Schweden: Frauen vergewaltigt, Behörden zu beschäftigt

“Schweden”, so die Regierung im November 2015, “hat eine feministische Regierung. Wir stellen die Gleichstellung der Geschlechter in den Mittelpunkt der nationalen und internationalen Arbeit… Das übergeordnete Ziel der Gleichstellungspolitik der Regierung ist es, Frauen und Männern die gleiche Macht zu geben, die Gesellschaft und ihr eigenes Leben zu gestalten. Das ist letztlich eine Frage der Demokratie und der sozialen Gerechtigkeit.”

Moment Mal. Sollten Frauen, die unter einer “feministischen Regierung” leben, nicht zumindest in der Lage sein, ihre Häuser verlassen zu können, ohne Angst davor zu haben, Opfer sexueller Gewalt zu werden? weiterlesen hier

11 comments

  1. Rado

    Soweit nichts neues. Beim aktuellen Mordfall von Steyr un einigen anderen in Österreich hätte allerdings kein Polizist der Welt die Opfer retten können. Verstehe auch nicht, was nach der Logik eines Gudenus hier eine Ausgangssperre bringen soll, wenn das späteren Opfer ihren Mörder in der eigenen Wohnung einquartiert.

  2. sokrates9

    Rado – Was haben angeblich 17-jährige und jüngere Nachts auf den Straßen zu suchen? Als Familienvater wären sie fällig, Caritas die 95€ pro Tag kassiert, braucht sich an so etwas natürlich nicht zu halten!
    Man sieht schön wie eine feministische Regierung mit Kerzerlmärschern, Sesselkreisen und ähnlichen Firlefanz “erfolgreich” ist-…

  3. Rado

    @Sokrates9
    Natürlich! Der Platz von Caritas und Co angesichts solcher Verbrechen ist neben den von ihnen betreuten Jungen Intensivtätern die Anklagebank.

    Würde ja auch gerne die Erklärungen sehen, die sich angeblich Ämter und Betreuer von der Mutter unterschreiben liessen, als der Afghane bei ihr eingezogen ist, wie kolportiert wurde.

  4. GeBa

    Bitte liest die Kommentare auf die Ankündigung von Strache über nächtliches Ausgehverbot für diese 1234567890ß in Kurier und Presse. Die anderen halblinken bis liken Medien lese ich nicht, aber manchmal frage ich mich schon, gibt es wirklich nur mehr so wenig Menschenverstand?

  5. Rado

    @GeBa
    Für den fehlenden Menschenverstand gibt es bereits Erklärungsversuche von Fachleuten: Der hier klingt mE. nicht unplausibel: Raymond Unger: Künstler UND Psychoanalytiker

  6. astuga

    Na Hauptsache die (erste feministische) schwedische Regierung kümmert sich aber darum, dass bei Schnefall vorrangig die Gehwege und nicht die Straßen geräumt werden.
    Weil überwiegend nur Männer mit dem Auto fahren (aus Spaß, nicht für ihre Familien oder weil sie zur Arbeit müssen).
    Folge: Verkehrschaos!

    “Schwedisch” wir immer mehr zu einem Synonym für “verblödet”.
    Die erste feministische Regierung beim Staatsbesuch im Iran…
    Und schwedische Bauleiter die Vagina-Mützen tragen um ihre Solidarität mit Frauen zu zeigen…
    http://tundratabloids.com/wp-content/uploads/2017/03/Pussy-males-and-sharia-feminist-swedes.jpg

  7. Rado

    PS:
    R. Unger beschreibt ua. “Infantilismus” als wesentliches Merkmal einer Generation die an den Politischen Machthebeln sitzt und zitiert eine deutsche Psychotherapheutin. Aus dem Video oben: nach ca. Minute 22.30!
    http://gabriele-baring.de/files/files/veroeffentlichungen/2016/16-05-01 Gabriele Baring Cicero.pdf

    “… Diesen Eindruck gewann ich auch neulich, als ich im Bundestag die Kanzlerin zwischen ihren Ministern Peter Altmaier und Sigmar Gabriel sitzen sah: zwei Kindergesichtern auf gewaltigen Körpern, die uns zeigen, dass sie zur Welt einen gewissen Abstand halten. … “

  8. astuga

    @GeBa
    Die Kommentare dort werden natürlich vorsortiert, entsprechend einseitig dann das Meinungsbild im Kommentarbereich.
    Ich bin dort schon seit 2016 weg, erstens weil ich keine Lust habe meine Zeit zu vergeuden wenn der Kommentar nicht freigeschaltet wird.
    Und zweitens weil damals ohne Beanstandung in den Kommentaren der Presse mehrfach zu Straftaten aufgerufen wurde (Aufrufe sich als Schlepper zu engagieren).

  9. GeBa

    @astuga
    Bisher bin ich bei der Presse gemäßigt frech noch durchgekommen, beim Kurier bin ich schon 2 x geflogen.
    Ich betrachte es als Kompliment
    Ich glaube ich werde irgendwann wieder mein eigenes Forum (nicht öffentlich einsehbar, nur mit persönlicher Einladung) eröffnen. Es ist nur so zeitaufwändig und ich bin ja in Pension. Wisstes eh – Keine Zeit ist der Pensionistengruß

  10. GeBa

    @Rado
    Danke für das Video/den Link aber:
    Mir genügt mein gesunder Menschenverstand. Ich kann mir das nicht eine Stunde lang anhören. Für vieles das geschieht gibt es für mich keine, absolut keine Entschuldigung.

  11. Johannes

    17;5 Prozent der Wähler die 2018 zur Wahl zum Schwedischen Reichstag gingen wollen solche Zustände verändern (Schwedendemokraten).
    Der Rest immerhin 82,5 % der wählenden Schweden des Jahres 2018 sind mit den Zuständen zufrieden.

    Natürlich leide ich mit den 17,5 Prozent der Schweden aber es ist doch ein eindrucksvolles Zeichen das Schweden und der Großteil seiner Bürger es so wollen.

    Da kann man als Außenstehender nur den Kopf schütteln und die Schweden ihres Weges ziehen lassen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .