So lügt Fernsehen

“Die „Tagesschau“ und die „Tagesthemen“ zeige nicht immer ein richtiges Bild der nach Deutschland drängenden Flüchtlingen. Das hat „ARD aktuell”-Chefredakteur Kai Gniffke jetzt eingeräumt.
Vor Branchenexperten in Hamburg sagte Gniffke: „Wenn Kameraleute Flüchtlinge filmen, suchen sie sich Familien mit kleinen Kindern und großen Kulleraugen aus.“ Tatsache sei aber, dass „80 Prozent der Flüchtlinge junge, kräftig gebaute alleinstehende Männer sind“.(hier)

18 comments

  1. Fragolin

    Das wissen wir eh.
    Und noch besser, ihr Medienfachlügner: Selbst wenn ein entweder ungeschickter oder subtil Widerstand leistender Kameramann vor Ort den Schwenk auf die brüllende Horde hunderter Männer macht, die den Bus entern, während die einzigen zwei Frauen mit einer Handvoll Kinder weggeschoben werden, erzählt die Propagandastimme aus dem Off von den verzweifelten “mehrheitlich Frauen, Kindern und Behinderten” die unseren “Schutz suchen”.
    Frage, liebe Medienfuzzis (obwohl sich die beim parteienfinanzierten und politikverfilzten ÖRR erübrigt): Warum macht ihr das und prostituiert euch als Propagandatrompeten der Feudalherren rund um Königin Angela die Hilflose?
    Und warum sickert jetzt so nach und nach, tröpfchenweise, die Wahrheit durch (die eh schon jeder kennt)?
    Und warum, als Letztes, entschuldigen sich die rotzig-hochnäsigen Propagandatrommeln nicht bei der Pegida? Denn als die sich (wie sich ja jetzt herausstellt: zu Recht!) verscheißerten Bürger euch als “Lügenpresse” betitelt haben, da habt ihr die Nazikeule geschwungen und unbescholtene Menschen aufs Übelste beschimpft. Dabei haben sie, wie man hier und heute wiederholt beweisen bekommt, einfach nur die Wahrheit gesagt.
    Und so bleibt eben nur ein Name für euch übrig:
    Lügenpresse.

  2. Rado

    Lügen ist halt der neue Volkssport. Alle machen es. In dem Zusammenhang wurde auch schon ein neuer Begriff kreiert, der einen sogar an tagen wie heute zum Schmunzeln bringt: “Merkelfäule”.
    http://freiraum-magazin.com/2015/10/26/merkelfaeule-reloaded/
    Zitat:
    “Merkelfäule überzieht das einstige Land der Dichter und Denker wie ein unsichtbarer klebriger Schleim aus ekelhaftem Gutmenschtum und politischer Ignoranz. Das lähmende Gefühl des kollektiven Stillstands macht sich mit wachsender Deutlichkeit im Lande breit. In den Köpfen der offensichtlich langsam hellhörig werdenden Bevölkerung wachsen Existenz- und Zukunftsangst heran.
    Ist das etwa alles nur Einbildung? Sicher nicht.
    Das billige, von den so genannten Qualitätsmedien gern verbreitete, Klischee der angeblich erfolgreichen Politik Angela Merkels, weicht täglich etwas mehr dem Erwachen einer ganzen Nation aus einem bitterbösen Alptraum. …”

  3. Der Realist

    da bin ich bei Fragolin, “das wissen wir eh”, man braucht ja nur ORF schauen.

  4. Thomas Holzer

    Immerhin hat der ORF die ersten schwarzen Syrer in Spielfeld gefilmt und diese Aufnahmen auch in den Nachrichten veröffentlicht; aber wahrscheinlich war dies ein Missgeschick 😉

  5. Marianne

    Die, die sich schon bisher ein wenig die Geschehnisse in ihrer Umgebung interessiert und zu dem die Fähigkeit zum Selbstdenken erworben haben, ist diese Form manipulativer Zensur längst bewußt. Die überwiegende Mehrheit (ca. 70% der Wahlberechtigten!) interessiert das offenbar nicht oder denken und quatschen das nach, was eine verbrecherische Clique vorgibt.

  6. sokrates9

    Die Macht der Bilder ist gewaltig und wird von der Lügenpresse auch unverschämt ausgenutzt. Was mich irritiert gibt es in der Presse keine Journalisten mehr die ganzheitlich denken können (Kein Thema in der Neuen Mittelschule??) und ist den Redakteuren / Zeitungsverlegern nicht bewusst dass sie derzeit mit voller Intensität die Äste absägen, auf denen sie sitzen?? Wem bringt ein moslemisches Europa mit einem Lebensstandard analog Ostanatolien eigentlich etwas??

  7. Fragolin

    Wir leben im Zeitalter des Augenblicks, die meisten haben verlernt, wie mein Vater immer so schön sagte, “von zwölf bis Mittag zu denken”.
    Wann immer ich berufsmäßig mit ganzen Gruppen von Führungspersonal in einem Raum sitze und sie abfrage, mit welchen Inhalten sie Begriffe wie “Nachhhaltigkeit”, “Ganzheitlichkeit” und “Work-Life-Balance” verknüpfen, folgt ein Kabarettprogramm aus mehrheitlich betretenem Schweigen (also gar keine Inhalte für diese Worthülsen) und auswendig gelernten Stehsätzen. Wenn ich dann noch eins drauf setze und “Verteilungsgerechtigkeit”, “Soziale Ausgewogenheit” und “Solidarität” abfrage, wird es erst richtig spaßig. Selbst bei “Produktivität”, “Effektivität” und “Effizienz” klatscht es selbst Produktionsleiter regelmäßig auf.
    Ja, es sind Rhethorik-Seminare, in denen wir gemeinsam zwei Tage lang sehr mühsam auf eine einzige Erkenntnis hinarbeiten: Rede nur in Worten, deren Bedeutung du kennst. Also entscheide, ob du entweder die Bedeutung der Worte studierst und hinterfragst oder einfach den Mund hältst.
    Und im Rahmen dessen ist es erschreckend, festzustellen, die Bedeutung wie vieler Worte unsere Führungseliten aus der Freien Wirtschaft nicht kennen. Und ich gehe einmal davon aus, dass es in den Parteigremien und Verwaltungsbüros nicht besser aussieht. Dampfplauderei, Dummschwätzerei, Täuschung, Lug und Trug.
    Deswegen kann man unseren Menschen auch eine Feudalstruktur als Demokratie verkaufen, eine selbstherrliche Diktatorin als Vertreterin der Demokratie, eine Handvoll Spaziergänger in Thüringen als brutale rechtsextreme Horde und einen aggressiv wütenden Mob als Friedensbewegung, man kann uns Migrationstouristen als Flüchtlinge verkaufen und Kleinunternehmer am täglichen Rande des Ruins als ausbeuterische Klassenfeinde, Schwarze als Syrer, zehntausende zählende muslimische Terrorhorden als verirrte Einzeltäter und in nationalistischem Verfolgungswahn um sich schießende Einzelpersonen als Glied eines nach Zehntausenden zählenden Neonazi-Netzwerkes.
    Wenn selbst unsere Führungskräfte die Bedeutung der gegenderten, pc-abgeklopften und bis zur Unkenntlichkeit verzerrten Worthülsen begreifen, die sie selbst täglich großspurig in die Welt posaunen, nur um sich wichtig zu machen wie ein kleiner Provinzdoktor, der nach mühsam bestandenem Studium nur noch in stümperhaftem Latein vor sich hin brabbelt, damit ihn seine Patienten für den medizinischen Heiland halten und nicht erkennen, dass er eigentlich ein kompetenzfreier Bader ist.
    Und wenn ich mir dann noch das verbale Niveau unserer politischen Führungsbrigade anschaue, dann verstehe ich. Wir sind ziemlich im Hintern.

  8. Mona Rieboldt

    Es ist nicht nur die Presse und staatliches Fernsehen, auch die Polizei verschweigt die Vergewaltigung einer Sozialarbeiterin des Roten Kreuzes in einem Asylantenheim. Der Täter ein 15jähriger Moslem. Die Polizei stellt es so dar, als wäre sie etwas bedrängt worden, hätte sich dann gewehrt.
    Siehe Achgut, Polizei verhöhnt Vergewaltigungsopfer von Autor Steinhöfel.
    (Es gelingt mir nicht den Link von Achgut auf diese Seite zu bringen, da immer eine Seite verschwunden ist.)

  9. Mario Wolf

    Nach einer Umfrage sind 44% der deutschen Bevölkerung der Meinung das der Begriff Lügenpresse, eigentlich sollte es korrekt heissen, Lügenmedien den Tatsachen entspricht. Wahrscheinlich haben alle, oder ganz sicher die Mehrheit, der in den staatlich gelenkten Medienerzeugnissen, eines gemeinsam, das fehlende Rückgrat. Vielleicht sin ein paar dabei die so ideologisch verbohrt sind dass sie das was sie tagtäglich schreiben – es gibt keine Finanzkrise, Renten sind gesichert, Merkel hat das Problem. bzw. alle Probleme im Griff, wirklich glauben. Die Mehrheit sind Opportunisten die sich genau wie ihre Auftraggeber in den Einheitspaarteien, an den Futtertrogen wohl fühlen. Deswegen vertreten sie Meinungen die dem gesunden Menscheverstand widersprechen. Sie wissen genau dass in dem Moment wen sie aufhören würden im Sinne der Nomenklatura zu manipulieren, sind sie vom Futtertrog weg. Aber wo bleibt noch so etwa wie Ehre, berufliche Integrität. Ein Arzt der bewusst einen Mensch mit Hirntumor, nur Aspirin gegen die Kopschmerzen verschreibt, ist ein Betrüger. Wieso ist es so schwierig aufrecht zu gehen ?

  10. elfenzauberin

    @Mona Rieboldt

    Allzu gerne möchte ich wissen, wohin die vergewaltigte Sozialarbeiterin bei der nächsten Wahl ihr Kreuzerl macht.

  11. MM

    @elfenzauberin: Sie meinen diese hier?

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/vorfall_in_fluechtlingsheim_nrw_polizei_verhoehnt_vergewaltigungsopfer

    Man darf ja auch nicht vergessen, dass die Lügen der Medien nochmals auf das drauf gepackt werden, was die staatlichen Behörden schon an Halbwahrheiten von sich geben. Das allermeiste ist ja nicht grundlegend recherchiert (die Journalisten können ja auch nicht die Arbeit der polizeilichen Ermittler machen), sondern stützt sich am Ende auf die Aussage eines (weisungsgebundenen) Staatsbediensteten.

  12. MM

    Hier gibt es noch einen besonders widerlichen Kommentar dazu vom Pressesprecher der Polizei:

    “„Die Veröffentlichung des Vorfalls ist mit der Staatsanwaltschaft und der Stadt Herford abgesprochen“, sagt Albrecht. In letzter Zeit seien immer wieder Vorwürfe laut geworden, die Polizei halte Informationen zurück. Dem wolle man so entgegenwirken.”

    http://www.nw.de/lokal/kreis_herford/herford/herford/20607293_Sexuelle-Noetigung-in-einer-Einrichtung-fuer-junge-Fluechtlinge.html

    Allerdings weiß ich nicht, wo Steinhöfel die Information her hat, dass es sich tatsächlich um eine vertuschte Vergewaltigung handelt. Bin da jetzt auf seine Glaubwürdigkeit angewiesen.

  13. sokrates9

    Dass so 800.000 Männer im Alter von 16 – 26 alle enthaltsam leben kann ich mir nicht vorstellen Da muss eine entsprechende Kriminalitätsrate vorhanden sein. Ob die bei den moslemischen Refugees die auf “ihre dicken Eier” stolz sind kann ich nicht beurteilen. Dass es da abergar keine Vorfälle gibt glaubt der Lügenpresse nicht einmal die Yeti – Tant!

  14. heartofstone

    Diese Ergebnismuster untermauert eine jüngst in Chemnitz durchgeführte Studie: Asylbewerber mit Universitätsstudium wiesen in mathematischen und figuralen Aufgaben einen Durchschnitts-IQ von 93 auf – ein Fähigkeitsniveau von einheimischen Realschülern.

    Noch Fragen?

  15. elfenzauberin

    @MM
    “Allerdings weiß ich nicht, wo Steinhöfel die Information her hat, ….”

    Steinhöfel ist Anwalt. Er darf Akteneinsicht nehmen.

  16. MM

    @elfenzauberin, Steinhöfels Quelle

    Darum gings mir nicht. Er berichtet ja auch von seinem Telefonat mit dem Pressesprecher. Es ist klar, dass Steinhöfel die Wahrheit in dem Fall kennt. Persönlich halte ich ihn auch für glaubwürdig. Aber es wäre schön, eine zweite Quelle (außer Steinhöfels Aussage) zu sehen, um die Begebenheit zu verbreiten. Denn die Geschichte mit Quelle hat wirklich Potential Leute aufzuwecken.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .