So profitieren Sie von der Griechen-Krise

“….In Griechenland locken Sonne und Meer ungeachtet der Krise. Wer dort eine Ferienbleibe kaufen will, profitiert von mehreren Entwicklungen. Vor allem der Erwerbsprozess hat sich radikal verändert….” (NZZ)

3 comments

  1. Fragolin

    Mag sein, dass sich der Erwerbsprozess radikal verändert hat; in einem Land dieser Rechtssicherheitsstufe würde ich keinen Vertrag unterzeichnen, denn auch die Entzugsprozesse können sich radikal verändern. Ein Parlament, deren Vertreter mal eben locker aus der Hüfte alle Schulden des Staates für illegal erklären, kann auch morgen ein Gesetz beschließen, dass jeder ausländische Besitz auf griechischem Staatsgebiet illegal ist.
    Ich würde dort nichts kaufen, was man nicht ruckzuck im Kofferraum außer Landes schaffen kann.

  2. Mona Rieboldt

    @Fragolin
    Ja, das mag sein. Nur lohnt es sich vielleicht doch, wenn man es ein paar Jahre nutzen kann. Griechenland ist nun mal schön. Berlin verschlingt auch viel Geld, ist aber wesentlich hässlicher.

  3. Fragolin

    @Mona Rieboldt
    Vielleicht liegt es an meiner mageren finanziellen Situation als EPU in Österreich oder auch an meiner pragmatischen Denkweise, aber ich würde keine Immobilie kaufen um sie mal eben ein paar Jahre zu nutzen (Wer weiß, ob man überhaupt so lange hat? Bei dieser Regierung würde ich nicht einmal eine Woche im Voraus vertrauen…) und nicht zu wissen, ob man dann noch etwas dafür bekommt oder einfach nur enteignet wird. Für solche Fälle ziehe ich das Mieten vor.
    Was den Vergleich angeht, gebe ich Ihnen aber gerne Recht; nicht nur klimatisch sondern auch kulinarisch liegt Griechenland weit vor Berlin. Ich kenne beides recht gut und wenn ich die Wahl habe zwischen drei Wochen Urlaub in Berlin und drei Wochen Urlaub an der Ägäis, weiß ich auch, was ich wähle… 😉

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .