So eine Überraschung …..

Von | 30. Juli 2015

“Russland hat die Einsetzung eines unabhängigen UNO-Tribunals zum Abschuss des Fluges MH17 vor einem Jahr über der Ukraine blockiert. Moskaus Botschafter Witali Tschurkin legte am Mittwoch im UNO-Sicherheitsrat das Veto seines Landes gegen eine Resolution ein.” (ORF)

10 Gedanken zu „So eine Überraschung …..

  1. Fragolin

    Es gibt keine “unabhängigen” Tribunale, schon gar nicht in der UNO. Es sollte jedem klar sein, dass es Objektivität in der Politik nicht gibt. Und um Wahrheit geht es schon gar nicht.
    Übrigens sollte man sich das Wort “Tribunal” schön langsam auf der Zunge zergehen lassen…

  2. cppacer

    @ Fragolin
    Hier stimme ich Ihnen ganz zu.

  3. Thomas F.

    Jetzt ist einfach kein günstiger Zeitpunkt dafür. Und das stimmt auch. Der Zeitpunkt dafür wird nie günstig sein für das russische Regime.

  4. Fragolin

    @Thomas F.
    Stimmt. Es gibt nie einen günstigen Zeitpunkt, um vor ein “unabhängiges Tribunal” gezerrt zu werden. Für niemanden.

  5. gms

    Thomas F.,

    > Jetzt ist einfach kein günstiger Zeitpunkt dafür. Und das stimmt auch. Der Zeitpunkt dafür wird nie günstig sein für das russische Regime.

    Einmal mehr sind es die Ignoranten, die hierbei das Maul am weitesten aufreißen und kurzsilbige Sprechperlen spucken.

    Haben Sie den Text zum Tribunal-Antrag gelesen? Nein? – Das sollten Sie aber. Nicht nur, daß darin gefordert wird, besagtes Tribunal hätte Vorang vor allen anderen Gerichten und juristische Immunität würde nicht gelten, soll dabei auch noch (siehe Kapitel 4) ukrainisches Recht relevant sein.

    Lustig, nicht wahr? Da kann man dann schon mächtig umrühren in den TV-Nachrichten. Und das Ganze wird umso absurder, als mit der entsprechenden Resolution 2166 aus dem Vorjahr der Abschuß nicht als relevant für den Weltfrieden erachtet wurde, sprich der Sicherheitsrat nach UN-Regeln in der Angelegenheit keinerlei Auftrag hat. Das Veto gegen diesen geplanten Schauprozess wurde weiters lange schon von Rußland angekündigt, üblicherweise werden solche Resolutionen ohne Aussicht auf Annahme gar nicht zur Abstimmung gebracht, es sei denn, man verfolgt seine eigene Agenda.

    Aber es kommt noch dicker: Rußland fordert seit Ewigkeiten schon einen Repräsentanten der UNO bei den Ermittlungen, der auch Einsicht auf alle denkbaren Beweise erhält respektive mitbekommt, was als Beweis zurückgehalten wird. Die aktuell ermittelnden fünf Staaten — einer davon ist delikater Weise die Ukraine, haben ein Stillschweigeabkommen getroffen und können gemeinsam als Gruppe tun und lassen was sie wollen.
    Nachdem diese Staaten selbst nach Jahresfrist nichts vorlegen können, was ihre eigene Propaganda stützen würde, bedarf es nun eines neuen Ansatzes, den Russen mit einem Mordspektakel an den Karren zu fahren.

  6. Mourawetz

    Russland hat die Einsetzung eines unabhängigen UNO-Tribunals blockiert. Na sowas, da haben die Russen sicher ihre ganz ehrenhaften Gründe dafür. dass man nicht dahinter kommen soll, wer der Urheber dieses bösen Abschusses über der Ukraine ist. Dass nicht ans Tageslicht kommen soll, wer das Rumpelstilzchen im grünen Mäntelchen mit der Buk war. Aber nein, niemals kann das ein Grund für diese Ablehnung sein. Ein Schuft, wer sowas Niederträchtiges vermutet!

  7. sokrates

    Wer hat die Maschine abgeschossen? Natuerlich Ukrainer, von welcher Seite auch immer.IST DOCH LOGISCH, DASS SICH DA Russland kein Interesse hat sich reinzumischen!

  8. Paul Eschig

    Sehr geehrter Herr Ortner,

    mit Ihrem Artikel “Ist ein Komplexler, wer keine Völkerwanderung will?”, den ich am 29.07. in der Presse gelesen habe, stimme ich überein. Bin sehr froh, dass solche Artikel auch in der Presse erscheinen (dürfen).
    Gestern habe ich versucht, zu diesem Artikel einen Leserkommentar zu posten, und zwar den letzten Absatz meines Blogs “Obstsalat” (siehe o.a. Webseite); den Versuch habe ich heute wiederholt.

    Der verantwortliche Zensor konnte sich offensichtlich nicht zur Veröffentlichung entschließen, und ich verstehe – noch – nicht ganz, wo das Problem ist. Schließlich ist dieser Kommentar nichts als eine – wenn auch – pessimistische – Prognose, die Richtig oder falsch sein kann.

    Die Nicht-Veröffentlichung stört mich nicht aus persönlicher Eitelkeit, sondern weil ich mir tatsächlich sehr große Sorgen um unsere Heimat und um Europa mache und eben das tue, was man als Normalbürger tun kann: Bei möglichst vielen Menschen Bewusstsein wecken in der Hoffnung, dass diese die Botschaft ebenfalls konsequent weitertragen, bis es zu den nötigen Konsequenzen an der Wahlurne und wenn es sein muss auch „auf der Straße“ kommt, wobei mir die zweite Alternative immer wünschenswerter erscheint.

    Schließlich sollten gute Staatsbürger das Demonstrationsrecht nicht nur linken Radaubrüdern und Neonazis überlassen, sondern durch breitest angelegten Protest aus der politischen Mitte klar stellen, dass die Art, wie seit Jahren über die Befindlichkeiten, Interessen und Rechte der Alteingesessenen “drübergefahren” wird, längst unerträglich und inakzeptabel geworden ist.

    In der Hoffnung auf Stellungnahme grüße ich Sie freundlich.
    Paul Eschig

  9. Fragolin

    @Paul Eschig

    Keine Angst, dieses Phänomen kennen andere auch. Ich kommentiere nur mehr sehr selten in der Presse, weil die Zensur dort so unnachvollziehbar und ohne jeden Hinweis auf die Gründe Kommentare ausfiltert, dass es einfach keinen Spaß macht, die Hälfte seiner Zeilen ins Nirwana entschwinden zu sehen. Vor Allem, wenn man mitlesen muss, wie teilweise schmerzverursachender Irrsinn und auch provokante Hetze, so sie aus der richtigen Richtung kommt, erscheinen darf.
    Die Meinungsbeschränkung erfolgt eher subtil, aber nachdem sogar schon eine Welle der arbeitsrechtlichen Bestrafung missliebiger Meinungsäußerungen in der Freizeit losrollt, wundert einen hier eh schon gar nix mehr.

    P.S. Danke für den Link; ich werde mir Ihren Blog mal in Ruhe anschauen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.