Schweiz: Widerstand gegen UNO-Migrationspakt

Über Migration soll in der öffentlichen Debatte «human und konstruktiv» berichtet werden. Dieses Ziel des UNO-Migrationspakts stösst auf Widerstand. weiter hier

3 comments

  1. sokrates9

    Raffiniert wie UNO und EU immer durch die Hintertür (erfolgreich) gleich versuchen jede öffentliche Kritik auszuschalten! Warum wohl?

  2. caruso

    Es soll wahrheitsgemäß, faktengemäß berichtet werden. Die Lage weder verschönerd noch verschwärzend. Alles andere wäre Lüge.
    lg
    caruso

  3. Johannes

    Da ist etwas ungeheures im Gange, die bewusste Steuerung von Meinung mit Geld. Nichts anderes ist es wenn willfährige Medien gefördert und solche die mit Massenmigration nicht einverstanden sind finanziell ausgetrocknet werden sollen.

    Herr Glättli möchte also Geld für “richtige Schreibweise“ anbieten. In Form von Förderungen auf die man ja gerne verzichten kann wenn man “anders“ denkt und schreibt.

    Nun Förderungen sind Steuergeld, es ist nicht Herrn Glättlis Privatschatulle! Nein meine Lieben so geht das nicht!

    Ich weiß nicht ob Erdogan ähnlich schamlos vorgeht, bei der Glättung der Medien.
    Als würde eine Strassenwlalze alles platt machen.
    Ich fürchte weder Trump noch Orban einzig Leute wie Glättli fürchte ich, weil ich glaube das sie meine Freiheit mehr bedrohen und einschränken als alles andere.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .