Schuldenunion? Haben wir doch schon längst!

Von | 13. Dezember 2017

Die Deutsche Bundesbank hat gewaltige Forderungen angehäuft – und jeden Tag werden es mehr. Die “Schuldenunion”, vor der deutsche Politiker nicht müde werden zu warnen, ist längst Realität. weiter hier

Ein Gedanke zu „Schuldenunion? Haben wir doch schon längst!

  1. dna1

    Die Target2 Salden entstehen nicht, weil irgendwer irgendeinen Schuldschein weitergibt, sondern alleine aus der technischen Verrechnung zwischen den nationalen Notenbanken und der Tatsache, dass im Euro kein Ausgleich dieser Salden vorgenommen werden muss (was für ein kapitaler Fehler).
    In der USA funktioniert das ja gleich, wenn z.B. ein Kalifornier etwas in New York kauft, dann entsteht auch ein Saldo zwischen der kalifornischen und New Yorker Notenbank, aber die müssen diese laufend ausgleichen.

    Gerundet betrachtet hat Deutschland seine 800 Mrd. Forderungen gegen Italien und Spanien. 800 Mrd. mal sagen wir 2% Zinsen p.a. (=Rendite 10jähriger Anleihen dieser Länder) ergibt 16 Mrd., die sich Italien und Spanien auf Kosten Deutschlands ersparen, jedes Jahr.

    Österreich hat übrigens aktuell ca. 30 Mrd. an Verbindlichkeit, für so ein kleines Land auch gewaltig :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.