Schweden: So viele Tote wie nie seit 1869

Von | 25. Oktober 2020

Mitteilung der offiziellen “Statistik Schweden”: In the first six months of the year, there were 51 405 deaths in Sweden. That is the highest number of deaths in the first six months of a year since 1869, when there were 55 431 deaths. It is even 4 633 more deaths than the average for the years 2015–2019. Levels that are higher than the average for the years 2015–2019 are defined by Statistics Sweden as excess mortality. In the first six months of 2020, excess mortality reached 10 percent. “Among men, excess mortality was 13 percent, and 7 percent among women,” Tomas Johansson explains. mehr hier

7 Gedanken zu „Schweden: So viele Tote wie nie seit 1869

  1. Falke

    Mehr Todesfälle und weniger Geburten? Schlimm! Die Lösung: noch mehnr Importe aus Nahost und Afrika; auf Lesbos warten gerade rund 12.000 sehnsüchtig auf die Reise.

  2. sokrates9

    Es ist unbestritten dass das Virus in Schweden in den Altersheimen wütete.Was mich wundert ist wenn man in Statistiken die Zahl der Todesfälle Corona sucht findet man bei China 4500, Singapur, Thailand, Korea, Taiwan ganz geringe Zahlen! Wie machen das die Asiaten? Manipulation? Bei uns oder in Asien??
    Wobei ich glaube dass der Gesundheitszustand der Bevölkerung in Asien besser ist. Habe kaum Asiaten über 100 kg gesehen, und noch nie Pommes frites mit Stäbchen gegessen..

  3. Rizzo C.

    @sokrates9
    (O- und SO-)Asiaten in den USA gleichen sich in der Körperbreite an die US-Verhältnisse an. Hängt anscheinend doch mit den Triple-Burger-Menüs zusammen.

  4. astuga

    @sokrates9
    Wobei die Sterberate dort weniger auf Covid als auf Vernachlässigung und unterlassene medizinische Versorgung als Resultat der Corona-Maßnahmen zurückzuführen ist.
    Wer kranke Personen nicht ins Spital bringt und nicht mal die Rettung ruft (um Ansteckungen zu vermeiden) muss mit Toten rechnen.

  5. Tom Jericho

    10% excess mortality ist nicht nichts – aber die massiven und vor allem willkürlichen Maßnahmen im Rest Europas rechtfertigt das keineswegs.

  6. CE___

    Was war denn die Bevölkerungsanzahl Schwedens im Jahre 1869 ?

    Das wäre wichtig zu wissen um die Sterbezahlen pro Jahr von damals und heute in Relation setzen zu können.

    Auf die Schnelle, bei Wikipedia wird einmal in 1850 eine Bevölkerung von 3.482.500 angegeben.

    Und jetzt soll “man” sich in das Hemd machen bei der gleichen absoluten Sterbezahl heute, aber auf mehr als 10 Mio Einwohner gerechnet ?

    Absurd.

    Ausserdem, ein Durchschnitt heißt ja dass es auch Jahre mit einem Ausschlag nach oben gegeben haben muss.

    Was waren denn Sterbezahlen in Schweden bei einer der letzten starken registrierten Epidemien/Pandemien ?

    Wäre auch interessant zu wissen um das alles richtig und rational einordnen zu können.

  7. Eugen Richter

    Covid-19 hat seinen Schrecken verloren, weil man die Krankheit nun besser therapieren kann. Das wissen zwar noch nicht bestimmt Überflieger in bestimmten Kliniken, aber die wesentlichen facts setzen sich durch. Abgesehen davon, starben die meisten mit covid-19. von einem schnell entwickelten Impfstoff kann ich persönlich nur abraten. Der Impfstoff gegen Schweinegrippe hat es zu negativen Ruhm gebracht. Prof. Drosten empfahl diesenImpfstoff, den die Regierung millionenfach kaufte und dann vernichten musste, weil die Nebenwirkungen sehr kritisch waren. Nun sollen Schäden durch einen COVID-19 Impfstoff von der Regierung finanziell für die Hersteller abgefedert werden. Als ob dadurch die Impfstoffopfer wieder gesund oder auferstehen würden. Wäre es nicht so traurig und bitter, was gier seit Monaten abläuft, ich müsste lachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.