So viel kostet ein klimaneutrales Leben

“… Überall wird plötzlich über CO2-Kompensation gesprochen. Doch wie viel verbraucht der Durchschnittsbürger? Und wie teuer ist es, unser Gewissen reinzuwaschen? WELT hat drei Lebensentwürfe durchgerechnet. mehr hier

6 comments

  1. sokrates9

    Wenn man Maßnahmen setzen würde um mit den Klimawandel zu leben könnte man viel erreichen und viele neue sinnvolle Projekte initiieren. Durch diesen CO2 Nonsens hingegen wird enorm viel Geld vernichtet ohne dem Weltklima etwas zu bringen!

  2. Falke

    Vor knapp einem Monat las ich irgendwo, dass durch das Öffnen von Sektflaschen besonders viel CO2 freigesetzt wird. Es sollts also niemanden erstaunen, wenn der Jahreswechsel abgeschafft wird und/oder die Produktion von Sekt verboten wird. Dass sich die Franzosen den Champagner verbieten lassen, ist allerdings kaum anzunehmen.

  3. Mona Rieboldt

    Dieses ganze Klimatheater ist die reinste Gehirnwäsche, es erscheint in allen Medien, dauernd erzählt irgend jemand, man solle nur noch einmal in der Woche Fleisch essen, wenn überhaupt etc. etc.
    Da wundert es mich nicht, wenn viele Leute das in D glauben. Würde in allen Medien verkündet, Orangen sind schlecht für Menschen, dann gäbe es viele, die dann glauben, Orangen sind Gift für Menschen.
    Und was die Schüler angeht, die freitags nicht zur Schule gehen, auch der Nationalsozialismus war eine Jugendbewegung, entstand in Jugendgruppen wie Wandervögel etc.

  4. Sven Lagler

    “Folgten wir der Empfehlung des Umweltbundesamtes von 180 Euro je Tonne, würde sich der Monatsbeitrag der Studentin auf 82 Euro erhöhen, der Manager müsste 1280 Euro zahlen, und die Familie käme auf 520 Euro.”

    Totaler krank. In der WG sind 3 Personen mit je 24m2, also insgesamt mindestens 72m2 plus
    WC, Küche und Gangfläche. Auf die Familie mit 4 Personen hochgerechnet kommt
    vergleichsweise eine Fläche von mindestens 130m2 raus. Die WG der „29-jährigen Studentin“ (was hat die vorher gemacht, was studiert sie ?) kommt auf ein Nettoeinkommen von unglaublichen 1300 * 4 = 5200€, die Familie auf lediglich 4000€.
    Nach dem Tragfähigkeitsprizip wird die Familien bei der sinnlosen Umweltabgabe strukturell diskriminiert.

    Das Hotel und die Flüge sind überwiegend Fixkosten CO2 stabil, d.h. die gibt es auch wenn der Herr Manager, der sich offensichtlich abrackert und Gefahr läuft einen Herzinfarkt zu bekommen, diese nicht in Anspruch nehmen würde. Nebenbei ist er wohl der einzige reale Nettosteuerzahler und schafft die reale Wertschöpfung von der später die dann 30+ jährige Ex- Studentin leben wird wenn sie im öffentlichen Dienst halbtags zu arbeiten beginnt um ihre „work life balance ausgeglichen zu halten.
    Und es besteht Hoffnung: Wenn der Familienvater arbeitslos wird, bzw. laut Merkel sich strukturell verändert, entfällt ein Großteil der Fahrten zur Arbeit. Somit käme die Familie nahe dem Niveau einer 4 köpfigen WG.
    Plus: weil das Urlaubsverhalten nicht berücksichtigt wird, besteht der Verdacht, dass die WG Bewohner mit ihrer hohe Kaufkraft Fernreisen tätigen.

    „Da wir den CO2-Preis des Alltags herausfinden wollten, haben wir Urlaubsreisen – ob interkontinental oder im Umland, per Privatjet oder Mountainbike, auf Ski oder in Badehose – nicht berücksichtigt. „

  5. Selbstdenker

    Fällt der Lebensentwurf vom Globalen “Klilaretter”, der von einer Weltrettungskonferenz zur nächsten jettet und ansonsten mit seinen Elektrofahrzeugen von Tesla rumkurvt auch zum Typ 3?

    Zu erwähnen vergessen hat man bei diesen ganz gewiss rein zufällig vorgenommen Einteilungen der Menschen in statistische Kategorien, dass die vegane Studentin (Typ 2) Soziologie studiert und sich als überzeugte Lesbin nicht von weissen, SUV-fahrenden Männern mittleren Alters mit einen klimaschädlichen Kind – vielleicht gar noch ein Bub! – infiziereren lässt.

    So viel Liebe zum Detail muss sein. Typ 2 ist einfach doppelplusgut.

  6. ethelred

    An allem, was von den begnadeten Klimahüpfern bis zu RebellionExtiction er”dacht” wurde- diese Leute sind so etwas von retro. Sie sind, mangels Bildung, die unfreiwilligen Umsetzer des Henry Morgenthau Planes aus 1944. Eines Amerikaners -horribile dictu- noch dazu. Da dreht sich das linke Herz doch mit Grauen! Deutschland ist schon ein besonderer Fall von Selbstgerechtigkeit und selbstverliebtem Selbsthass. Egozentriker aus der Uckermark mit kultureller Zivilisierung in der DDR, sind gefährlich für alle kleineren Nachbarstaaten, die wieder einmal Gefahr laufen, im deutschen Irrsinn mitgerissen zu werden. Orban hat das begriffen, aber der Kurze ist kein Schutz. Der ahnt noch nicht mal, dass auch Türkis mit Grün ein dichtes Braun ergibt.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .