Sparkassen-Präsident: “EZB zerstört Vermögenswerte”

Von | 6. Juni 2014

Auf einem „gefährlichen Weg“ verortet Georg Fahrenschon, der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), die Europäische Zentralbank (EZB) mit ihrer gestrigen Entscheidung, ihre Niedrigzinspolitik zu verstärken. „Die Zentralbank erzeugt zunehmend gefährliche Nebenwirkungen. Statt der erhofften Impulse für die Wirtschaft in den Krisenländern werden durch die erneute Zinssenkung die Sparer in ganz Europa weiter verunsichert und Vermögenswerte zerstört“

Ein Gedanke zu „Sparkassen-Präsident: “EZB zerstört Vermögenswerte”

  1. rubens

    Die Ersparnisse haben kollektiv enteignet und umverteilt zu werden. Wer braucht den noch die vielen Einzelkämpfer? Viel zu anstrengend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.