Schweden führt ab Juli 2018 Sex-Genehmigung ein

“Männer müssen sich vor dem Geschlechtsverkehr Einverständnis bei einer Frau einholen. Auch wenn es sich um die Ehefrau handelt. Kritiker schütteln den Kopf” (Kein Fake, hier)

39 comments

  1. Thomas Holzer

    Aus dem Artikel: “Er schrieb von einer „Hexenjagd mit Zügen von Stalins Säuberungsaktionen“ – und wurde dafür gefeuert.”

    Genau so ist es, der einzige Unterschied, es wartet (noch) weder der Gulag und/oder der Genickschuss, sondern “nur” die totale gesellschaftliche Ächtung.

    Es wäre ja eigentlich zum Lachen, so man diese Dummheiten beobachtet, wäre es nicht so tragisch.

  2. Mourawetz

    So etwas kann nur jemand wollen, der noch nie die Sehnsucht verspürt hat, der noch nie den magischen Augenblick der Verführung und dessen Erliegen erlebt hat. Ja, der noch nicht einmal ein Gedicht gelesen hat. Vielleicht gelesen schon, aber ohne Herz und ohne Gefühl. “Halb zog sie ihn, halb sank er hin.” dichtete einst ein großer deutscher Dichterfürst. Man stelle sich vor, hätte der Fischer gesagt: willste fickn? wäre die Nixe, mit Recht, erschrocken auf den Grund ihres Teichs abgedüst und nimmer mehr zurückgekehrt. Romantik pfutsch, Nixe pfutsch.

    Da sieht man mal wieder, wie wichtig die musischen Fächer in der Schule sind. Sie sind eine Einführung in eine andere schönere Welt, wie die Liebe sein kann. Oder wie stellen sich Feministinnen solche Augenblicke vor? Sie sind offenbar noch nie einem Fischer begegnet, aber vielleicht sind sie ja auch keine Nixen. Ja, wer keine Ahnung hat und wer mit Gedichten nichts anzufangen weiß, der – oder besser gesagt die – ist auch für die Liebe unempfänglich. Und auch nicht zu gebrauchen. Vor allem nicht dafür, um schwachsinnige Gesetze anderen vorzuschreiben.

  3. Thomas Holzer

    @Der Realist 07:31h
    Sie haben insofern recht, als daß es keinerlei Widerstand gegen derlei Schwachsinn gibt. Da sieht man wieder mal, welche Macht eine kleine, aber dafür umso lautstärkere Gruppe hat.

  4. waehler2015

    da werden blätter in den schlafimmern aufliegen. mit spalten : datum, uhrzeit,2 namen, 2 unterschriften.
    so ergibt sich dann übe jahre eine fundierte statistik. anhand dieser der mann aufgrund der fehlenden häufigkeit die ehe beenden kann.

  5. Reini

    Es muss “mündlich” zugestimmt werden,… 😉
    Ist Sex mit Bezahlung auch eine Zustimmung? … sie will zwar nicht, sie muss aber,…

  6. EinZaungast

    Es fällt mir immer schwerer “Hanlon’s razor” (sic) auf solche Nachrichten anzuwenden:
    Wenn ein traditioneller Schwede bald einen Notariatsakt zum Sex mit der Ehefrau braucht, andererseits aber die “Neuschweden” nach einer Gruppenvergewaltigung nur mit lächerlich milden Strafen zu rechnen haben, dann kann das nicht mehr bloße Dummheit sein.

  7. Gast*n

    Ich bin für eine GV-Datenbank. Log-In und GV-Freigabe nur mit “Bürgerkarte”. Die Frequenz pro Wohnadresse öffentlich einsehbar. Alle außerhalb der Erfassung in dieser GV-DB stattgefundenen GVe sind illegal und damit bei Feststellung mit einer Geldbuße zu belegen, die damit lukrierten Mittel werden ausschließlich den Migranten zur Verfügung gestellt – für Bedürfnisabarbeitung im Bordell ihres Vertrauens.

  8. Reini

    Mich wunderts warum es noch nicht den “Gesundheitspass” für den gegenseitigen Datenaustausch vor dem GV vorgeschrieben gibt.

  9. enp

    „Männer müssen sich vor dem Geschlechtsverkehr Einverständnis bei einer Frau einholen. Auch wenn es sich um die Ehefrau handelt.”

    War es bis jetzt so, daß mann sie ohne ihre Zustimmung rannehmen konnte? Wußte ich gar nicht. 🙂

  10. TomM0880

    Ich habe das Antragsformular S.E.X. 69 in doppelter Ausführung bereits bei meiner Frau eingereicht. Wegen dem großen Verwaltungsaufwand muss ich aber mit einer Wartezeit von ca. einer Woche rechnen.

  11. Darth Maul

    Schweden schafft sich (schon lange) ab. Gut so. Degenerierte Gesellschaften haben keine Daseinsberechtigung. Ihr Platz wird von Stärkeren, Überlebenswilligeren eingenommen. War immer schon so. Lernen sie Geschichte.

  12. Thomas Holzer

    @TomM0880 10:15h
    Aber nur der europäische “Homo Sapiens”. Wobei es sowieso mehr als nur eine Übertreibung ist, jene, welche solche Dummheiten vorschlagen, einfordern, als “Homo Sapiens” zu bezeichnen

  13. Selbstdenker

    Ich habe in meinen Kommentar zum Beitrag von Andreas Tögel heute folgendes geschrieben:

    “Die Sozialisten haben über Jahrzehnte hinweg den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Boden vergiftet um das Ziel mehr Staat bzw. mehr Zentralismus (damit: mehr Macht und Geld für sozialistische Apparatschiks) zu verwirklichen.”

    Schweden ist ein hervorragendes Beispiel:

    Basis bildet eine gebrochene Gesellschaft, der nach und nach die wichtigsten Grundlagen der westlichen Zivilisation ausgetrieben wurden. In so einem Umfeld, fegt der mediale Aktionismus ungebremst durch und es folgen politischer und juristischer Aktivismus.

    Der Ablauf ist meist der gleiche: zuerst die vorgelagerte Kampagne mit der die pauschale Einteilung in “Opfer” und “Täter”-Klasse vorgenommen wird. Es ist unerheblich was jemand tut; es zählt lediglich die Klassenzuordnung. Auf Basis derart fabrizierter und medial aufgeheizter “Krisen” tritt die Politik dann als “Retter” auf und drängt sich dauerhaft in das vormals unpolitische Verhältnis zwischen a) Bürger untereinander, b) Unternehmen untereinander oder c) Bürger und Unternehmen.

    Der Verkäufer von Brandbeschleunigern wird zum “Feuerwehrmann” und später zum dauerhaften Mitbewohner.

    Wenn auf Basis dieser angestrebten Gesetzgebung* erste Gerichtsverfahren stattfinden, bei denen Aussage gegen Aussage steht, wird rasch klar werden, das eine schriftliche Zustimmung das Mindeste ist, um noch Sex ohne willkürliches juristisches Nachspiel zu haben. Wobei sich auch diese Formvorschrift beliebig mit Details aushebeln lässt.

    Der “Flotte Dreier” wird somit zur Norm in schwedischen Betten: mitbeteiligt ist neben zwei Sex-Partnern künftig mindestens auch die Regierung.

    Die Freude mancher Frauen über das Recht auf uneingeschränkte Willkür dürfte allerdings nicht lange andauern. Der eigene Sohn, der eigene Mann und der eigene Vater – so bieder und unschuldig sie auch noch sein mögen – stehen dann jederzeit mit einem Fuss im Gefängnis, weil die reine Behauptung bereits ausreicht.

    Der nicht weiter zu beweisende Vergewaltigungs- und Belästigungsvorwurf wird damit noch häufiger als jetzt zur politischen Waffe; so wie im Mittelalter der Vorwurf der “Hexerei”. Ähnlich gingen auch Kommunisten und Nazis gegen jene vor, die sie zu Feinden erklärt haben.

    Und last but definitively not least werden die Frauen mittel- bis langfristig immer mehr zu unmündigen Kindern gemacht, die ihre wichtigsten Angelegenheiten nicht selbst entscheiden können. Wenn man sich die Entwicklung der letzten Jahrzehnte in Sachen Feminismus, Multikulti und Islamismus vor Augen hält, wird klar – auch wenn dies im Moment noch weithergeholt klingen mag -, dass die Frauen drauf und dran sind ihr Selbsteigentum (konkret: die sexuelle Selbstbestimmung) an den Staat zu verlieren.

  14. Falke

    Ich nehme aber schon an, dass es für die orientalisch-muslimischen Neubürger eine Ausnahme geben wird. Die werden sich sicher auch weiterhin ohne vorherige Genehmigung nehmen dürfen, was ihnen zusteht. Alles andere wäre ja eine glatte Diskriminierung. Außerdem kann ja nur so der Weiterbestand des schwedischen Volkes garantiert werden – zumindest jener Bevölkerung, die schon länger oder weniger lange dort lebt.

  15. cmh

    Sicher wird es ein app für die Wischophone geben. Vielleicht mit fingerprinterkennung ständiger Fuckbuddies. Drücken beide dann ins ja-Feld, vielleicht noch mit der empfohlenen Tagesvariante der Position beim GV, dann gilts.

    Alles andere ist Vergewaltigung.

    Warum fühle ich micht von diesen Hirnw.xern nur so vergewaltigt?

  16. CE___

    Der helle Irrsinn, absolut krank was die da oben im Norden aufführen.

    Und wie ich schon am Anfang dieser #metoo-Denunziationskampagne vor ein oder zwei Monaten schrieb:

    Es werden diesem Irrsinn so viele Menschen, Männlein und bald auch Weiblein, zum Opfer fallen dass bald irgendein Schlaumeier erklären wird in der islamischen Geschlechtersegregation liege doch eine tiefere Weisheit begraben, und damit nicht wenigen Anhang finden wird.

    Denn die Damen brauchen doch nicht glauben dass die Männerwelt SO blöd ist, vielleicht bis jetzt überrumpelt und paff ob der Ereignisse, aber nicht blöd.

    Wenn einem die Arbeitskollegin einmal über die Hände streicht, absichtlich oder nicht, wird ja dann auch eine “unachtsame Vergewaltigung” daraus, oder zumindest eine “unachtsame Körperverletzung”.

    Oder Frauen preisen sich überhaupt aus dem Arbeitsmarkt, denn wenn “Mann” sicher gehen will keiner Denunziation zum Opfer zu fallen, wird immer eine Anstandswachtel dabei sein müssen sobald sich Männlein und Weiblein auf unter zwei Metern nähern. Nur welches Unternehmen kann sich das bei den Gehalts- und Nebenkosten noch leisten? Am besten dann gleich automatisieren und roboterisieren was das Zeug hält.

    Der nächste schlechte Witz und Wahnsinn ist ja dass andere Staaten solchen Irrsinn mit einer Exekution internationaler Haftbefehle noch unterstützen, wie zum Beispiel bei dieser Assange-Farce, anstatt zuerst ordentlich zu lachen und diesen dann in der Rundablage aufgrund Nichtigkeit abzulegen.

  17. Thomas F.

    @enp
    Auf die Beweissicherung kommt es eben an. Ich wäre für einen verpflichtenden Notariatsakt mit Stempelmarken. Damit wieder irgendein staatlich geschützter Nichtsnutz daran verdient.
    Ergänzend könnte man auch eine Zwangsmitgliedschaft bei einer einschlägigen gesetzlichen Interessensvertretung vorsehen um im Streitfall abgesichert zu sein, oder eine Zwangsabgabe, die fällig wird, sobald Gerät und Möglichkeit vorhanden sind.

  18. aneagle

    Schweden zeigt vor, wie es geht. Nachdem ich Herrn Kerns Vorschlag gefolgt bin und mir genommen habe, was mir zusteht, nämlich eine zumindest nach außen bürgerlichere Regierung, kommt jetzt Stufe zwei um das, was man hat auch “nachhaltig” behalten zu können: Überlegungen für den richtigen Zeitpunkt um zur Religion des Friedens zu konvertieren. 😉

  19. Selbstdenker

    @Thomas Holzer:
    Igitt ist die hässlich! Ich würde diese “Frau” freiwillig nicht einmal anschauen, geschweige denn angreifen.

    Irgendwie werde ich den Eindruck nicht los, dass die radikalsten Feminazen die sind, an denen kein Mann mit einem Funken Selbstwertgefühl Interesse hat.

    Kann es sein, dass die anderen Frauen schlichtweg das Glück und den Spass im Leben neidig sind? Man sehe sich nur mal die Bilder der Radikalfeministin Andrea Dworkin an. Wer beim Anblick solcher “Damen” an Sex denkt, muss hochgradig pervers sein.

  20. Gerald Steinbach

    Was sagen eigentlich die schwedischen Männer, die schon länger dort leben, eigentlich dazu? Gibt es da auch eine Stimme?
    Nachdem die schwedische Politik für einen schweren Männerüberschuss gesorgt hat, erschwerend kommt dazu ,das diese aus Muslimischen Länder kommen mit allen ihren Problemen behaftet, kann es nunmehr der dumm aus der Wäsche schauende sexaffine Schwede ausbaden

  21. astuga

    Nachsatz: Muslime wissen schon, warum sie ihre Frauen entsprechend verhüllen.
    Weibliche Sexualität ist ein aggressiver Reiz der oft rücksichtslos eingesetzt wird.

    *Sarkasmus off

  22. Selbstdenker

    @Gerald Steinbach:
    “Was sagen eigentlich die schwedischen Männer…”

    Nichts. Die wurden von Kindesbeinen an massiv indoktriniert. Wenn alle Parteien in Schweden dieses Gesetzesansinnen unterstützen, heisst dies, dass die “rechten” Schwedendemokraten auch dafür sind.

    In Schweden gibt es schon sehr lange keine Opposition zu schlechten Ideen. Dieses Narrenschiff fährt mit maximaler Konformität gegen den Eisberg; immerhin hat die Besatzung über demokratischen Weg “festgestellt”, das es sich beim großen, weißen Objekt auf das sie zusteuern um keinen Eisberg handelt…

  23. Gerald Steinbach

    Selbstdenker
    Der Wikinger wurde ihnen anscheinend rausgezüchtet….
    Das mit der -keine Opposition – erinnert mich auch an ein anderes Land….

  24. astuga

    @Gerald Steinbach
    Hoffentlich war das eine Lektion für diese junge Frau.
    Andere haben ihre dumme Naivität mit dem Leben bezahlt.

  25. Gerald Steinbach

    astuga
    Es ist zu hoffen, vielleicht war sich Albert Einstein doch bei der Dummheit der Menschen nicht ganz sicher, anstatt beim Weltall
    In Deutschland wird aber schon wieder von einer Beziehungstat schwadroniert, obwohl diese schon längst beendet war

  26. astuga

    @bill47
    Warum?
    Ich bezweifle, dass solche Personen für irgendwen eine Bereicherung darstellen würden.
    Wenn die Zeit gekommen ist, hilft man am besten all jenen Westeuropäern die dann noch um den Bestand ihrer Heimat und Kultur kämpfen ohne davonzulaufen.

  27. bill47

    @astustga
    Weil dieser schwedische Irrsinn die Gefahr beinhaltet, das moslemische Unterwanderung zunehmend als geringeres Übel empfunden wird.

  28. TomM0880

    Schweden wird sowieso der erste Staat in Europa sein, der vom Kalifat befreit werden muss.

  29. Selbstdenker

    @astuga:
    Schweden ist ein hoffnungsloser Fall, weil dort wie in keinem anderen westlichen Land die faktische Meinungsfreiheit derart eingeengt wurde, so dass nur mehr die Parteilinie zulässig ist.

    Statt den Meinungsabweichler direkt via Genickschuss zum Schweigen zu bringen, wird seine bürgerliche Existenz via Rufmord vernichtet. Statt mit vormodernen Steinigungsritualen wird er via Hashtag-Kampagnen sozial hingerichtet.

    Dadurch, das kritische Stimmen zum Schweigen gebracht werden, gibt es kein Korrektiv zu einer eingeleiteten Fehlentwicklung. Die Eskalation ist vorprogrammiert wie bei einer Mitkopplung von Mikrofon und Lautsprecher.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .