Schweden: “Macht sie alle zu Moslems!”

“Eine schockierende Aufnahme, die der Politiker Hanif Bali vor seinem Arbeitsplatz filmte, zeigt eine große Menschenmenge, die “Imam Khomeini!” skandiert, der im Iran die Scharia einführte. Bali veröffentlichte die Aufnahme bei Facebook und schrieb dazu:
“Heute gab es vor dem Parlament eine Menge Krach – Gebete wurden gerufen und die Leute skandierten. Als ich das erste Mal rausschaute, dachte ich erst, ich bin in Tehran.”

Die Demonstration fand letzten Mittwoch statt und wurde vom islamsichen Imam Ali Zentrum organisiert, einer schiitischen Moschee, die enge Kontakte zu Predigern pflegt, die unter anderem zum Mord an Homosexuellen aufrufen.

Nachdem er die Demonstration außerhalb des Reichstages sah ging Bali raus, wo er dann hörte wie die Leute Imam Khomeini preisten.

Khomeini war eine Schlüsselfigur der islamischen Revolution, mit der das ursprünglich recht sekuläre muslimische Land in eine striktre Schariadiktatur umgewandelt wurde.

Der schwedische Politiker behauptete auch, dass viele der zwischen Königspalast und Reichstag Versammelten unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Afghanistan waren.

Bali sagte, einer von ihnen rief zur Islamisierung von Menschen aus dem Westens auf. Der Minderjährige skandierte:
“Möge Allah unsere Anzahl vergrößern. Wir müssen sie alle zu Moslems machen!”

Bali sagte dazu:
“Das wirklich tragische ist, dass es nicht einen einzigen Journalisten gab, der über diese massive Machtdemonstration dieser loyalen islamischen fünften Kolonne außerhalb des schwedischen Parlaments zu berichten.”
Im Original: ‘Make Muslims of them ALL’ Radicals call for ‘Islamification’ outside Swedish Parliament   (hier)

24 comments

  1. Fragolin

    Natürlich berichten die Lückenmedien nicht darüber. Denn dann müssten sie zeigen, wo die wirklichen Volksverhetzer, Hassprediger und Brandstifter zu finden sind. Und sichtbar machen, dass gegen diese keine Polizei vorgeht. Die schickt man lieber zu Abschreckungsrazzien bei Oppositionellen.

  2. Dr.Gerd Eichberger

    Die eigentliche Frage ist: Warum verleugnet die europäische Intelligenz – Oberschicht diese Probleme in einem so bedrückenden Ausmaß? Ist es Angst vor dem erstarkenden aggressiven Islam, ist es Feigheit, ist es Gutmenschentum (man darf doch nicht gegen eine Religion sein….) – oder ist es doch nur schlichte Dummheit – was wiederum für all die Intellektuellen eine Beleidigung ihres “home grown Narzißmus” wäre…..

  3. Fragolin

    Dr. Gerd Eichberger
    Ich tippe auf eine Mischung aus Dummheit und Feigheit, genannt Duckmäusertum.
    Besonders pikant deahlb, weil es genau jene Kreise sind, die im Brustton selbstüberschätzender Überzeugung trommeln, sie hätten 1933 aktiv Widerstand geleistet und sich niemals einer Diktatur gebeugt, die dieses jetzt als erste tun. Wie kleine Kinder, die wenn man ihnen mit dem Krampus droht trotzig aufstampfen, dem würden sie es zeigen, und wenn er plötzlich vor ihnen steht, sich kleinlaut an Mamas Knien festklammern.
    Dass diese Kaste besondere Angst vor “Verächtlichmachung” hat ist eine reine Schutzreaktion. Wer sich selbst so verachtenswert verhält, weiß, was ihm blüht: Verachtung.

  4. waldsee

    “” die enge Kontakte zu Predigern pflegt, die unter anderem zum Mord an Homosexuellen aufrufen.””
    mich interessiert ,wieviele schreinde prediger
    selbst ein problem mit ihrem sexualverhalten haben.es ist vieles krank in dieser glaubenswelt.oder?

  5. stiller Mitleser

    @ waldsee
    in Gesellschaften, die Männer und Frauen so stark segregieren, kommt es schon deswegen zu starken emotionalen Kontakten mit dem eigenen Geschlecht, das kann sich sexualisieren oder auch nicht, –
    muß aber später dann gegenbesetzt (gefürchtet, gehaßt, verfolgt) werden um eine starke männliche Identität zu erreichen

  6. bürger2013

    das ansehen des imam khomeni in seiner heimat ist ausser bei den imamen nicht sehr groß. waren doch die länder iran und auch afghanistan in den 60iger und 70iger jahren durchaus westlich orientiert.

  7. sokrates9

    Dr Gerd Eichberger@ Erinnert mich immer an die Frage warum man in den 30er Jahren nicht den Beginn des Nationalsozialismus und dessen Gefahren gesehen hat? Eines der meistverkauften Bücher war Mein Kampf; gelesen haben den weinige, verstanden noch weniger! Anscheinend kann der Mensch nicht in größeren Zusammenhängen denken!

  8. Mona Rieboldt

    Sokrates9
    Es liest auch die Mehrheit keine Partei-Programme. Das Meiste davon lässt sich dann ohnehin nicht in der Praxis realisieren. Und “Mein Kampf” hatte halt jeder zu haben in der Nazizeit, auch wenn es niemanden interessiert hat, was genau darin stand. Die tägliche Propaganda gegen Juden hatte eh mehr Erfolg. Das ist heute aber nicht anders. Die permanente Propaganda in allen Medien über die guten und dankbaren Asylanten, die Manipulation von Kriminalstatistiken, völliges Verschweigen der täglichen sexuellen Übergriffe von Asylanten auf Kinder und Frauen, der Druck auf Polizeibeamte vieles Negative zu verschweigen, was mit Asylanten zu tun hat, zeigt wesentlich mehr Wirkung, als es Partei-Programme oder “Mein Kampf” je gekonnt hätten. Nur heute kann man sich auch über andere Medien informieren, das gab es halt nicht in der Nazizeit.

    Die Junge Union hatte im Vorfeld Kritik an Merkel. Als Merkel dann erschien, klatschten sie nachher wie Duracell-Häschen Merkel Beifall. Und nun sehen wir mal in das Jahr 1935.

  9. Hanna

    @Dr.Gerd Eichberger et al: Es ist Degeneration in vieler Hinsicht. Menschen – auch angeblich zivilisierte – wurden stupidisiert, weil ganzheitliches Denken als “esoterisch unsinnig” hingestellt wurde, und nun kennt jede/r nur sein/ihr bisschen Welt und “Wahrheit” und ist unfähig, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Ich möchte hier mit einem Zitat eines Freundes schließen: Wir sind im A…h.

  10. Dr.Gerd Eichberger

    Ich habe vor kurzem einen Vortrag über “Religion und Gewalt” gehalten. Dabei nehme ich immer auf das Werk von Sayyid QTB bezug “Zeichen auf dem Weg”, welches so wie Hitlers “Mein Kampf” von den gegenwärtigen linksorientierten Intellektuellen nicht ernst genommen wird. Dabei kann man dort lesen, dass Demokratie als Staatsform absolut abzulehnen ist (Aus dem Lehrgang über Neosalafismus an der Donau-Univ.Krems)!

  11. sokrates9

    Mona Riebold@ Stimme mit Ihnen voll überein! Meine Frage war eine rhetorische mit dem Hintergedanken zu zeigen, dass wir leider nicht intelligenter werden!:-) Schließlich sinkt ja dank der Menschengeschenke auch unser IQ!

  12. astuga

    Ein (iranisches) Imam Ali-Zentrum gibt es übrigens auch in Wien.
    Der ehemalige BP Fischer ließ sich auch gut gelaunt mit deren Mullahs ablichten.

    Und die Grünen demonstrieren dort seltsamerweise niemals, wie vergleichbar regelmäßig vor dem saudischen Zentrum am Ring (wegen Raif Badawi).
    Wahrscheinlich weil in der islamischen Republik Iran niemand wegen seines Glaubens verfolgt wird, im Gefängnis sitzt oder gefoltert wird…

  13. Mona Rieboldt

    Christian Peter
    Ein Beispiel ist vor allem Saudi-Arabien, die nehmen keine moslemischen Flüchtlinge auf, obwohl es ja ihre eigenen Glaubensbrüder sind. Die Begründung, sie wollten ihre Gesellschaft nicht destabilisieren lassen. Europa kann nicht genug von moslemischen Asylanten bekommen und destabilisiert sich damit selbst. Es ist halt ein Wunsch nach einer Art von Selbstmord im Westen Europas.

  14. Geheimrat

    Ayatollah Khomeini war einer der bedeutendsten islamischen Religionsgelehrten, ein wunderbarer Mensch….

    „Krieg ist ein Segen für die Welt und jede Nation. Es ist Allah selbst, der den Menschen befiehlt, Krieg zu führen und zu töten. Wir müssen auf der ganzen Welt Krieg führen, bis alle Verderbnis, aller Ungehorsam gegenüber dem islamischen Gesetz aufhören. Eine Religion ohne Krieg ist eine verkrüppelte Religion. Es ist der Krieg, der die Erde läutert“

    Quelle: “Gedanken des Imams” von Khomeini. Quelle: “Iran – Sprengstoff für Europa”, von Bruno Schirra, S. 154.

    “Wir tun den Ungläubigen einen Gefallen, wenn wir sie töten. Wenn wir sie also töten, um ihrem verwerflichen Handeln ein Ende zu machen, dann haben wir ihnen im Grunde einen Gefallen getan. Denn ihre Strafe wird dereinst geringer sein.
    Sie zu töten ist wie das Herausschneiden eines Geschwürs – wie es Allah, der Allmächtige, befiehlt!”

    “Das Töten kommt für Muslime einem Gebet gleich.”

    Ayatollah Khomeini

  15. stiller Mitleser

    @ astuga und Geheimrat
    Wien hat traditionell gute Beziehungen zum Iran, die ÖMV ist ein beliebtes Ausgedinge

  16. Heinrich Niklaus

    19. Oktober 2016 – 07:04Dr.Gerd Eichberger

    Dr. Eichberger, ein Erklärungsversuch:

    „Then there are Soros’s actions on behalf of illegal immigration. From the US to Europe to Israel, Soros has implemented a worldwide push to use immigration to undermine the national identity and demographic composition of Western democracies. The leaked emails show that his groups have interfered in European elections to get politicians elected who support open border policies for immigrants from the Arab world and to financially and otherwise support journalists who report sympathetically on immigrants.”

    http://www.jpost.com/Opinion/Our-World-Soross-campaign-of-global-chaos-464770?utm_source=copy+of+newsletter+23-08-2016&utm_campaign=newsletter_23_8

  17. Johannes

    Jetzt ohne Scherz, unsere Medienlandschaft und ich muß gestehen diese Landschaft ist sehr eintönig links, erinnert mich persönlich immer mehr an das Deutschland 1944/45 überall war schon der Lärm des zusammenbrechenden Regimes zu hören und zu spüren aber die Deutschen haben anders als die klugen Italiener bis zum bitteren Ende an ihrer falschen Sicht der Dinge festgehalten.
    So wie damals glaube ich nicht das es zu einer Einsicht der Propaganda – Treibenden kommen wird und so wie damals hat das Volk nicht die Courage zu sagen es reicht.
    Es ist ein seltsames Treiben wenn mitten in Schweden islamische Massen eine Islamisierung prophezeien und diese surreale Bild immer realer wird ohne das die Zivilgesellschaft alle Alarmglocken läuten hört.
    Paradoxe Gutmenschen die nie, ich habe zumindest noch nie davon gehört, den Islam kritisieren, was für eine verlogen europäische Pseudoelite da am werkeln ist wird uns allen noch schmerzlich bewußt werden.

  18. mariuslupus

    Die inländische Bevölkerung scheint von einen masochistischen Virus befallen zu sein. Nur so ist zu erklären dass sich wahrscheinlich noch immer, trotz aller negativen Erfahrungen, mehr als die Hälfte der Menschen in Europa,

    Die Original Bevölkerung in Europa wurde von einen ansteckenden Virus befallen. Dem Virus des Masochismus.
    Nur so ist zu erklären, dass sich mehr als die Hälfte der Bevölkerung unsterblich in Eindringlinge die bei jeder Gelegenheit verkünden, was sie mit den Menschen die sie bei ihrer Einwanderung als Eingeborene vorgefunden haben, jetzt und in der Zukunft machen werden. Das geringste ist die Ankündigung der Islamisierung, aber dann kommt das aber. Wer sich nicht islamisieren lässt der wird entsprechend der Scharia bestraft. Die Strafen sind unterschiedlich, die Ankündigung einer Bestrafung könnte aber ein überzeugendes Argument sein, jeden Freitag die Moschee zu besuchen.
    Warum gilt diese Zuneigung nicht Tibetern, Tamilen, Zulus, Laoten usw. Keiner von diesen Bevölkerungsgruppen
    Maoris, Hutus und Inuit mit eigerechnet, hat angekündigt, dass er der europäschin Zivilisation den Garaus machen wird. Aber die Islamisten, Islamosunniten, Islamokonvertiten, Islamoschiiten, kündigen das an, und versuchen bereits, zaghaft, gewisse Annäherungen an dieses Ziel . Dafür werden sie von einen Teil der Bevölkerung geliebt, und von den meisten Politikern unterstützt. Wen das kein Masochismus in Reinform ist ?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .