Spaghettexit?

Von | 9. März 2013

“….Der Fraktionschef der deutschen FDP, Rainer Brüderle, hält nach der Wahl in Italien einen Austritt der drittgrößten Euro-Volkswirtschaft aus der Währungsunion für möglich. Es könne sein, “dass sie rausgehen”, sagte Brüderle am späten Donnerstagabend in der ZDF-Sendung “Maybrit Illner” (Presse)

9 Gedanken zu „Spaghettexit?

  1. Gerhard Huemer

    Er hat seinerzeit schon als Wirtschaftsminister bewiesen, dass er von Wirtschaft nicht so ganz viel Ahnung hat ….

  2. Christian Peter

    Dieser Brüderle hat Italien überhaupt nichts vorzuschreiben. Besser sollte
    er sich um seine Partei kümmern, denn mit liberaler Wirtschaftspolitik hat
    diese überhaupt nichts zu tun. Zudem ist die FDP eine der Hautpverant –
    wortlichen der Krise, hat diese als Regierungspartei in den letzten Jahren
    doch jeden Schwachsinn abgesegnet.

  3. dw-seneca

    In dem Pressebericht schreibt Brüderle nichts vor, sondern er erwähnt diese Möglichkeit, was ja angesichts der Einstellung von Grillo und Berlusconi nicht so abwegig ist.

  4. Christian Peter

    @dw-seneca

    Was nichts an der Tatsache ändert, dass Brüderle ebenso reif
    für die Pensionierung ist wie Angela Mörkel.

  5. Mona Rieboldt

    @Christian Peter
    Es war aber Eichel, der den Griechen den Euro verpasst hat. Und es war Steinbrück als Finanzminister, der die Finanzmärkte liberalisiert hat und die jetzige Finanzkrise mitverursacht hat. Beide gehören zur SPD.

  6. Mona Rieboldt

    @Christian Peter
    Brüderle und Merkel in Pension? Und dann? Die jüngste Regierung, die Deutschland je hatte (und es war eine Jugend-Bewegung) waren die Nazis. Himmler z. B. war Anfang Dreißig etc. Lediglich Hitler war etwas älter.

  7. 0acht15

    Rainer Brüderle hat seinerzeit dem von jeder Gerichtsbarkeit immunen ESM-Vertrag zugestimmt, demzufolge die selber bereits mit über 2 Bill. € verschuldete BRD (Tendenz steigend) mit 190 000 000 000 € (Steuergeld!) für Bankschulden und Verbindlichkeiten von Zentralregierungen der Eurozonenländer ohne Vetorecht haftet. Was – bitteschön – ist daran freiheitlich-liberal, ganz abgesehen davon, daß Herr Brüderle damit den Bruch des Maastrichter Vertrages (Art. 125 l AEUV) billigt und – wie alle ESM-Zustimmer einschließlich des BVerfG – ab 2016 in einen unlösbaren Konflikt mit Art. 109 III GG gerät!!!

  8. Christian Peter

    @Mona Rieboldt

    FDP und CDU treiben Deutschland ebenso in den Ruin wie die SPD
    und die Grünen – das wird Ihnen hoffentlich nicht entgangen sein ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.