Sebastian Kurz wird ernster genommen als viele andere Minister dieser Regierung

30 Aussenminister heute in Wien, beraten über die Ukraine-Krise. Die FAZ ist voll des Lobes für den Gastgeber: “Sebastian Kurz, dem erst 27 Jahre alten Vertreter Österreichs, kommt mitten in der Ukraine-Krise eine Schlüsselrolle zu. Längst hat er sich Respekt verschafft.” (hier)

13 comments

  1. Rado

    Seine Amtskollegen kennen vermutlich die Geschichte vom Geilomobil noch nicht.
    Ich selbst nehme Kurz nur ernst, wenn er nach Afrika reist. Seine Gastgeschenke in sechs- bis siebenstelliger Höhe darf nämlich ich mitbezahlen. Das Geld, gerne “Steuer” genannt, wird mir dabei unter letztlicher Androhung von Gefängnis und Waffengewalt abgepresst.

  2. Thomas Holzer

    Die 30 Außenminister sind nicht wegen des Herrn Kurz in Wien, sondern schlicht und einfach deswegen, weil die OSCE ihren Sitz in Wien hat.
    Auch die “FAZ” kann mal daneben liegen und Ursache und Wirkung verwechseln 🙂

  3. aneagle

    oft wird man an seinem Vorgänger gemessen, ein kapitaler Glücksfall für S. Kurz.

  4. Christian Peter

    Selbst wenn es sich beim völlig deplacierten Dreikäsehoch Sebastian Kurz tatsächlich um einen fähigen Politiker handeln sollte – auf jeden Fall dient er der falschen Partei.

  5. Thomas Holzer

    Nachtrag:
    Und außerdem hat Österreich turnusmäßig derzeit den Vorsitz im Europarat.

    Das Einzige, das der Herr Kurz derzeit produziert, sind öffentlichkeitswirksame Photos von ihm selbst in der Holzklasse sitzend, viele Interviews, welche aus Sprechblasen bestanden und heiße Luft “bewirkten”.

  6. Graf Berge von Grips

    ..Sebastian Kurz wird ernster genommen als viele andere Minister dieser Regierung …
    Verzeihung. Statt “viele” sollt es “alle” heissen….
    Allerdings bevorzugen die Österreicher eher eine Melange als einen Kurzen Schwarzen….

  7. gms

    Thomas Holzer,

    “Und außerdem hat Österreich turnusmäßig derzeit den Vorsitz im Europarat.”

    Das stimmt, doch die Abhaltung des Gipfels in Wien (statt in Straßburg mit Frankreich als Nato-Mitglied und Gastgeber) war ein Erfolg. Zugleich hat sich nun auch Steinmeier, trotz seiner Absage an der Teilnahme, doch in Wien eingefunden, wenn auch nur für kurze Zeit.

    “Das Einzige, das der Herr Kurz derzeit produziert, sind öffentlichkeitswirksame Photos von ihm selbst in der Holzklasse sitzend, viele Interviews, welche aus Sprechblasen bestanden und heiße Luft “bewirkten”.”

    Nun, das sehe ich entschieden anders. Was auch immer man Kurz vorhalten kann — er hat den vollen Rückhalt seines Ministeriums und macht bislang keine Fehler. Daß man ihn politisch unterschätzen könnte, ist in der aktuellen Lage sogar sein größter Pluspunkt.

  8. Christian Peter

    Bis 2028 ist Sebastian Kurz möglicherweise so weit, als Politiker ernst genommen zu werden.

  9. Thomas Holzer

    @gms
    Daß er den Rückhalt des Ministeriums hat, habe ich auch nicht bezweifelt; dieser Rückhalt ist auch einem Selbstzweck geschuldet, denke ich.
    Keine Fehler, ja, sehe ich auch so, aber auch keine Erfolge. Von der groß angekündigten “Balkanstrategie” hört und liest man seit der Ankündigung nichts mehr, der Besuch in Israel und Iran, nett, aber nicht mehr, genauso wie alle Besuche in anderen Ländern, bisher.

  10. Rennziege

    Der Bursche könnte sich entwickeln vor dem Hintergrund der Ansprüche an heutige Politiker, besonders aber aufgrund seines Einstands: Er ist (heutiger Sprachgebrauch) geilo und mobil.

  11. M.Kunze

    Lassts den begabten jungen Mann doch in Ruh, oder seids alle schon alte Schneebr***** u. Nörgler?

  12. Leitwolf

    Na wenn einer ein Geilomobil hat, natürlich kommens dann 😉

    Im Ernst, was Kurz auszeichnet ist eine nur in der Politik seltene Gabe: er versucht es einfach. Wenn ich mich recht erinner, dann war auch der ebenfalls ziemlich junge KHG von naivem Tatendrang besessen. Sowas kommt vor, man glaubt es kaum.

    Selten ist diese Gabe nur deshalb, weil die Rekrutierungssystem der Parteien allgemein dazu neigen eben jene nach vorn zu schicken, die Konformität und Zynismus über Jahrzehnte hinweg konsequent unter Beweis gestellt haben. Denn da weiß man, was man hat…

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .