Soziologin fordert gleiche Kleidung für Männer und Frauen

“….Die Bielefelder Soziologin Barbara Kuchler hat die Modeindustrie aufgefordert, Kleidung von Frauen und Männern anzugleichen. »Frauen haben die gesellschaftliche Hauptverantwortung fürs Schönaussehen«, kritisierte sie am Donnerstag auf einer Podiumsdiskussion zum Thema Geschlechterverhältnisse auf dem 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund. Es brauche entweder »Kartoffelsäcke für alle« oder enge, körperbetonte Klamotten für alle Geschlechter.” mehr hier

14 comments

  1. Rizzo C.

    Burka für ALLE!

    Aus der Erfolgsserie “was deutsche Geistesathlet*Innen so träumen”

  2. astuga

    Geschwätzwissenschaften und evangelischer Kirchentag, das passt ja…

    Im übrigen eignen sich Frauen seit Jahrhunderten weitgehend problemlos Männerkleidung an.
    Jedenfalls in unserem Kulturkreis.
    Hosen, Hemden, Blazer, Caban, Sakkos, Trench coat etc.
    All das und noch vieles mehr waren reine Kleidungsstücke für Herren.
    Und oft hatten sie ihren Ursprung sogar im Bereich Militär oder Jagd.

    Aber wenn ihr Kartoffelsäcke so gut gefallen, kann sie sich ja eine Burkha oder einen Tschador zulegen.

  3. astuga

    @Daniel B.
    Ich frage mich ja, was sie mit all jenen machen möchte die sich weigern ihre Kartoffelsäcke zu tragen.
    Eventuell orientiert sie sich dann auch an Mao und Pol Pot (oder am Islam).

  4. Daniel B.

    @Astuga
    Sozialisten wollen immer eine Kulturrevolution (Erzwungener Klassenkampf). Wer nicht pariert wird am Ende an die Wand gestellt und erschossen. Vorher wird noch gefoltert.

  5. Marianne Gollacz

    Erstaunlich, wie kreativ Frauen werden wenn es darum geht gewisse Männer aus einem bestimmten Kulturkreis zu schützen.
    Außerdem wirken die Aussagen von Fr.Kuchler auf mich wie die einer bedauernswerten Frau, die das Leben nicht genießen kann.

  6. sokrates9

    Typisch linke Aktion! Wir brauchen “Vereinheitlichung! Wo kommen wir denn hin wenn es Individualismus gäbe!? Es muss von den “Wissenden” halt alles vorgegeben werden! Die Grünen sind auch begeistert! Da gibt es wieder jede Menge Verbote und die muss man dann auch sanktionieren!

  7. TheCapitalist

    Wahnsinn, muss ich lange geschlafen haben. Ist schon wieder der 1. April. 😉

  8. GeBa

    Ich lach mich schief über so viel Blödheit. Aber es gibt ganz sicher so dümmliche junge Linke, welche auf einmal Röcke tragen werden. Diverse Modedesigner haben ja schon vor Jahren damit begonnen …
    Umgekehrt hat man uns Frauen, die Hosen trugen, in der unaufgeklärten Zeit des vorigen Jahrhunderts ja auch verteufelt. Kann mich noch gut an das Jeans Verbot erinnern.
    Deppat, deppat, deppat …..

  9. Herbert Manninger

    Heute eine saublöde Wichtigmacherei, morgen schon von Merkel&Co folgsam umgesetzt.

  10. Triumph Cruiser

    … aaaalso, ich persönlich kann mich kaum erinnern, dass dies (enge und aufreizende Kleidung bei Frauen) noch vor ein paar Jahren ein tatsächliches Problem gewesen wäre …

    – gut ich kann mich noch erinnern, wie ein betrunkener Gast, meiner Ex (Kellnerin) auf den Hintern klopfte und sie ihm daraufhin eine scheuerte, dass er vom Barhocker fiel (bevor ich ihm eine scheuern konnte – Problem ( von ihr) gelöst) …

    … doch da war ja noch was …

    …daß wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen, das wird, glaube ich, auch klappen, dabei kommt es aber natürlich auch zu vielen Verwerfungen…

    – Yascha Mounk, Politologe, am 20.02.2018, ARD

    … ja genau, man vergisst ja so schnell, in dieser, unglaublich kurzlebigen Zeit ..

  11. astuga

    In einem Punkt muss man ihr aber recht geben (sie zieht dann bloß die falschen Schlüsse daraus).
    Jedenfalls wenn man aktuelle feministische Diskussionen ernst nimmt.

    Frauen können nicht beides haben, von Männern Asexualität am Arbeitsplatz verlangen, aber selbst den Umstand verleugnen, dass Kleidung und Schminken bei Frauen natürlich der sexuellen Attraktivität dient.
    Das kann man vielleicht damit umschreiben, dass Frau sich wohl fühlen oder gut aussehen will, ändert aber nichts an der verhaltensbiologischen Realität.
    Gefragt ist mehr selbstbewusste Ehrlichkeit im Umgang miteinander und mit sich selbst.

  12. Cora

    Interessanter Vorschlag, dass Frauen ihre Waffen niederlegen sollen… kommt von einer Frau und schon stellt sich die Frage, cui bono… nur jenen Frauen, die waffenlos daherkommen…

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .