So macht die EU das Auto fahren noch teurer

“……Das von der EU vorgeschriebene Reifendruckkontrollsystem (RDKS) verunsichert viele Autofahrer. Die entsprechende Verordnung gilt ab 1. November, dann müssen neuere Autos damit ausgerüstet sein. Der Reifenwechsel kann damit zu einer teuren Angelegenheit werden….” (hier)

8 comments

  1. Thomas Holzer

    Aber bitte! Die paar Euro, die der Reifenwechsel mehr kostet, sollte uns das Klima schon wert sein 😉

  2. sokrates9

    Die österreichischen Abgeordneten vor den Vorhang, die diesen Lobbysten zugestimmt haben! hier geht es um anständige Beträge, die uns wieder aus der Tasche gezogen werden! Möchte wissen wieviel Unfälle es in Europa infolge schlechten Reifendrucks gibt!

  3. Christian Weiss

    Auch so ein lustiger Fall, wo sich eine Behörde durch eine neue gesetzliche Vorschrift ein besseres Verhalten der Schutzbefohlenen erhofft. Und wie sieht die Wirklichkeit aus? Die, welche sich um möglichst wenig Betriebskosten bemühen, machen das, was sie immer gemacht haben: Sie geben an der Tankstelle regelmässig etwas Luft in die Reifen. Die, welche dafür zu faul sind, gucken auf ihre Druckanzeige und denken sich, so lange der Druck noch höher als der atmosphärische Aussendruck ist, passt das schon.

  4. Thomas Braun

    Ist natürlich eine Regelung, damit den Bürokraten ihre Jobs nicht wegfallen. ABER: Autofahren war in den 50er und 60er Jahren teuer, nicht heute! Deshalb waren damals die Straßen fast leer und heute sind die Straßen verstopft. Ein Durchschnittsverdiener muss heute deutlich kürzer für 1 Std. Autofahren arbeiten gehen, als vor 50 Jahren.

  5. Rupert Mandl

    Dabei muss man allerdings noch einen Posten mit einrechnen: Da bei den Sensoren Batterien fix verbaut sind und ein wechseln dieser Batterien also nicht möglich, kann man diese Investition für die nächsten 5 Jahre gleich nochmals einplanen. Und für die Winterräder gleich nochmal. Das die EU damit nur unser Bestes will (nämlich unser Geld) sieht man an der Überlegung indirekte Systeme ( wie z.B. Mazda über die Raddrehzahl- Sensoren hat, und keine zusätzlichen Sensoren in den Rädern erfordert) zu verbieten.

  6. Christian Weiss

    @ Thomas Braun: Natürlich war das Autofahren einst ein Luxusgut und wurde mit dem allgemeinen Wohlstandszuwachs für (fast) alle erschwinglich. Und jetzt? Soll es wieder so teuer werden, dass es sich nur Reiche leisten können?

  7. Thomas Braun

    @Christian Weiss:
    Nein, aber ich kann das Gesudere nicht mehr hören, dass Autofahren heutzutage so teuer ist und früher viel billiger, weil da der Liter Benzin nur 4 Schilling gekostet hat. Keiner sagt dazu, dass man früher für 1x Volltanken eine ganze Woche arbeiten gegangen ist.

  8. Herbert Manninger

    Strasser bekam für virtuelles Lobbying 5 Jahre aufgebrummt, die Reifendrucksensoren-Lobbyisten bekamen wieviel Millionen Euro?

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .