Sozialismus live: Volk hungert, Funktionäre als Millionäre

Von | 22. Mai 2019

Für alle, die noch immer meinen, sozialistischen Ideen anhängen zu müssen, ein sehr lesenswerter Bericht der NZZ über die Folgen dieser Ideologie für den “kleinen Mann”: Die sozialistische Führungsriege um Präsident Maduro hat Venezuela zu einem wichtigen Transitland im internationalen Drogenhandel gemacht. Während das Volk hungert, wurde sie zu Millionären. mehr hier

Ein Gedanke zu „Sozialismus live: Volk hungert, Funktionäre als Millionäre

  1. astuga

    August Bebel, Gründer der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei… „Der Sozialismus stimmt mit der Bibel darin überein, wenn diese sagt: Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen.“

    Demnach sind Maduro & Co die einzigen in Venezuela die tatsächlich arbeiten.
    Oder wie Kern sagte: Holt euch, was euch zusteht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.