Sigmar Gabriels Versagen in Israel

Von | 27. April 2017

“…..Der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel hat Israel auf eine Stufe mit Autokratien gestellt und damit willentlich das besondere Verhältnis zwischen Deutschland und Israel gestört. Der Schaden ist enorm….” (hier)

23 Gedanken zu „Sigmar Gabriels Versagen in Israel

  1. Thomas Holzer

    Von Gabriel war und ist nichts anderes zu erwarten. Man betrachte nur seine bisherige Bilanz als Politikerdarsteller. (Wieder ein lebendiges Beispiel des personifizierten Peter-Prinzips)

  2. Rado

    Getroffen hat sich Minister Gabriel übrigends mit vertretern der Organisationen “B’Tselem” und “Breaking the Silence”. Beide werden finanziell großzügig unter anderem von der EU versorgt. Dafür zahlt man doch gerne Steuern!

  3. Herbert Manninger

    Oberlehrer Gabriel, Außenminister der Merkel-Maas-Autokratie, unwillige Untergebene als Pack bezeichnend, täte gut daran trotz seiner Gewichtigkeit leiser zu treten.

  4. cmh

    Mein Hochachtrung vor den Sozialisten steigt wieder einmal.

    Das muss man schon einmal zusammenbringen, muslimoide Antisemiten zu hoffieren und daheim die Nazikeule schwingen – ohne dass es sauer aufstoßt.

    Man muss sich bei Sozialisten, gerade bei den sympathischen immer fragen, auf welcher Seite die letztendlich stehen. (Aber das ist nur eine Parallele zu den Hoffierten.)

  5. KTMTreiber

    “Menschliche Nullen ziehen oft sehr üppige Zinsen nach sich. ” – Martin Gerhard Reisenberg 😉

  6. Falke

    Gabriel hat sich bekanntlich vor einigen Monaten selbst zum Außenminister ernannt, ohne irgendeinen diplomatischen Hintergrund; da darf man sich über nichts wundern. Ich würde übrigens gerne den Aufruhr in der deutschen Regierung erleben, wenn etwa der Außenminister irgendeines Staates bei seinem offiziellen Besuch in Deutschland sich gleich am Anfang mit Alexander Gauland und Björn Höcke von der AfD oder gar Lutz Bachmann von der Pegida treffen würde.

  7. MM

    Das ist ja nicht das erste Mal, dass Gabriel in Israel negativ auffaellt. Vor ein paar Jahren hat er Israel als Aphartheidsregime bezeichnet.
    Unvergessen auch der Auftritt Martin Schulz’ vor der Knesset, als er behauptete, die Israelis wuerden den Palaestinensern das Wasser stehlen, nur weil ihm das zuvor irgendein Palaestinenser gesteckt hat.
    In die Reihe gehoert auch die Rede von Abbas vor dem europaeischen Parlament, bei der er eine neue Version der Brunnenvergiftergeschichte aufgetischt hat, worauf ihm dann Schulz zu seiner “inspirierenden Rede” gratulierte und das Parlament stehenden Applaus spendete.

    @Dr. Fischer: Eine Liste der Geldgeber findet sich auf der englischen Wikipedia:
    EKD; europaeische Kommission, versch. europ. Regierungen, Open Society Foundation (Soros),…

  8. MM

    Nachdem sich Merkel hinter Gabriel gestellt hat, bleibt die einzig mir bekannte Kritik an dem Verhalten Gabriels seitens einer deutschen Partei die Stellungsnahme Frauke Petrys. Ausgerechnet die “Nazis”.

  9. waldsee

    die AFD-ler werden sich die Verteidigung
    auch bald überlegen,werden sie doch jedesmal, reflexartig, von den KG’s als –eh schon wissen–beschimpft.

  10. caruso

    Gabriel – der Stolz der SPD und Deutschlands. — Ich denke, es ist Merkels (Amts-)Pflicht sich hinter den Außenminister zu stellen. Es gibt aber Fälle wo man nicht unbedingt so pflichtbewußt sein sollte. — Alles in allem, D ist gut bedient: Gabriel, Steinmeier, Schulz. Wenn die Bio-Deutschen nicht schreien, dann haben sie dieses Trio verdient.
    lg
    caruso

  11. Mona Rieboldt

    caruso
    Das Wort Bio-Deutsche ist ein negativer Ausdruck und wird von Moslems verwendet wie auch “Kartoffel”. Und was bitte soll “schreien” nutzen?
    Mir verschlägt es allerdings die Sprache, wenn ich die Naivität des Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland höre, der sich stets auf die Seite von Moslems stellt und dazu noch will, dass Asylanten ein KZ besuchen, damit sie ihren Antisemitismus verlieren. Schon moslemische Schüler weigern sich, ein KZ zu besuchen. Was ist das bei diesem Zentralrat? Ein Krokodil füttern, dass es einen erst zuletzt frisst?

    Was Gabriels Auftreten in Israel angeht, so kann ich mir keinen größeren Trampel vorstellen. Völlig ungeeignet als Außenminister.

  12. aneagle

    Minister Gabriel hat nicht nur mit dem Iran Freundschaft, sondern anscheinend auch endlich Frieden mit seinem Vater geschlossen. Auch hier hat die Genetik gesiegt. Künftig sollte er sich nicht mehr Sigmar, sondern Siegmar nennen. Ist ehrlicher. Allerdings auf Kosten Deutschlands. Das stattliche Pack-erl kostet bereits mehr als es wiegt. Aber im Herbst steht schon Martin der Gerechte in den Boots des Außenministers. Der ist wenigstens schon in Brunnenvergiftungsgeschichten trainiert.

  13. perry

    man darf auch nicht vergessen, dass herr gabriel, meines wissens auf twitter, den hamas-häuptling abbas als seinen freund bezeichnet hat! dies dürfte auch nicht sehr goutiert werden in israel.

  14. MM

    @perry: das kann aber nicht verwundern, da die SPD ja seit langem eine “strategische Partnerschaft” mit der Fatah pflegt.

  15. Mona Rieboldt

    Hat nicht auch der Papst Abbas seinen Freund genannt?

  16. mariuslupus

    Gabriel steht intellektuell auf der gleichen Stufe wie seine Chefin, sein Vorgänger, sein Nachfolger, sein Kollegen, seine Genossen. Warum wundert man sich dann, dass ihm dass Fett in dem Napf in dem er steht, bis unters Kinn reicht.
    Ein Repräsentant Deutschlands, Unterstützer des islamischen Antisemitismus, als Antisemit in Israel. Das ist eine bemerkenswerte Leistung. Ofensichtlich, die merkelsche Regierung handelt nach dem Motto , “Viel Feind, viel Ehr”. Irgendwie aus der Geschichte der diversen Deutschen Reiche bekannt. Der Versuch sich erfolgreich von Feinden umgeben zu wollen, scheint erfolgreich zu sein. Trump wird beschimpft, Putin wird gedroht, Israel beleidigt. Bleibt ein einziger richtiger Freund Merkels auf dieser Welt übrig, Erdogan, vielleicht noch der Papst, als Erdogans Verbündeter.

  17. Thomas Holzer

    @perry, Mona Rieboldt
    Der Herr Abbas hat eindeutig zu viele Freunde 😉
    Warum wohl der Herr Kern so zurückhaltend war?!

  18. caruso

    @Mona Rieboldt
    Daß “Bio-Deutscher” ein muslimischer Ausdruck ist wußte ich nicht. Ich fand ihn lustig. Selbstverständlich werde ich ihn nicht mehr verwenden. —
    Vom Zentralrat habe ich meine Meinung. Besser, ich sage es nicht. –
    Gabriel macht D lächerlich. Wie man ihm diesen Posten geben konnte, dieser 0, ist mir ein Rätsel.
    lg
    caruso

  19. Dr.Fischer

    MM Danke für die weiterführende Information. Daß Gabriel das Fettnäpfchen nicht zufällig betreten hat,, dacht ich mir schon.. Es häufen sich die Anlässe, der Spur des Geldes zu folgen, wenn man sich ob der sonstigen Unverständlichkeit nur mehr die Augen reibt….

  20. Mona Rieboldt

    caruso
    Gabriel scheint mir aber auch hinterhältig und verschlagen, nur nimmt man in erster Linie sein schlechtes Benehmen wahr. Die Personaldecke in der SPD ist dünn, da wird dann jeder Idiot genommen, siehe Maas, der Justizminister spielt.
    In der CDU sieht es nur geringfügig besser aus.

  21. aneagle

    @Mona Rieboldt
    der Papst hat Herrn Abbas nicht seinen Freund, sondern seinen Friedensengel genannt. Damit hat er demonstriert von Nahostpolitik ebenso viel zu verstehen, wie vom Kapitalismus.
    Was den Zentralrat betrifft, eine gute und eine schlechte Nachricht: die Schlechte: Diese Funktionäre haben ein Stockholm-Syndrom und sind in ihrer Eitelkeit den deutschen Politikern, um die sie scharwenzeln, ebenbürtig. Die Gute: Sie werden nicht bezahlt, sondern tanzen ehrenamtlich auf dem Kirmes.

  22. mariuslupus

    @aneagle
    Der Papst biedert sich z.Z. im Ägypten an. Vertreter einer submissiver Religion, bei den Protagonisten der Ideologie der Herrschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.