Schweden: Polizei verteilt Armbänder gegen Vergewaltiger

“……In the aftermath of last year’s asylum-related sexual attacks at the “We Are Stockholm” youth festival, the Swedish police are now launching a new campaign. Officers will give out bracelets with the text “Do not molest me” to girls attending this year’s festival, of according to Dan Eliasson, head of the country’s national police force.

“The police are taking the reports of sexual molestation seriously, especially when it happens to young people,” Eliasson said in an official press release.

As a part of the new campaign, police officers equipped with bracelets with the text “Do not molest me” will be late to the Streets of Stockholm. The bracelets will be given out During The Summer Festival in the Swedish capital, and also in connection to other major events frequented by young people.

“This way, we can draw attention to the issue and urge Those Concerned to report,” Mr. Eliasson Continued.

Recently, the Swedish police published a report on sexual crimes in public swimming pools and other public places. : According to the report from May this year, the perpetrators are in most cases male asylum seekers from the Third World. One hypothesis put forward in the report Is that the asylum seekers are attacking Swedish girls as a “result of the Nordic alcohol culture, but overpriced Because of non-traditional gender roles” in the Scandinavian country. (hier)

24 comments

  1. stiller Mitleser

    gibt’s eigentlich keinen Schriftsteller der dieses verrückte Land beschreibt? Nur die bekannten Krimi-Autoren?

  2. mariuslupus

    Eine fantastische Idee, der sich das ausgedacht hat, sollte mindestens den Friedensnobelpreis für seine Verdienste für die Völkerverständigung.

  3. Dr.Fischer

    Gute Idee. Vlt könnten wir die 8 Mio Vogelgrippemasken auch damit bedrucken und die Mädels und Buben nur mehr damit ausgerüstet aus dem Haus lassen.

  4. sokrates9

    Ich frage mich wie kann ein Land intellektuell derart abrüsten??Liegt es daran, dass auch “Pippi Langstrumpf”
    gegendert und PC – konform umgeschrieben wurde? Wie kann ein Polizeichef glauben mit Bändern bitte nicht vergewaltigen die Kriminalität im Griff zu bekommen??In früheren Zeiten wäre der sofort in den Narrenturm gebracht worden!!

  5. wbeier

    Diese Land ist schon längst in die linksliberale Jauche gekippt und dessen Insassen scheinen sich darin auch noch wohl zu fühlen.
    Angesichts der irreversiblen Beschädigungen wohl dauerhaft abzuhaken und lediglich als Dystopie unserer eigenen Zukunft tauglich.

  6. max

    Die Methode funktioniert! Ich hab auf meinem Dach ein Plakat mit der Aufschrift: “Meteorit: Nicht auf mein Haus fallen!” Und es funktioniert prächtig.
    Im Ernst, der eigentliche Skandal sind nicht diese dümmstmöglichen Armbänder oder der noch dümmere Polizeichef, der wahre Skandal ist dass dieser Vollpfosten länger als eine Sekunde danach noch Polizeichef ist.

  7. astuga

    Und wenn ein Vergewaltiger nicht lesen kann, bekommt er dann Straferleichterung?

  8. Falke

    @astuga
    Genau das wollte ich gerade auch sagen. Ein hoher Prozentsatz dieser “Flüchtlinge”, vor allem aus Afghanistan (wo ja auch gar kein Krieg herrscht, nur einzene Terrorattentate – die gibt es aber genauso in Frankreich, Belgien, Spanien usw.) können gar nicht lesen, und schon gar nicht Englisch. Die dürfen dann offenbar vergewaltigen.

  9. Gerald Steinbach

    astuga@ Selbstverständlich, dazu gibt’s aber dann vielleicht passende T-Shirts mit Piktogramme für die Analphis
    Wenn Schwedens Vize-Regierungschefin Romson zum heulen anfängt, weil sie auf Druck des ekelhaften Volkes die Asylgesetze verschärfen muss, dann stimmt einiges nicht in diesen Lande

  10. Rennziege

    Warum nicht den guten alten Keuschheitsgürtel zu neuem Leben erwecken und auf Staatskosten verteilen? Ist zwar a bisserl schwerer als eine Burka, schützt aber besser vor orientalischen Leibesübungen. Schwedenstahl, bekanntlich von hoher Qualität, verrostet nicht so schnell wie die mittelalterlichen Originale. Und bei Volvo tät’ man sich über die Nutzung brachliegender Fließbänder wirklich freuen. 🙂

  11. gms

    wbeier,

    “Diese Land ist schon längst in die linksliberale Jauche gekippt und dessen Insassen scheinen sich darin auch noch wohl zu fühlen”

    Ein von Österreich nach Schweden ausgewanderter Mediziener berichtete glaubwürdig davon, die linksliberale Jauche fände sich allein an der Oberfläche, tatsächlich aber ticke die Gesellschaft noch immer mit veritabler Bodenhaftung, ohne daß dies aber bislang zum Durchbruch gekommen wäre.

    Bedenkt man, wonach beobachtbare Stimmungen großer Soziotäten schneller umschlagen können, als Einzelpersonen hierfür in der Lage sind, kann angenommen werden, die herrschende Klasse sei sich bewußt, daß sie auf Hochexplosivem reitet. Selbst wenn der Zuzug von Massen aus dem Osten zwecks Reduktion des Drucks im Kessel inzwischen reduziert wurde, entscheidend ist die Frage nach einer Unumkehrbarkeit der Zustände, bestimmt diese doch den Ausgang des bislang umfassendsten Freiluftexperiments bezüglich kultureller Subversion.

  12. Fragolin

    Hey, ich rieche eine Marktlücke!
    Ich bedrucke Armbänder und Aufkleber und verschlitze die.
    An der U6 “Bitte nicht antanzen!” und “Ich will keine Drogen!”
    Außerdem “Dudu, das ist mein Handy!”
    “Fickmichnich” geht sicher auch ganz gut.
    Und als Türschild “Bitte nicht einbrechen!”
    Oder “Mach mein Fenster nicht kaputt!”
    IRRE!!!
    Und da sage mal einer, Kriminalität lohnt sich nicht.
    Es lohnt sich sogar die Kriminalität anderer!
    Ciao, ich muss jetzt nähen gehen… 😉

  13. astuga

    Diese Probleme ließen sich mit etwas Integrationsbereitschaft leicht vermeiden.

    Wir müssten einfach alle nur Muslime werden.
    Die Frauen dann zu Hause einsperren oder nur mit männlicher Begleitung in die Öffentlichkeit entlassen.
    Und wenn dennoch etwas passiert, dann stellen wir unsere Ehre wieder her indem wir das Opfer… äh, die Übeltäterin “zu Allah schicken”, oder mit dem Vergewaltiger verheiraten.

    Alternative oder ergänzende Möglichkeit wäre noch Blutrache.

  14. wbeier

    @gms 16:56
    >entscheidend ist die Frage nach einer Unumkehrbarkeit der Zustände,……<
    Punktgenau!

  15. Christian Weiss

    Und wenn man das Band nicht trägt? Gilt dann der sexuelle Kontakt als einvernehmlich?

    Die haben echt nicht mehr alle Volvos in der Garage…

  16. Fragolin

    @Christian Weiss
    Ja genau! Ich muss sofort ein Patent anmelden für Haustürschilder “Ich will nicht, dass hier eingebrochen wird!”
    Wer das nicht hat, erklärt im Vorhinein sein Einverständnis – und schon will es jeder haben!
    Mann wird vom Himmel regnen…

  17. Fragolin

    Soll natürlich “Manna” heißen, aber wenn ich mit der Geschäftsidee durch bin, kaufe ich mir jedes “A” der Welt… 😉

  18. Gerald Steinbach

    Christian Weiss
    Glaube ich nicht, aber wahrscheinlich mildernd bewertet wenn die Frau kein Bändchen trug

  19. Hanna

    Und ich dachte ich las “bracelets” … Armbänder! … hahahaha! Dabei waren doch sicher Elektroschocker gemeint. Im Ernst aber: So ein Schwachsinn, in vielfacher Hinsicht, aber wenn’s schon sowas weichbirniges sein muss, dann BITTE nicht das, was man vermeiden will, betonen, denn bekannterweise registriert das Hirn “nicht” nicht, also liest man “molest me”. Da drauf stehen sollte sowas wie “respect me” oder “leave me alone” oder auch “ask me for a date if you want a friend” … aber nicht “denk an keine rosa Elefanten”. Brr, die Menschen sind so dumm, dass einem schlecht wird.

  20. astuga

    Übrigens, in Deutschland gilt ja jetzt ganz offiziell bei Sexualkontakten: Nein muss Nein heißen!

    Nein auf arabisch heißt “Lā”.
    Nur damit sich hinterher keine islamisch sozialisierte Person herausredet, er hätte nichts verstanden…

  21. astuga

    @Gerald Steinbach
    Das könnte dann ja mittelfristig darauf hinauslaufen:

    717 – An Juden und Christen ergeht die Anordnung, dass sie durch eindeutige Zeichen an der Kleidung von Muslimen unterscheidbar sein müssen.
    807 – Persiens Abbasiden Kalif Harun ar-Raschid ordnet an, dass Juden gelbe Gürtel und Christen blaue Gürtel zu tragen haben.

  22. Selbstdenker

    @astuga:
    Dieser neue Gummiparagraph wird garantiert nicht einseitig zur Anwendung gebracht werden, gaaaanz sicher:

    Fall 1) Einheimischer schaut einer Frau flüchtig in den Ausschnitt. Die meint kurz darauf: Nein, Sie sind mir aber ein Hallodri. Eine zufällig anwesende Kampf-Emanze bringt den Vorfall zur Anzeige. Ganz klar: nein muss nein bleiben.

    Fall 2) Organisierte Gruppenvergewaltigungen im Rotherham-Stil:
    a) falls die Täter überhaupt wer anzeigt,
    b) und die Polizei der Anzeige aus Angst vor Rassismus-Anschuldigungen überhaupt nachgeht (Mitglieder einer bestimmten Religion werden kurzerhand zu Personen einer bestimmten “Rasse” umgedeutet),
    c) und das Verfahren durch die Staatsanwaltschaft aufgrund politischer, medialer oder NGO-Intervention nicht bereits eingestellt wird,
    d) wird der Täter bestimmt entweder freigesprochen oder mit einer lächerlich niedrigen Strafe davonkommen (er hat das Nein nicht verstanden, in seinem Kulturkreis wird der kurze Rock als “Ja” verstanden, Traumatisierung, etc.)

    Wie war das nochmal mit Kachelmann und Türk?

    Und was ist bei den Ermittlungen zu den Silvester-Vorfällen in Köln und Hamburg herausgekommen?

    … ja, genau!

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .