EZB: Schulden, Schulden, noch mehr Schulden

Von | 6. Juni 2014

“……Das Antwort der EZB auf die anhaltende Krise in der Euro-Zone sind 400 Milliarden Euro in Form von neuen Krediten – zusätzlich zu den niedrigen Zinsen. Außerdem können sich die Banken mehr Zeit mit der Rückzahlung alter Schulden lassen. Wie die überalterte Gesellschaft in Europa diese Summen zurückzahlen soll, weiß niemand….” (hier)

2 Gedanken zu „EZB: Schulden, Schulden, noch mehr Schulden

  1. Sybille Stoa

    Nach dem 2. Weltkrieg war die Situation folgende:
    Viele gefallene Männer im Krieg, viele in russischer Gefangenschaft, mehr alte, mehr Junge und viele Kriegsinvalide. Die Alten, Kriegsinvaliden und die Witwen der Gefallenen bekamen alle eine Rente. Das waren sehr viele Renten und das System brach nicht zusammen.
    Wieso?
    Es waren Renten eher wie die heutigen Mindestsicherungen und der Staat stellte mehr Sachleistungen statt monetären Leistungen zur Verfügung.
    Ich habe mir die Alterspyramide nach dem 2. Weltkrieg in Deutschland angesehen. Mit den Kriegsinvaliden sah es weitaus düsterer aus als heute.
    So ein System würde auch heute nicht zusammenbrechen und es wären sogar etwas mehr Renten drinnen. Aber die Leuten wollen den Crash!

  2. Manfred erzetic

    Europa überaltert ? Na und!
    Die Alterspyramide ist Schnee von gestern, und für die Zukunft irrelevant.
    Die Frau bekommt heute mit 40 ihr Kind
    Man wird mit 70 und mehr Jahren in Pension gehen , und 90 und mehr Jahre werden.
    Es wird durch den Technologiefortschritt (z.B. 3D)nicht mehr notwendig sein eine überdurchschnittlich junge Bevölkerung als Arbeitskraft zur Verfügung zu haben, sondern die Arbeit auf möglichst langer Lebenszeit aufzuteilen.
    Das sage einfach aus meinen Bauchgefühl heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.