Snowden und die Linke

Von | 17. Juli 2013

“….Vergessen ist offenbar die Zeit, als man Obama zujubelte, als hätte dieser gerade den Krebs und den Hunger auf der Welt zugleich besiegt. Damals sah man in Obama einen Anti-Amerikaner, der den “Stupid White Men” den Kampf angesagt hatte, deshalb liebte man ihn. Heute sieht man Obama immer mehr als einen zweiten George W. Bush, weshalb man eine neue Person benötigt, hinter der man seinen Amerika-Hass verstecken kann. Diese Rolle ist nun Edward Snowden zugefallen….” (achgut)

Ein Gedanke zu „Snowden und die Linke

  1. Spruance

    Es ist wohl nicht nur der Antiamerikanismus, es ist die Sehnsucht nach einem Helden, einem Messias, der das ständige Scheitern sozialistischer Utopien und Modelle vergessen machen kann. Es ist doch frustrierend, einen Wunschkandidaten wie Hollande erst siegen und dann untergehen, ein sozialistisches Venezuela – nach Cuba – im Chaos versinken und die Planwirtschaft der Energiewende an die Wand fahren zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.