Solidarität meint das Geld der anderen Leute

“….die Nordländer und Südländer des Euro haben einfach zwei verschiedene Kulturen, die unvereinbar sind. Die Nordländer wollen Stabilität, die Südländer Solidarität. Und was bedeutet Solidarität? Es bedeutet das Geld anderer Leute. Der Norden will ökonomische Probleme ökonomisch lösen, der Süden dagegen politisch. Auch das zeigt, die Idee einer Währung für alle – was auch eine Währungspolitik für alle bedeutet – war von Anfang an falsch. Und deshalb wird es auch immer schlimmer werden, solange wir so weitermachen….” (Der ehemalige EU-Kommissar Frits Bolkestein, hier)

5 comments

  1. Thomas F.

    Das wäre in Wirklichkeit kein Problem, das mit der Währung zu tun hat. Man bräuchte “Währungspolitik” einfach nur zu unterlassen.

  2. sokrates

    Bemerkenswert dass ehemalige EU -Fanatiker langsam erkennen, was sie für Nonsens machen! Doch er selbst gibt ja zu: Vor der Alternative weiter am Futternapf zu sein ( 30.000 Eurokraten verdienen so viel als Merkel) oder zurückzutreten und an die Vernunft zu appellieren, da ist es natürlich leichter weiter abzucashen…

  3. Thomas Holzer

    Warum sagen viele Politikerdarsteller immer erst nach ihrer, natürlich von Steuerknechten bezahlten, Amtszeit die Wahrheit?!
    Ein eigenartiges Verhalten

  4. H.Trickler

    Endlich ein (ex) Politiker der bezüglich Euro und EU kein Blatt vor den Mund nimmt und erklärt, warum die Eliten am gescheiterten Kurs festhalten, bis die äusseren Zwänge es verunmöglichen.
    Die vorgeschlagene Trennung in Nord- und Süd-Euro ist ein Ansatz, aber vermutlich wären die Unterschiede innerhalb des “Südens” dann bald so gross, dass es doch wieder nationale Währungen braucht.

  5. Rennziege

    Absolutely off topic!
    Aber diesen knusprigen Satz von Ann Coulter, einer waschechten liberalen Bestsellerautorin, muss ich zitieren:
    “No one really likes Hillary. Ask Bill.”
    Siehe auch, wer sich für den amerikanischen Vorwahlkampf interessiert:
    http://www.anncoulter.com/
    Diese Frau ist lesenswert, wöchentlich.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .