Schweizer bunkern ihr Geld zu Hause

“Schweizer Tresorhersteller leisten Überstunden, weil immer mehr Menschen ihr Geld statt auf dem Konto lieber daheim horten…..” (hier)

4 comments

  1. H.Trickler

    20min.ch ist ein Gratisblatt mit fragwürdigen Fähigkeiten. Ich würde meinen, dass die meisten dieser Tresore angeschafft werden, weil die Einbrüche in Privatwohnungen so stark zugenommen haben, dass viele Privatversicherungen Schmuck und andere Wertgegenstände nur noch versichern, wenn sie in einem Tresor aufbewahrt werden.

    Die Schmucktruhe im Schlafzimmer war vor 100 Jahren!

  2. Marcel Elsener

    @H. Trickler
    Zugegeben: Die Nachricht ist ein alter Hut.

    Jedoch hat auch die Schweizerische Nationalbank vor einigen Monaten schon vermeldet, dass Tausendfranken-Banknoten zurzeit sehr stark nachgefragt und gleichzeitig verstärkt aus dem Geldumflauf verschwinden würden; die verschwundenen Banknoten werden offensichtlich gehortet. Das deckt sich mit der Meldung der Tresorhersteller.

    Es scheinen also tatsächlich Schweizer vermehrt Bargeld zu Hause zu bunkern. Angesichts der Aktionen auf Zypern und in Griechenland, als Banken auf Anweisung der staatlichen Exekutivgewalt geschlossen blieben und das Bargeld auch an Geldautomaten rationiert wurde, keine unvernünftige Reaktion.

    Fazit: Der Staat kann den Untertanen nicht bloss den Geldhahn zudrehen, er hat es in zwei konkreten Beispielen bereits getan – wenn auch nur vorübergehend.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .