Spiegel-Affäre: Weltanschauung statt eigener Anschauung

(LUKE LAMETTA) Bei dem vom Sturmgeschütz zur Konfettikanone der Demokratie zurechtdimensionierten Spiegel wirkt man noch ganz hin- und hergerissen – halten wir dem armen, “mental in Not geratenen” Sünder Claas Relotius – “kein Feind, sondern einer von uns” – jetzt weiter irgendwie hintenrum das Handerl? Nur weil er Menschen, Szenen, Dialoge oder Ortsschilder linientreu im Sinne unserer Weltanschauung frei erfunden hat?
C’mon, er griff doch bloß zu “falschen Mitteln”, ich mein, nur weil er das letzte lebende Mitglied der Weißen Rose ohne Skrupel oder Respekt vor dessen Lebensleistung für die ideologische Agenda von Merkels Helldeutschland (es lebe hoch! Hoch! Hoch!) missbraucht hat? Nur weil er Trumps Amerika so hinterwäldlerisch und durchgeknallt geschildert hat, wie unsere Leserschaft ohnehin weiß, dass es auch ist?
Oder aber lassen wir ihn als singulären Schandfleck in der Geschichte des Speichels über die Klippe springen, um anschließend so zu tun, als wär uns institutionelle Voreingenommenheit völlig fremd? Als würden wir nicht jede Woche anti-amerikanische Artikel sonderzahl vom Stapel lassen? Als hätten wir Trump nicht bereits vor der Wahl einen – Zitat – “Faschisten” geheißen?
So als würden wir uns seither nicht jede Woche hoffnungsvoll an jeden neuen Impeachment-Strohhalm klammern oder Millionen US-Amerikaner Mal um Mal aufs Übelste verleumden? Als hätten wir Trump nicht wahlweise als Kopfabschneider von Lady Liberty oder als Zocker mit Mutter Erde, dem Weltfrieden und einem Atomkrieg aufs Cover gehievt? Oder aber, das fand ich besonders gelungen, als Neandertaler und Ku-Klux-Klan Mitglied?
Schwierig. Haltung!

10 comments

  1. Franz Meier

    Feindbild Nr. 1 – die USA. Wie konnte es so weit kommen? Was steckt dahinter? Was will die deutsche Presse? Was geht in den Köpfen deutscher Journalisten ab? Selbst im Kalten Krieg begegnete man sich noch mit einem gewissen Respekt. Die deutsche Presse und die Medien haben in den vergangenen Jahrzehnten Millionen deutsche Staatsbürger zu ausgeprägten Amerika-Hassern und Kapitalismus Hassern ausgebildet und erzogen – warum? Der Spiegel brachte den Vietnamkrieg vier Jahrzehnte lang, auch als er schon lange vorbei war, um die Amerikaner damit anzuschmieren. Die USA sind das grosse Feindbild der deutschen Presse. Man will keine funktionierende, eigene deutsche Armee. Gleichzeitig will man aber seine “linken Spielchen” unter dem Schutz der Amerikaner durchführen. Man will den Amerikanern möglichst viele deutsche Exportgüter verkaufen. Frau Merkel verkündete man könne sich nicht mehr auf die amerikanischen Verbündeten verlassen. Warum sollten die USA ein linksradikal verblendetes, irregeführtes deutsche Volk schützen? Wie soll das alles aufgehen? Die deutsche Presse hat die deutsche Bevölkerung zu Klimafanatikern und Klimahysterikern ausgebildet und erzogen. Ist das wirklich die Aufgabe einer freien, unabhängigen Presse? Die deutsche Presse und die deutschen Medien sind weder seriös, noch professionell. Die deutsche Presse hat sich zum Propagandainstrument und Erfüllungsgehilfen der deutschen Regierung und einer verfehlten Politik von Frau Merkel gemacht. Dieser Makel wird der deutschen Presse noch lange anhaften. Der deutschen mainstream Presse kann man leider wirklich nicht trauen, es gibt keine ausgewogene Presse mehr in diesem Land, da fast 100% aller mainstream Journalisten linksradikale Einstellungen haben – das ist wie in der UdSSR. Sind diese deutschen Journalisten überhaupt noch geeignet ihre Aufgabe in einer Demokratie ernsthaft auszuüben?

  2. Gerald Steinbach

    Die linke Gesellschaft muss halt mit Geschichten vom bösen Trump, von den bösen rechten gefüttert werden, ob sie wahr sind oder nicht spielt bei diesen Leuten keine Rolle, Hauptsache ihre Ideologie geht ins Land hinaus und bekommt ein breites Publikum
    Die Zusammenarbeit mit den Systemparteien in D behaupten allerdings nur böse Zungen

  3. Kluftinger

    Es müssen nicht nur erfundene Geschichten sein, es genügt wenn gewisse Fakten mit Halbwahrheiten ummantelt werden! ( siehe ORF).

  4. Falke

    @Kluftinger
    Ein typisches Beispiel dafür (stammt von Michael Klonovsky, wer es nicht ohnehin gelesen hat): Schlagzeile der lokalen Presse: “Polizist bei AfD-Veranstaltung erheblich verletzt”. Was war passiert? Es gab tatsächlich einen AfD-Vortrag in einem Saal mit Podium. Wie üblich, stürmten linke “Antifa”-Gewalttäter den Saal (natürlich zum Schutz der Demokratie) und zerrten und stießen einen Polizisten, der die Veranstaltung schützen sollte, vom Podium – er wurde dadurch “erheblich” verletzt. Schlussfolgerung: Titel der Presse stimmt formal, passiert ist allerdings genau das Gegenteil von dem, was die Schlagzeile dem neutralen Leser suggeriert.

  5. sokrates9

    Ist die Situation in Österreich besser? Gibt es da irgendwo Pro Trump – Stimmen? Ist Putin da nicht der größte Verbrecher? Wer hat gerade die Klimaziele festgezurrt? Hat man in Österreich die Schächtungen von Touristinnen was schon vor 2 Wochen passierte – früher gebracht oder hat man gewartet dass der Marrakeschgipfel zu Ende ging um nicht “schlechtes Image” zu verbreiten?? – Ach so – Österreich übernimmt alle Infos ungeprüft vom Ausland??

  6. Gerald Steinbach

    sokrates9
    Die Schächtungen hatten nichts mit den Islam zu tun und auch nicht mit den Frauenbild im Islam und schon gar nicht hatte es etwas mit den UN Pakt zu tun der zufällig in der Nähe abgehalten wurde
    …und am 24.12 ist Ostern…

  7. Gerald Steinbach

    https://mobil.krone.at/1829061

    “Die Mutter der Norwegerin sagte im norwegischen Rundfunk, dass Sicherheit die oberste Priorität ihrer Tochter gewesen sei. „

    Die oberste Sicherheitsmaßnahme wäre gewesen nicht dort hin zu fahren

  8. Christian Weiss

    “Schlagzeile der lokalen Presse: “Polizist bei AfD-Veranstaltung erheblich verletzt”.”

    In der Israel-Berichterstattung ist das der Klassiker. “Israel greift Ziele in Gaza an”. Damit suggeriert man schon im Titel, dass Israel der Aggressor ist. Irgendwo in einem Nebensatz baut man dann noch ein, dass von Gaza zuvor hunderte Raketen gegen Israel flogen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .