Sebastian Kurz: Der Anti-Merkel

“…2017 kündigte sich an, was 2018 zur Gewissheit werden dürfte: Angela Merkels Ära endet. Mit Sebastian Kurz’ Kanzlerschaft in Österreich beginnt eine neue – als Reaktion auf das, wofür Merkel steht…” (hier)

11 comments

  1. Rado

    Merkel ist nicht das eigentliche Problem Deutschlands. Das Problem sind tausende CDU Funktionäre bis herunter zum kleinsten Bürgermeister mitsamt ihren Apparaten, die sie stützen, die auf Parteitagen zehn Minuten klatschen und sich soweit vom realen Leben entfernt haben, dass man sie als Parallelgesellschaft bezeichnen kann.

  2. Kluftinger

    @ Thoma Holzer
    Richtig! aber “Vorschussmißtrauen” ist auch nicht abgebracht, od`r?

  3. Franz Meier

    Frau Merkel ist ein Machtmensch. Ihre Stärke ist die Maske der (gespielten) Ruhe und Gelassenheit. Eigentlich ist es nur ein grosser Bluff. An dem Tag an dem ihr jemand diese “coole” Maske herunterreisst, wird sie fallen. An dem Tag, an dem die Deutschen merken, dass Frau Merkel sehr wohl ersetzt werden kann, wird sie endlich fallen.Frau Merkel hat alle Konkurrenten weggebissen und sich mit ihren eigenen Hofschranzen, Speichelleckern und Wasserträgern umgeben. Zu den Wasserträgern und grössten Mitschuldigen an diesem Drama, gehören die Medien, die Frau Merkel in ihrem Irrweg vorbehaltlos unterstützen und die grünen Teufel. Es geht Frau Merkel ausschliesslich um den Machterhalt. Sie ist nicht unersetzlich – sie kultiviert und pflegt aber sehr geschickt dieses Image.

  4. Rado

    @Selbstdenker
    Das sind sie doch alle in dieser CDU/CSU. Seehofer hätte die Koalition sprengen können, hat es aber nicht getan. Hunderte BT-Abgeordnete halten sturheil Linie mit ihrer Vorsitzenden ohne einen Mukser. Was man in Deutschland jetzt sieht ist das Ende eines schleichenden Entkernungsprozesses des Parlamentarismus, der zwar mit Merkel begonnen hat, der aber viele hunderte loyale und entschlossene Aktivisten brauchte, die sich über Jahre radikalisierten, um dorthin zu kommen wo er jetzt ist.

  5. Falke

    Was Kurz/Strache dann wirklich schaffen (nicht nur in der Flüchtlingspolitik), wird sich weisen. Da hat ja bereits der scheidenden VfGH-Präsident Holzinger alle möglichen angekündigten Kürzungen, Einschränkungen und Verschlechterungen bei den Migranten als nicht verfassungskonform angeprangert. Und entsprechende Änderungen der Verfassung sind wohl mit den Neos kaum zu machen.

  6. sokrates9

    Falke@ Man sieht was eine linke Richterschaft anrichten kann! ;Man delegiert wohlweislich an die EU da noch größere Phantasten sitzen!

  7. Franz Meier

    Deutschland braucht eine Regierung der Vernunft mit einer Beendigung der radikal linken Experimente. Frau Merkel muss gehen. Ihr fehlt jegliche Führungskompetenz und Glaubwürdigkeit. Sie hat zuviel Schaden angerichtet. In einer neuen deutschen Regierung dürfen keine Minister, die in den letzten 12 Jahren gedient haben, vertreten sein. Eine zukünftige deutsche Regierung muss sich aus der bürgerlichen Mitte (soweit es diese im links-sozialistischen Deutschland überhaupt noch gibt) zusammensetzen: CDU/CSU + FDP + AfD. Die SPD und die grünen Psychopathen sollen sich in der Opposition erneuern und besinnen.

  8. Johannes

    Wir leben in radikaleren Zeiten als wir glauben. Wobei ich gar nicht den rechts oder links Radikalismus meine sondern den Radikalismus das vermeintlich Gute brutal durchzusetzen.
    Wenn sie heute nicht mit dem Mainstream schwimmen werden sie wie eine, verzeihen sie den Ausdruck, Sau durch das mediale Dorf getrieben.
    Vorher bekommen sie ein Brandmal aufgedrückt auf das sie niemals wieder in ihrer Meinung ernst genommen werden dürfen. Der für mich prominenteste Vertreter eines solchen gebrandmarkten Ausgestoßenen ist Sarrazin.
    Ein unglaublich begnadeter Analysierer, der von den Medien das Image eines Grenzdebilen verpaßt bekam.

  9. Rado

    @Johannes
    +1
    Ein Symptom diesee Radikalisierung ist mM auch der Umstand, dass eine Frau wie Vera Lengsfeld, ehemals BT Abgeordnete der CDU und einem Sarrazin mM. ebenbürtig, jetzt wieder als Dissidentin gesehen werden kann.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .