“Sebastian Kurz wird der Gewinner sein”

“….Doch die Linke könnte sich zu früh über die Regierungskrise freuen. Denn die Neuwahlen dürften vor allem einen Gewinner hervorbringen: Sebastian Kurz und seine bürgerliche ÖVP. In Wahrheit ist der peinliche Kollaps der FPÖ für Kurz ein politisches Geschenk, eine Gelegenheit, vom rechten Konkurrenten die verlorenen Wähler massenhaft wieder zurückzuholen. Die ÖVP dürfte nun sowohl bei den Europawahlen als auch dann bei den nationalen Neuwahlen deutlich stärkste Partei werden….” mehr hier

4 comments

  1. sokrates9

    Sehe das nicht so! In diesem Artikel wird der ÖVP Intrigantenstadel in keiner Weise gewürdigt, wo derzeit die Landesfürsten wieder an Macht gewinnen. Strukturell läuft in Österreich begonnen von den Förderalismus bis zur totalen Korruption in Wien, gefördert/ zugedeckt von einer linken Presse mit gewaltiger Presseförderung so einiges schief! Ob der naive österreichische Wähler das auf die Dauer goutiert sei dahingestellt! Irgendwann werden diese mannigfachen Widersprüche auch den Österreichern auffallen! Einerseits ist Bevölkerungsaustausch reine Lüge, andererseits hat die Bevölkerung um 25% – 2 Mio zugenommen! Wir lehnen Flüchtlinge ab, bis wieder ein Politiker stolz behauptet dass Österreich auf pro Kopf der Bevölkerung die meisten Flüchtlinge von ganz Europa aufgenommen hat..!

  2. Sven Lagler

    Einfach zum Nachdenken
    Lütgendorf, BAWAG, Konsum, ÖGB, AKH-Wien, Noricum, Lucona, Eurofighter, Mennsdorf-Poully, Tetron, Hypo Alpe Adria, Bank Burgenland, Strasser, Grasser, BUWOG, Kommunalkredit, Krankenhaus Nord, Telekom, Christoph Corherr, Ernst Strasser, Zeitungsinserate in der Ära Faymann, Skylink…

    Last but not least:
    Wie kam Kurz an die Macht ? Zumindest Reinhold M. war mit dem Modus Operandi nicht ganz glücklich und hat versucht, seine Kränkung in einem Buch zu verarbeiten und ist noch immer mit der Aufarbeitung beschäftigt.

    Wer innerhalb von 2 Jahren mit den 2 potentiellen Koalitionspartnern unzerrüttbar geschieden ist kann kein strategisches Genie sein. Als Hoffnung verbleibt eine Alleinregierung oder das Salzburger Modell (schwarz bzw. türkis, grün und NEOS) was inhaltlich eine 180 Grand Wende bedeuten würde.
    Wenn die SPÖ die aktuell amtierende Vorsitzende zwecks Erfolgschancen durch das (zunächst dementierte) Burgendlandmodell inkl. dessen Vorsitzenden opfert, werden die Karten zu Ungunsten von derzeit Österreichs beliebtesten Politiker neu gemischt.

  3. Der Realist

    Viel Luft nach oben hat Kurz auch nicht, FPOE-Stammweaehler kriegt er nicht, und die anderen hat er eh schon bei der letzten Wahl abgeholt, und von den Linken bekommt er garantiert keine einzige Stimme.

  4. Mourawetz

    Da die anderen Mittelparteien sich selbst zum Narren gemacht haben und vorgeführt wurden (Stichworte Silberstein und Ibiza), bleibt Sebastian Kurz nichts Anderes übrig, als das Heft in die Hand zu nehmen- alleine.
    Sebastian Kurz hat alles richtig gemacht, das Wutgeheul der Feinde/falschen Freunde gibt ihm recht.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .