Sozialisten haben Argentinien ruiniert

Von | 2. August 2014

“Die argentinische Regierung schiebt die Schuld der Staatspleite auf „aasgeiernde“ Hedgefonds aus Amerika. Tatsächlich hat sich die sozialistische und korrupte Regierung Kirchner selber in die Krise manövriert.” (hier)

6 Gedanken zu „Sozialisten haben Argentinien ruiniert

  1. Thomas Holzer

    Aber sicherlich nicht! 😉
    Es waren und sind immer die Anderen (schuld)!
    Dieses Diktum ist Etatisten und Kollektivisten aller (Ab)Arten immanent

  2. ricbor

    Das sind doch nur Scheinsozialisten. Der Caudillismo ist die Pest, die noch jedes südamerikanische Land zugrunde gerichtet hat.

  3. Herr Karl jun.

    @ricbor
    Was ist der Unterschied zwischen “Sozialismus” und “Scheinsozialismus” ?

  4. Michael Mrak

    Ich denke eher, dass Korruption das eigentliche Problem in Argentinien darstellt.

  5. ricbor

    @ Herr Karl j.
    Politisch gesehen ist der Unterschied, dass man Scheinsozialismus abwählen kann, echten Sozialismus nicht. Wobei der Sozialismus südamerikanischer Provenienz noch die Variante des Führerprinzips mit Sozialismus nach Bedarf pflegt. So ähnlich wie bei Putin oder Erdogan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.