dem subissesten Ersuchen, seine Politik nochmals zu überdenken, zubilligen. Salam.

  4. aneagle

    Ist, wie vieles von den Grünen, total einseitig gesehen.
    Aus der Sicht der Saudis beinhaltet der Vertragsteil ” gegenseitiger Respekt und Verständnis zwischen den verschiedenen religiösen und kulturellen Gruppen ” die Toleranz und den Respekt Österreichs gegenüber notwendigen Ehrenmorden, Unterdrückung von Frauen und gelegentlichen Aufhängens mit Todesfolgen für religiös Abtrünnige.
    Ergebnis: wird ausgehen wie das Hornberger-Schießen.

  5. Marianne

    @aneagle
    Sie werden recht haben. Leider. Aber immerhin bewahrheitet sich die vor langem erstellte Prognose, daß die Multikulti-verliebten Bobos (ganz besonders die -Innen) ganz böse erwachen werden. Islam ist doch etwas anderes als die Kebabbuden am Naschmarkt.

  6. mannimmond

    Man ist versucht zu fragen: “Wachen jetzt auch die Grünen auf?”

    In Bezug auf das Dialogzentrum liegen die Fakten aber folgendermaßen, und das soll der Fairness halber gesagt werden. Alev Korun, so sehr sie auch sonst immer auf der Seite der Moslems steht und für noch mehr und leichtere Zuwanderung aus diesen Ländern eintritt, war von Anfang an gegen dieses “Dialog”-Zentrum.

    Das Dialogzentrum haben vor allem die Roten und speziell die Schwarzen zu verantworten, Spindelegger war hier – soweit ich mich erinnere – sehr aktiv und hat so für die unsägliche Bandion-Ortner ein einträgliches Posterl geschaffen.

    Und so nebenbei hat man den Arabern ein Wiener Stadtpalais geschenkt.

  7. Rennziege

    5. September 2014 – 10:27 Thomas Holzer – See more at: https://www.ortneronline.at/?p=30886#comments
    Echte christliche Nächstenliebe, dass Sie an die an die zukünftige Nobelpreisträgerin im Ressort “peinlichste Brillen der Welt, Ostdeutschland und Somalia inklusive” denken! 🙂
    Aber das Komitee in Oslo wird sich sputen müssen; denn über kurz oder lang wird diese Ausnahme-Juristin, neuer Versorgungsposten hin oder her, zu jeder Tages- und Nachtzeit im Niqab hofhalten müssen. (In diesem Fall eine willkommene Bereinigung der optischen Umweltverschmutzung.)

  8. Rennziege

    5. September 2014 – 16:14 Thomas Holzer – See more at: https://www.ortneronline.at/?p=30886#comments
    Naa, Herr Holzer! Reisen Sie einfach durch ein paar ostdeutsche Stadtviertel und blicken Sie auf die Gesichtsprothesen besonders der dortigen Frauen. (Frau B.-O. ist ja auch eine solche, oder täusch’ ich mich?)
    Zwei von drei haben purpurrot gefärbte Haare, violette Tattoos und engelsgleich klimpernde Piercings an allen Körperteilen, was nur am Rande zu meinem Thema gehört — aber die Brillen! “Da kannst ja Angst kriag’n, wirkli’ woahr”. (Aus dem A4-Disco-Kapitel-Strophe von “Fürstenfeld”, STS.)

    Und übrigens: Herzliche Grüße!

  9. menschmaschine

    @ thomas holzer
    diese ausnahmejuristin, diese kapazität auf dem gebiete der jurisprudenz, dieses schillernde persönlichkeit, deren bewunderswertes wirken als ministerin uns erbärmlichen kleinen steuerzahlerwürschteln leider viel zu kurz vergönnt war, würde ohne frage sofortigst einen ihren beeindruckenden fähigkeiten angemessenen posten bekommen. ich tippe mal einfach so völlig willkürlich ins blaue und sage bei einem konzern wie … äh… zum beispiel raiffeisen.
    ist jetzt aber wirklich völlig willkürlich geraten.

  10. Thomas Holzer

    @menschmaschine
    Nein! Ich denke, diese Frau ist in der Führungsetage der AK besser aufgehoben, immerhin hat sie die bösen Spekulanten der BAWAG in die Schranken gewiesen 😉

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .