8 comments

  1. astuga

    Böse könnte man sagen, unbegleitete Minderjährige rauben unbegleitete Minderjährige aus.

  2. sokrates9

    Anscheinend ist das mit der Integration doch nicht so einfach wie es sich die linken staatstragenden Tussis in Schweden vorstellen!

  3. Otto Mosk

    die ausgeraubten, geprügelten kinder werden in spätestens 20 jahren selbst kinder haben und diese werden ihre “erfahrungen” hoffentlich weitergeben.
    hätte ich einen sohn, ich würde ihn zu einem krieger ausbilden. das wäre eine adäquate vorbereitung auf die zukunft.

  4. Rizzo C.

    @Otto Mosk
    “die ausgeraubten, geprügelten kinder werden in spätestens 20 jahren selbst kinder haben..”

    sofern sie bis dahin die diversen “Bereicherungen” überlebt haben.

  5. astuga

    @Otto Mosk
    Für Kinder einen Weg vorzuzeichnen ist schwierig.
    Und wenn man dabei zu verbissen vorgeht, erreicht man mitunter genau das Gegenteil.

    Hätte ich Sohn oder Tochter, dann würde ich ihnen das beibringen was in der Schule vernachlässigt wird.
    Wozu auch echtes Wissen über die eigene und fremde Kulturen und deren Geschichte gehört.
    Damit er oder sie nicht auf Ideologen und Heuchler hereinfällt.
    Ich würde mein Kind zwei bis drei Sprachen lernen lassen (auch eine unserer Goldstücke) und ihm eine Ausbildung ermöglichen mit der man auch im Ausland etwas anfangen kann (das muss nicht zwingend ein Studium sein, aber wenn dann ein sinnvolles).

    Letztlich wird der Kampf für die eigene Kultur auf vielen Ebenen geführt.
    Dazu braucht es Programmierer ebenso wie Juristen, Finanzexperten oder auch Geisteswissenschaftler und Journalisten.
    Möchtegern-Krieger braucht es noch am wenigsten.

  6. Otto Mosk

    @astuga
    was sind das für gutmenschen-fantasien, arabische sprache lernen und “möchtegern-krieger”.
    ich will keine möchtegern-krieger, sondern dass sich die jungen leute körperlich und juristisch wehren können. schiessen, kampfsport&juridicum. DAS sind die zukünftigen fähigkeiten. sich verbal wehren ist von vorgestern und stammt aus der hippi-zeit.

  7. astuga

    @Otto Mosk
    “Kenne deine Gegner besser als deine Freunde.” 😉

    Und Selbstverteidigung zu beherrschen ist immer gut, aber bei dem Thema gibt es derart viel Betrug und Selbstbetrug, dass man stundenlang darüber reden könnte. Das meiste das gelehrt wird ist in der Realität unbrauchbar, aus vielerlei Gründen. Und gute Kurse oder Schulen zu finden nochmals eine Herausforderung, oft mit jahrelangen Irrwegen.
    Das ist wie mit dem Pfefferspray oder der Schusswaffe die Frau in der Tasche trägt und die im Notfall gar nicht schnell genug greifbar wären.

    Und juristisch wird natürlich auch mit Worten “gekämpft”.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .