Schweden: Während alle Angst vor 2. Welle haben, sinken dort die Zahlen

Von | 4. August 2020

“….Als ganz Europa das öffentliche Leben herunterfuhr, ging Schweden seinen Sonderweg. Anfangs bestaunt, dann schwer kritisiert, scheint der Solo-Lauf jetzt zu funktionieren. Während hier die Angst vor der zweiten Welle umgeht, sinken dort die Infektionszahlen. mehr hier

16 Gedanken zu „Schweden: Während alle Angst vor 2. Welle haben, sinken dort die Zahlen

  1. sokrates9

    Auch bei uns sind die Zahlen konstant wenn man die Zahl der Prüfungen mit berücksichtigt. 2. Welle ist nur bei den gehypten Medien ein Thema! Diese Destruktion unseres Wirtschafts- und gesellschaftlichen Lebens muß weiter fortgesetzt werden! Dazu ist Maske / Maulkorb ein ideales Instrument!
    Was ist eigentlich mit WEißrussland wo laut Regierung das Thema Covid völlig ignoriert wird? Ist das Land bereits wie prognostiziert- ausgestorben?

  2. GeBa

    Diese Hysterie geht mir inzwischen sowas von auf den Geist!
    Ich kenne noch immer niemand, der ……………………. bla bla bal

  3. Kluftinger

    Inzwischen wird man schon schräg angesehen wenn man auch nur die Frage stellt ob dieser Coronacircus noch gerechtfertigt ist.
    Auch Fachliteratur die das “Schutzprogramm” anzweifelt wird mit der Begründung abgelehnt: hinterher ist man immer schlauer. Eine Diskussion ist nicht möglich !

  4. Wolfgang Niedereder

    So wie es aussieht wird man Schweden in einigen Monaten gratulieren müssen – die Überlegung, dass außerhalb der Risikogruppen die Gefährdung äußerst gering ist hat sich bestätigt. Leider wurde durch den nicht gut gelungenen Schutz der Risikogruppen(Altersheime, Pflegeanstalten ..), was gerade in Schweden überrascht, der Erfolg nicht ganz erreicht.
    Dass kein “lockdown” durchgeführt wurde war jedenfalls richtig und ist zukunftsweisend!

  5. CE___

    Auch wenn natürlich die Devastierungen durch die Lockdowns schon angerichtet sind und noch weitere gravierende negative Folgen dessen uns heimsuchen werden und es soweit “müßig” ist, interessieren tut es mich als Bürger und Mensch aber schon wie so viele Regierungen überhaupt auf die idiotische Idee von Lockdowns kommen konnten und zu glauben dass man damit einen Virus einfangen könnte.

    Und einige, wie zB. ein Teilstaat in Australien, heute noch damit weitermachen.

    Sicher, viele Staaten sind in der leidigen Hammelmentalität anderen Staaten blind nachgehüpft.

    Nur das süffisante ist ja dass sogar eine VR China über das ganze Land selber nie einen derartigen Lockdown durchführte wie es zB. Österreich und fast alle anderen Staaten taten.

    Wer hat diese Schnappsidee in die Welt gesetzt?

    Oder war es nur ein Mißverständnis weil die westlichen Politiker über China so gut wie überhaupt keine Ahnung haben?

    Sozusagen “Oha, Wuhan mit 14 Mio Einwohner ist in Lockdown, Ö hat 8 Mio Einwohner, also müssen wir ganz Ö auch einsperren”, obwohl völlig ausser Acht lassend dass Wuhan 14 Mio Menschen aus ingesamt 1,4 Mrd sind, und die gleiche Relation auf Ö angewendet höchstens der Lockdown einer Kleinstadt wäre aber nicht des ganzen Landes ?

    Jedoch, wenn ich mir vor allem den grünen Teil der Regierung ansehe, die “geiste Kapazität” für so eine Fehleinschätzung hätten die durchaus. Wie typisch die Grünen: von nix’ a Ahnung, aber überall fleissig mittendrinnen und den Mund offen und mit Kindergarten-Babyelefanten Politik machen. Für den Schaden zahlen tun ja eh’ “die Reichen”, sprich die anderen.

  6. CE___

    Hat jetzt nichts mit Schweden zu tun, aber ich erlaube mir ein off-topic.

    Das britische Tabloid Daily Mail hat heute früh die Körperkamera-Aufzeichnungen zweier der im Falle Floyd angeklagten Polizisten veröffentlicht.

    Diese sind ja sogar in den USA unter Verschluss.

    Sehr aufschlussreich.

    Und “kein Wunder” dass in österreichischen Medien totale Funkstille herrscht.

    Es lässt das BLM-Narrativ in sich zusammenstürzen.

  7. Wien Meidling

    Ich möchte hier natürlich niemandem mit Fakten kommen, aber wer sich die aktuellen Zahlen ansieht wird feststellen, dass es aktuell in Schweden täglich etwa 230 Neuinfizierungen gibt, in Österreich etwa 120.

    Beides bei ähnlicher Bevölkerungszahl und wirtschaftlicher Entwicklung.

    Zu behaupten, dass es Schweden richtig macht und wir falsch, halte ich für eine gewagte Theorie.

  8. Hausfrau

    Vor allem hat Schweden die Leute wie mündige Bürger behandelt und ist nicht eine paranoide Angstpropaganda gefahren wie sie unseren Helden fast zu gut gefällt. Die Angstanhänger müssen, um keine Angst mehr zu haben einfach nur alles tun was ihr Held sagt. Und sind siegessicher damit und tragen dieses Bewußtsein mit überlegendem Eifer vor sich her, blicken auf andere herab und verachten andere, die 2 Augen, 2 Ohren und dazwischen ein Hirn haben auf dessen Benutzung sie zurückgreifen. DAS macht wirklich Angst.
    Schweden wird auch nach 3 Jahren die besten Gesundheitszahlen aufweisen und der Rest halt viel mehr Tote, nicht zuletzt durch die Kollateralschäden sowie jede Menge psychisch schwer Erkrankte.
    Aber denen kann wieder nur der Eine helfen.
    Und die Angst davor ist die einzig berechtigte.

  9. CE___

    @ Wien Meidling

    Ist überhaupt die ganze Ausrichtung auf “Neuinfektionen” der realistische und richtige Weg?

    Fakt ist wir sind seit Anbeginn der Menschheit von Viren und Bakterien umgeben.

    Ja, es ist (leider) ein neuer Virus dazugekommen.

    Wenn “Neuinfektionen” von diesem oder jenem der Maßstab der Gesellschaft zu einem Lockdown sind, warum dann erst eigentlich seit März 2020?

    “..Beides bei ähnlicher Bevölkerungszahl und wirtschaftlicher Entwicklung…”

    Glauben Sie den veröffentlichten Statistiken zu den europäischen BIP-Einbrüchen im 2. Quartal?

    Also ich nicht, ganz offen gesagt.

    Ich glaube wir werden voll angeschmiert damit das politische Narrativ aufrechterhalten werden kann.

    Die USA sind mit dem BIP im 2. Quartal um 33% runter (obwohl keine durchgehenden Lockdowns), ein kleines Singapur sogar 41%.

    Jedoch die EU- bzw. Euro-Staaten nur so ca. zwischen 10 bis 20%? Das passt doch alles nicht zusammen was uns da in Europa veröffentlicht wird. Waren da Heinzelmännchen am Werken während die EU im Lockdown war? Fragt sich da keiner etwas wenn solche Zahlen veröffentlicht werden? Meine bescheidene Meinung.

    Ich denke in der EU sind wir genauso 30-45% im 2. Quartal abgestürzt.

    Und da liegt dann aber Schweden doch deutlich besser, und das auch erklärbar, schliesslich gab es ja keinen Lockdown.

  10. astuga

    In Wahrheit dürften die Infektionszahlen auch bei uns und in Deutschland sinken.
    Wie schon zuvor geschrieben, laut RKI ist die Positivenrate dort seit Wochen stabil niedrig (0.6 % – 0.8 %).
    Davor war es teils mehr als das Zehnfache an positiv Getesteten, und das trotz weniger Tests.

    Aber die Angst und der Gehorsam werden benötigt um die Sache bis zum Ende durchzuziehen.
    Also seid schön folgsam Kinder, sonst kommt wieder der Lockdown!

  11. sokrates9

    Was den lock-down betrifft:Bitte nicht vergessen es wurde die Skisaison total abgewürgt,alle Kulturevents auf Null gestellt.Lebensqualität der Österreicher auf Monate ( Ostern alleine., keine social contacts beschränkt.) Interessant dass ganz wenige von den “Staatskünstlern” protestierten! 700 Tote in Österreich davon AN Covid gestorben vielleicht 10% – Durchschnittsalter der Todesfälle über 70 Jahre!Auch wenn man es nicht gerne hört: es gibt noch immer mehr Grippetote wie Coronatote.Eine Bereitschaft da zurückzurudern ist noch immer nicht gegeben! Zahl der Infektionen auf Grund von Testungen ist derzeit der Hit, 30% der Infizierten wissen nicht einmal dass sie krank sind, daher wöchentlich noch ein paar Gruselgeschichten über Coviderkrankten der nichts mehr schmeckt,Covid greift Hirn an und dann erlösende Botschaft 102 Jährige ( Kronenzeitung) hat tödliche Covidkrankheit überlebt!
    Covid hat sich zweifelsohne massiv auf diverse Politikerhirne ausgewirkt!

  12. Hausfrau

    Corona ist ein willkommenes politisches Instrument mittels Angstmache zur Machterweiterung zur Steuerung der Bürger.

  13. Tirol

    …”aber wer sich die aktuellen Zahlen ansieht wird feststellen, dass es aktuell in Schweden täglich etwa 230 Neuinfizierungen gibt, in Österreich etwa 120.
    Beides bei ähnlicher Bevölkerungszahl und wirtschaftlicher Entwicklung….” , schrieb wien-mödling um etwa 15 Uhr.

    Wie sieht der Krankheitsverlauf dieser positiv Getesteten
    aus?
    Wieviele von ihnen bettlägrig Zuhause, wie lange erkrankt,wieviele im Spital,wieviele dort auf der Intensivstation,wieviele davon künstlich beatmet,wieviel gestorben.
    Wie ist jeweilige Altersverteilung?

    Ich habe von einer solchen Aufschlüsselung noch nichts gehört. Wäre aber schon aussagekräftig.

  14. Hausfrau

    Jetzt gibt es eine neue Form der Todeszahlstatistik : alle, die innerhalb eines Monats bevor sie starben (ungeachtet der sonstigen Diagnose) einen positiven Coronatest hatten, werden dazugezählt!
    Für wie blöd halten die alle? Oder – sind die so blöd oder tun die nur so?
    Keiner rührt sich, da sieht man welche unfähige ehr- und morallose an den steuernden Stellen sitzen.

  15. sokrates9

    Hausfrau@ Warum wohl? Nur auf diese Weise ist eine Coronapandemie darstellbar!Wenn man bedenkt dass diese Idiotie weltweit abläuft tut man sich schwer kein Verschwörungstheoretiker sein zu wollen!

  16. Hausfrau

    Es dürfen wohl nur Ausgewählte vom Event 201 zu Wort kommen.
    Jetzt langts aber!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.