Schweden: Firma implantiert 150 ihrer Angestellten einen Mikrochip

“Eine schwedische Firma hat mit dem „Verchippen“ ihrer Angestellten begonnen. Mit dem Chip können unter anderem die Arbeitszeiten der Angestellten nachvollzogen werden….” (weiter hier)

9 comments

  1. Thomas Holzer

    Schlecht, sehr schlecht; Staaten werden sich dies über kurz oder lang zum Vorbild nehmen.

    Chippen gleich bei der Geburt, schöne neue Welt 😉

    Andererseits: dann Bedarf es keiner Maut, keiner Bargeldabschaffung mehr, weil jeder einzelne auf den Millimeter und die Sekunde genau -von der “Wiege bis zur Bahre” überwacht werden wird 🙁

  2. Kluftinger

    Wenn Mitarbeiter sich freiwillig einer solchen Prozedur unterwerfen: selber schuld!
    Ich hätte die Wikinger – trotz allem – für vernünftiger gehalten?

  3. mariuslupus

    Soll doch ein Witz sein. Kein normaler Mensch lässt so etwas mit sich machen.
    Sollte es stimmen wieso ,ausgerechnet in Schweden. Die Behörden wissen nicht wieviele Illegale im Land sind, wo sie sind, was sie so machen und was sie als nächstes vorbereiten. Aber diese Eindringlinge werden nicht kontrolliert. Könnte Generalverdacht bedeuten.
    Leider, Herr Kluftinger, vielleicht waren die Wikinger mal vernünftig, aber ihre Nachfahren, die Schweeden, wurden von einer kollektiven Psychose befallen.

  4. sokrates9

    Was bei Hunden üblich ist, muss doch auch bei Sklaven möglich sein! Da sind immer sozialistische Staaten die Vorreiter! Vor 30 Jahren hat man nur Verbrechern Fingerabdrücke abgenommen, heute ist das Standard!
    Für das blöde Volk wird es viel “Nutzenargumentation” geben! Keiner kann mehr vermisst werden, man wird tausende Leben retten können!

  5. Dr.Fischer

    Hunde, Katzen, Pferde – letztere dürfen weder an Turnieren noch Rennen ohne Chip teilnehmen – und bereits vor einigen Jahren auf freiwilliger Basis Menschen, letztere zu Hunderten freiwillig in Dänemark, wenn ich mich richtig erinnere.
    Unbeirrt und zunächst in aller Stille, schließlich unter falschen Bezeichnungen und zuletzt mit unwahren Begründungen wird ein noch nie dagewesener Kontroll- und Entmachtungs-Plan verfolgt, könnte man meinen.
    Nun, das ist wahrscheinlich nur böse Fantasie.

  6. Fragolin

    @sokrates9
    Man sieht, dass Haustiere und Arbeitssklaven so etwa den gleichen Stellenwert haben.
    Übrigens putzig, dass es den Sozialisten nicht sauer aufstößt, wenn ein Unternehmen seine Mitarbeiter dermaßen einer 24/7-Kontrolle aussetzt, wo sie doch bei Überwachungskameras in Lidl-Filialen schon einen Koller bekommen…

  7. Fragolin

    Mal sehen, wann unsere Obertanen auf die Idee kommen, man muss verpflichtend einen Chip implantiert haben, wenn man einen Gewerbeschein haben will. Am Besten verbunden mit der Registrierkassa und dem örtlichen Finanzamt.

  8. Dr.Fischer

    Fragolin 9.15 h: danke, Sie haben mich zum Lachen gebracht, danke!!
    (Damit daraus keine Verzweiflungstränen werden, versuche ich jetzt intensiv, nicht weiter darüber nachzudenken, was nicht gelingen wird, wie man aus dem bekannten Rosa-Elefanten-Beispiel weiß)

  9. Bösmensch

    Ich frage mich oft, welche Naiv-Menschen in Schweden eigentlich leben. Lassen Jahrezehnte lang Menschen aus aller Herren Länder ins Land, schaffen das Bargeld ab, und jetzt lassen sie sich auch noch versklaven. Wie blöd muss man eigentlich sein?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .