Soll Bayern aus Deutschland austreten?

“….In einer jüngst, im Auftrag der BILD-Zeitung durchgeführten Umfrage hat sich fast jeder Dritte in Bayern für eine Abspaltung von der Bundesrepublik Deutschland ausgesprochen. In weiteren fünf Bundesländern war es jeder Fünfte. Die vom Meinungsforschungsinstitut YouGov gestellte Frage lautete: „Stimmen Sie der folgenden Zusage zu: Mein Bundesland sollte unabhängig von Deutschland sein.“ (weiter hier)

12 comments

  1. Selbstdenker

    Einfache Antwort: ja.
    Und Salzburg, Tirol und Vorarlberg sollten aus Österreich austreten.
    Und Norditalien sollte aus Italien austreten.
    Und alle zusammen sollten aus der EU austreten.

    Die, die zurückbleiben, können ja ihre Vision einer Utopie dann umso ungestörter umsetzten.

    Deal?

  2. CE___

    Wäre wirklich ein Jux der Geschichte wenn das Ergebnis des “grossartigen, das Ende der Geschichte, besiegelnden EU-Einheizprojekts” eine politische und auch wirtschafliche Zersplitterung der Landkarte Europas, zumindest einmal Mitteleuropas, wäre.

    Es wäre jedenfalls das recht logische Ergebnis der EU-Bonzen, fremde Ethnien zu Millionen nach Europa hineinzuschaufeln, vor allem mit dem hochexplosiven Islam als kulturellen Hintergrund.

    Balkanisierung, Libanisierung, Irakisierung.

    Ganz verständlich dass ein Bayer frägt warum soll sein Freistaat in Deutschland der Zahlmeister und Garantiegeber für die Wahnsinnigen in Berlin und deren importiertes Narrengold aus Afrika und Nahen/Fernen Osten sein.

    Bayern als Homeland der Deutschen mit entsprechendem Wohlstand und Lebensqualität, Berlin und Ruhrpott werden Raqqa, Hamburg ein Revival Mao-Beijing’s.

  3. Selbstdenker

    @CE:
    Und die Wiener könnten – innerhalb ihrer Landes- bzw. Stadtgrenzen – den Sozialismus, den sie unbedingt haben wollen, ausrufen. Die “Denkmäler” für sozialistische Mörder und Vergewaltiger stehen ja schon dort.

    Den schwarzen (besser: roten) Kanal namens “ORF” haben sie auch schon. Und an ihren Unis wird die “Wissenschaftlichkeit” von Karl Marx, Judith Butler und Trofim Denissowitsch Lyssenko gelehrt.

    Das Programm der Bayernpartei klingt eigentlich ganz vernünftig (den Hinweis auf die “Vereinigten Staaten von Europa hätte man sich aber sparen können, weil es maximal einen “vereinigten Libanon”, ein “vereingtes Jugoslawien” bzw. einen “vereinigten Irak” von Europa geben wird).

    http://landesverband.bayernpartei.de/

  4. Thomas Holzer

    aber, aber: Kleinstaaterei ist doch das Schlechteste, was es geben kann, nur erzwungene Einheit, Gleichheit und ein immer größeres und intransparenteres Staatsgebilde garantiert Freiheit und wirtschaftliche Entwicklung 😉

  5. mariuslupus

    Höchste Zeit die katastrophale Entscheidung von 1871 ein Deutsches Kaiserreich auszurufen, zu revidieren.
    Wigerl Kini wurde als Folge von 1866, von den Praissn über den Tisch gezogen.
    Der Austritt Bayerns, aus dem SED Merkelistan wäre ein Segen für die Bevölkerung Bayerns, gleichzeitig auch ein wichtiges Signal für das restliche Mitteleuropa. Merkel könnte dann ungestört ihr Vorhaben eine Neuauflage des Ostblocks bis zum Atlantik, mit Macron als Statthalter weiter verfolgen.

  6. Christian Peter

    @Selbstdenker

    Machen Sie nicht die Bevölkerung für die politischen Missstände in Wien verantwortlich. Außerdem : Auch in den anderen Bundesländern sieht es nicht rosiger aus, alle Bundesländer werden seit 70 Jahren (einzige Ausnahme Kärnten für einige Jahre) in Österreich von ÖVP und SPÖ regiert.

  7. Falke

    Der Hauptgrund (zumindest für Bayern) ist wohl die Willkommens- und Islamisierungspolitik des Bundes unter Merkel. Seehofer hat zwar (zeitweise) eine große Klappe, sich wirklich und wirksam Merkel entgegenzustellen traut er sich aber auch nicht. Das wäre wohl ganz anders, wenn Bayern ein unabhängiger Staat wäre.
    @Selbstdenker: Sie haben noch einen großen “Wirtschaftswissenschaftler” vergessen, der bei uns bereits an den Schulen gelehrt wird: den “Attac”-Mitbegründer Christian Felber.

  8. waldsee

    Seehofer und seine Moscheevereine bleiben und die Bayern bekommen halal-Lederhosen.

  9. Lisa

    @mariuslupus: So ein Merkelstan wirds dann eben gerade nicht geben, denn dann besinnen sich die Bretonen nämlich auch auf ihre Eigenständigkeit, Und die Flamen und Wallonen. Und das Elsass. Und auch weiter südlich bekommen die Basken Aufwind, die Katalanen, Sizilien…

  10. mariuslupus

    @Lisa
    Sie unterschätzen den Innovationsdrang von Merkel. Aber von mir aus, sollen sich Basken, Bretonen, Korsen, Elsässer nach eigener Facon entwickeln.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .