Spencers Law und der Klimahype

“….Es gibt bereits einige gute Erklärungsmodelle, die verdeutlichen, wie und warum um sich greifende Hysterien wie die derzeit grassierende Angst vor CO2 entstehen. Genannt wird dabei etwa die tief im Menschen verankerte Lust an der Apokalypse. Zu jeder Zeit in der Menschheitsgeschichte gab es teils größere, teils kleinere Menschengruppen, die davon überzeugt waren, das Ende der Welt stünde unmittelbar bevor und nur sie seien die Auserwählten, die das vielleicht noch verhindern könnten. Auch die Sehnsucht der Jugend nach Auflehnung und pubertärer Rebellion bei gleichzeitiger Integration in eine größere Gruppe, die dem “Guten” dient, spielt eine Rolle mehr hier

7 comments

  1. sokrates9

    Spencers Law zeigt dass nicht Rationalität sondern Emotionen überwiegen! Emotionen sind bequemer und leichter als sich mit einer Sache intensiv wissenschaftlich zu beschäftigen! Somit perfekt in unsere jetzigen Gesellschaft!

  2. Falke

    “Gelassenheit” ist leicht gesagt: Da auch die Regierungen von der Klimahysterie angesteckt sind (oder glauben, dass die Wähler das so wollen), muss man als Bürger des betreffenden Landes jede Menge (zusätzliche) Verbote, Gebote, Einschränkungen und vor allem massive Steuer- und Abgabenerhöhungen in Kauf nehmen – auf jeden Fall eine (völlig sinnlose) einschneidende Verringerung der Lebensqualität. Das steht uns ja gerade auch bevor, angesichts der Tatsache, dass den Grünen das Infrastuktur-, Verkehrs- und Umweltministerium überlassen wurde, noch dazu mit einer von Global 2000 kommenden Ministerin, also einer extrem marxistisch-ökobolschewistischen und antidemokratischen Soros-finanzierten Organisation.

  3. sokrates9

    Falke@ Völlig zutreffend! Wobei die Grünen müssen bringen! Wäre doch echte Blamage wenn einzige Grüne Regierung die idiotischen Klimaziele nicht erreichen würde! Das wird den Österreicher noch viel Geld und auch Zeit kosten! ( ..I wart auf a Öffi und es kummt net…)

  4. Cora

    Das als Stammtischweisheit “Uns gehts zu gut” bekannte Spencers Law greift zu kurz, meiner Meinung nach. Menschen orientieren sich nach dem was gerade “in” ist, und zwar in guten wie in schlechten Zeiten. Die meisten Menschen sind zu feige um sich gegen den Zeitgeist stellen, deshalb kommt immer genau dann die Unterstützung, wenn die Wiese schon gemäht ist. Das Mitläufertum wurde experimentiell nachgewiesen. Die meisten bestätigten, dass ein Strich kürzer sei als andere, weil das andere sagten und obwohl das offensichtlich nicht der Fall war. Die meisten Menschen übernehmen das Urteil der anderen wider besserem Wissen. Die Medien spielen hierbei eine gefährliche Rolle.

  5. astuga

    So pathologisch sind die Gedanken der Personen im Club of Rome (abgesehen davon, dass ihre Prognosen immer falsch waren)…
    Aus der Publikation “The First Global Revolution”, Club of Rome, 1991 (Nachfolger von “Die Grenzen des Wachstums”)
    Seite 85: Der gemeinsame Feind der Menschheit ist der Mensch
    https://archive.org/details/TheFirstGlobalRevolution/page/n85

    “Auf der Suche nach einem gemeinsamen Feind gegen den wir uns vereinigen könnten kam uns die Idee, dass Verschmutzung, die Gefahr globaler Erwärmung, Wasserknappheit, Hunger und vergleichbares sich dafür eignen würden.
    In ihrer Gesamtheit und in ihrem Zusammenwirken bilden diese Phänomene eine Bedrohung die von allen nur gemeinsam angegangen werden kann.
    Doch mit der Benennung dieser Gefahren als Feind gingen wir in eine Falle vor der wir den Leser bereits gewarnt hatten, nämlich die Symptome mit der Ursache zu verwechseln (…) Der eigentliche Feind ist die Menschheit selbst.”

    Jetzt versteht man vielleicht auch, weshalb seit einiger Zeit im Rahmen des sog. Klimaschutzes Kinderlosigkeit propagiert wird (in Medien, NGOs, politischen Parteien).
    Die Kontrolle über Ressourcen und deren Verteilung durch eine kleine globale Elite ist nämlich neben der Populationskontrolle das eigentliche Ziel (natürlich nur aus Humanität und Selbstlosigkeit).
    Dieses Ziel kann aber nur durch ein gemeinsames Feindbild und dessen Bekämpfung erreicht werden – eben der Menschheit selbst.
    youtube . com/watch?v=0wlNey9t7hQ

  6. Johannes

    Der Klimawandel hat nicht nur das Potenzial die Durchschnittstemperaturen zu verändern sondern bietet unzähligen Interessensgemeinschaften die Möglichkeit ihre Größe und Bedeutung sowie ihre finanzielle Ausstattung um ein vielfaches zu erhöhen. Von den NGO`s bis zu Kirchen hin zu Kryptokommunisten jeglicher Varietät auch Autonome und selbst Milliardäre welche Kinder vorschieben haben die Macht dieses Themas entdeckt und so wird daraus ein Glaubens-Tohuwabohu mit kuriosen politischen Panikreaktionen.

    Jeder will dabei sein bei der Rettung und jeder weiß wie es nur gehen kann und so wird mehr und mehr eine Diktatur daraus.

    Ich bin sehr gespannt was passiert wenn Europa es wirklich geschafft hat fast kein von Menschen gemachtes Co2 mehr auszustoßen, seine Wirtschaft vielleicht dabei ruiniert hat und dann darauf wartet das China, Indien, Afrika, Russland und die USA sowie alle islamischen Länder es ihnen nachmachen.

    Dann wird es interessant, dann kommt die Stunde der Wahrheit.

  7. astuga

    Der kanadische Klimaschutzminister war kürzlich in Erklärungsnot, weil zwar kanadisches Erdöl wegen des Klimas besteuert wird, aber importiertes saudisches nicht.
    Ein Affenzirkus das Ganze.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .